Amazon soll mit eigenem Streaming-Dienst Spotify unter Druck setzen

Veröffentlicht am: von

amazonSpotify ist bereits seit vielen Jahren als Streaming-Anbieter tätig und anscheinend möchte Amazon nun auch in diesen Bereich einsteigen. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters könnte Amazon sein aktuelles Angebot rund um Prime Music in Zukunft noch weiter ausbauen. Geplant sei ein ähnliches Produkt wie Spotify oder Apple Music anzubieten. Zwar stehen den Prime-Kunden mit Prime Music schon einige Titel zur Auswahl, doch das Angebot soll mit einem eigenständigen Streaming-Dienst deutlich ausgebaut werden. Vor allem die Anzahl an verfügbaren Titeln soll mit einem eigenen Musikdienst stark vergrößert werden. Geplant sei bei der Anzahl der Titel das Niveau von Apple Music und Spotify zu erreichen und somit rund 30 Millionen Songs anzubieten.

Der Preis für den Streaming-Dienst soll wie auch bei Spotify und Apple rund 10 US-Dollar im Monat betragen und eine Laufzeit von einem Monat aufweisen. Weiterhin seien in Zukunft auch exklusive Inhalte geplant, um so mehr Kunden zu einem Abo zu bewegen. Das Streaming-Angebot soll bereits in wenigen Wochen angekündigt werden und es sei ein Start im Sommer oder Herbst geplant. Die nötige Infrastruktur hat Amazon bereits jetzt, denn der Anbieter vermietet seine Serverkapazitäten zum Beispiel auch an Spotify und ist damit bereits für einen möglichen Start gerüstet.

AmazonMusic

Offen bleibt dabei die Frage, ob es Amazon gelingen wird die Kunden von seinem Angebot zu überzeugen. Schließlich ist der Markt der Streaming-Dienste hart umkämpft und die Kunden haben inzwischen eine große Auswahl an verschiedenen Anbietern.