> > > > WWDC öffnet seine Pforten

WWDC öffnet seine Pforten

Veröffentlicht am: von

appleDie Computex ist gerade erst vorbei, da steht mit der heute beginnenden Worldwide Developer Conference (WWDC) bereits das nächste Großereignis an. Wie es der Name bereits vermuten lässt, dreht sich bei Apples hauseigener Entwicklermesse alles rund um den Mac und das iPhone. Das Mekka aller Apple-Jünger ist immer einen Besuch wert und verspricht auch in diesem Jahr einige Überraschungen. Nach der Vorstellung des iPhone 3G auf der letztjährigen WWDC liegt die Messlatte hoch, aber allem Anschein nach, werden uns die Cupertiner auch 2009 nicht enttäuschen. Die Spekulationen reichen derzeit von der Vorstellung der dritten iPhone-Generation, über neue MacBooks bis hin zu einem Preview von Mac OS X 10.6 alias Snow Leopard.

wwdc09_prev1

Mac OS X 10.6 alias Snow Leopard
Dass Apple auf der WWDC eine fast finale Version von Snow Leopard zeigen und unter die Entwickler verteilen wird, ist quasi hausgemachte Sache. Während Apple selbst nur von Änderungen unter der Haube spricht, munkeln Insider, dass es zudem noch auffällige Änderungen an der Oberfläche geben soll - „Marble“ ist hier das Stichwort. Passend dazu hängen im Moscone Center zahlreiche Banner mit der Aufschrift : „Snow Leopard: The World‘s Most Advanced Operating System“.
wwdc09_prev2
Obwohl zahlreiche Gerüchteseiten davon ausgehen, dass aufgrund der noch ausstehenden Arbeiten Mac OS X 10.6 nicht vor September erscheinen werde, gehen die Kollegen von MacRuors vom Gegenteil aus. Ihren Informationen zufolge, soll der Schneeleopard intern schon als „Gold Master“ herumtollen, welches nahezu fehlerfrei und Feature-complete ist. Sollte sich die Spekulationen bewahrheiten, dürfte einem baldigen Launch von Snow Leopard nichts mehr im Wege stehen.

Die dritte iPhone Generation

Während es um Snow Leopard eigentlich relativ still ist, kochen die Gerüchte um die 2009er Ausgabe der fast über. So finden sich beispielsweise im Aktivierungssystem von T-Mobile Niederlande mehrere neue Modelle:

  • iPhone 2009 in schwarz/weiß mit 16 oder 32 GB
  • iPhone 2009 (NTB)
  • iPhone 3G 8GB V2

NTB könnte in diesem Zusammenhang entweder für „Nader Te Bepalen“ (wird noch festgelegt) oder „Niet Te Bestellen“ (nicht bestellbar) stehen. Beim iPhone 3G 8GB V2 könnte es sich möglicherweise um die von vielen erwartete preisgünstige iPhone-Variante handeln. Damit nicht genug veröffentlichen die französischen Kollegen von NoWhereElse angebliche Fotos des kommenden iPhones. Das gezeigte Gerät deckt sich dabei stark mit den seit einigen Wochen kursierenden Gerüchten - sprich mattes Gehäuse und die Abkehr vom Metallrahmen. Interessant an den Schnappschüssen ist auch, dass das iPhone Video - so der gemunkelte Name - über eine Kamera an der Front verfügen soll.

wwdc09_prev3
Passend zur Frontkamera sind vermeintliche Fotos aufgetaucht, die ein Videochat-Programm auf dem iPhone zeigen soll. Allerdings vermisst man in diesem Zusammenhang noch die Aussage zu einer halbwegs glaubhaften Quelle, die dieses Feature bestätigen würde. Bereits im Vorfeld der Vorstellung des iPhone 3G tauchten entsprechende Gerüchte auf.
wwdc09_prev4
Während also das Äußere des neuen iPhones voraussichtlich nur marginale Änderungen erfahren wird, stecken die wahren Neuigkeiten in der Software sowie der entsprechenden Hardware. Wahrscheinlich sind eine gestiegende Prozessorleistung, eine bessere Grafik und eine um 1,5-fach längere Akkulaufzeit sowie das schon vielfach herbeigeredete Magnetometer. Hinzu kommen die schon auf dem März-Event vorgestellten neuen Feature des iPhone OS 3.0 sowie noch geheime Funktionen wie einem angeblichen Videoschnitt-Feature.

 

Apple TV und der Rest

Ganz neu ins muntere Gerüchteraten ist auch AppleTV gekommen, dass laut dem Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster zur WWDC ein Update erfahren könnte. Gleichzeitig könnte Apple gemäß Informationen von Digital Daily einen AppStore für seine TV-Box ins Leben rufen, in dem auch Spiele erscheinen sollen. Harte Fakten gäbe es zwar nicht, allerdings erscheint es den Autoren als logische und konsequente Weiterentwicklung.

Zu guter Letzt scheint es so, als würde Steve Jobs - wie angekündigt - noch in diesem Monat seine Arbeit bei Apple wieder aufnehmen. Fraglich scheint allerdings, ob Jobs bereits auf der WWDC sein Comeback feiern wird - zumindest deutet derzeit nichts daraufhin. Medienwirksam wäre ein Auftritt des Apple-Gurus aber alle Mal, besonders wenn er noch ein „One more thing...“ in Form eines Netbooks bzw. Tablets dabei hätte.

Die verwendeten Bilder stammen größtenteils von Adam Jackson und seinem dazugehörigen Flickr-Profil. Für Interessierte steht auch ein privater Liveticker via Twitter bereit.

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]