Google präsentiert den Nest Hub Max

Veröffentlicht am: von

googleAuf der diesjährigen Google I/O stellte der Suchmaschinenriese den Google Nest Hub Max vor. Ebenfalls wurde die Verfügbarkeit des Nest Hub für Deutschland vom Suchmaschinenriesen bekannt gegeben. Dieser soll offiziell am 28. Mai in Deutschland für 129 Euro erhältlich sein und lässt sich bereits seit gestern vorbestellen. Der Nest Hub Max hingegen wird vorerst nicht in Deutschland erscheinen.

Der neue Nest Hub Max verfügt über eine Gesichtserkennung, wobei die Daten für diese auf dem Gerät verbleiben sollen und laut Aussagen von Google nicht in die Cloud geladen werden. Mit der neuen Gesichtserkennung lassen sich persönliche Empfehlungen der einzelnen Nutzer realisieren, da der Assistent nun in der Lage ist zu erkennen, wer gerade vor dem smarten Display steht. Zudem verfügt der Max über ein größeres 10-Zoll-Display und einen Lautsprecher, der über Stereo-Sound und einen Woofer verfügt.

» zur Galerie

Des Weiteren scheint Google großes Augenmerk auf die Privatsphäre der Nutzer zu legen und gab bekannt, dass sich die Kamera und das Mikrofon per Schalter am Device mechanisch deaktivieren lassen. Auch per Software soll sich weder die Kamera noch das Mikrofon im Anschluss reaktivieren lassen. Lediglich durch das Umlegen des Schalters erwachen diese wieder zu neuem Leben. Als weiteren Sicherheitsfaktor hat der Suchmaschinenriese eine grüne LED im Nest Hub Max verbaut, die aufleuchtet, sobald die Kamera ein Bild überträgt. Allerdings lässt sich die Kamera auch über die Nest-App steuern. Auch lässt sich eine Benachrichtigungsoption aktivieren, sobald die Kamera eine Bewegung erkannt hat.

Außerdem enthält der Nest Hub Max eine Gestensteuerung, mit der sich zum Beispiel mit dem Anheben eines Arms ein Video stoppen lässt. Der Nest Hub Max soll im Sommer 2019 in den Vereinigten Staaten von Amerika, Großbritannien und Australien für 229 US-Dollar im Handel erscheinen.