Intel: Auslieferung des ersten x86-Smartphones steht kurz bevor

Veröffentlicht am: von

intel3Anlässlich der Veröffentlichung der aktuellsten Quartalszahlen (wir berichteten) gab die US-Chipschmiede Intel auch bekannt, dass in wenigen Tagen die Auslieferung des ersten Android-Smartphones mit x86-Prozessor anlaufen wird. Um welches Modell es sich dabei konkret handelt, äußerte der Konzern nicht. Informierte Quellen wollen jedoch bereits in Erfahrung gebracht haben, dass der indische Hersteller Lava International mit dem Xolo X900 ein entsprechendes Gerät als erster auf den Markt bringen wird.

Über die einzelnen Spezifikationen des Smartphones lässt sich bisher nur mutmaßen. Demnach soll es sich bei dem x86-Prozessor um einen Intel Z2460 mit „Medfield"-Architektur handeln, welcher über einen 1,6 GHz starken Kern verfügt. Bei dem Display setze der Hersteller auf ein 4-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1024 x 600 Bildpunkten. Des Weiteren verfüge das Xolo X900 über einen Gigabyte Arbeitsspeicher, 16 Gigabyte internen Speicher sowie einen Slot für eine MicroSD-Karte. Eine Acht-Megapixel-Kamera mit Blitz sowie eine VGA-Kamera für Videotelefonie seien zusätzlich integriert. Um genügend Strom für die üppige Ausstattung liefern zu können, soll der Akku eine Kapazität von 1640 mAh aufweisen. Im Thema Schnittstellenvielfalt muss sich das Xolo X900 mit MicroUSB, HDMI, GPS, HSPA+ und einem NFC-Modul ausgestattet nicht vor der Konkurrenz verstecken. Zusätzlich soll das Quadband-GSM-Smartphone bis zu zwei SIM-Karten mit unterschiedlichen Rufnummern unterstützten.

XOlo X900_Lava

Hinsichtlich des zum Einsatz kommenden Betriebssystems ist bislang lediglich bekannt, dass es sich um eine Ausgabe von Googles Android handeln wird. Auf welche Version der Hersteller jedoch konkret setzt, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch fraglich. Als wahrscheinlich gilt, dass noch eine ältere Version wie 2.3 („Gingerbread") verwendet werden könnte.

Über den Preis des Lava Xolo X900 liegen keine Informationen vor. Ursprünglich sah Intels Plan jedoch vor, dass die Smartphones mit „Medfield"-CPU im mittleren Preissegment angeboten werden.