Oculus VR soll drahtloses VR-Headset für ca. 200 US-Dollar planen

Veröffentlicht am: von

oculus rift Aktuellen Gerüchten zufolge soll Oculus VR für 2018 ein komplette neues Virtual-Reality-Headset planen, das mit der Rift in vielen Punkten brechen soll. So soll es sich nämlich um ein HMD handeln, das ohne Verbindung zu einem Smartphone oder PC auskomme und als Standalone-Gerät fungiere. Damit will Oculus VR also vermutlich quasi eine ganz neue Generation von VR-Headsets ins Leben rufen.

Die Vorstellung des neuen Gadgets könnte sogar noch Ende 2017 erfolgen. Neben der Standalone-Funktionalität soll das neue VR-Headset aber auch durch einen anderen Aspekt punkten: den Preis. Demnach sei ein Verkaufspreis von etwa 200 US-Dollar anvisiert.

Das neue VR-Headset von Oculus VR soll also quasi die Brücke schlagen zwischen High-End-Lösungen wie eben der Oculus Rift oder der HTC Vive und günstigeren Varianten für mobile Endgeräte wie der Samsung Gear VR. Nur, dass die neue Lösung von Oculus VR eben komplett unabhängig wäre. Intern soll das kommende VR-Headset auf einen Qualcomm Snapdragon setzen.

Gerüchten zufolge ähnele das Design des noch unbetitelten Produkts einer kompakteren Version der Oculus Rift. Das Gewicht soll sogar unter dem einer Samsung Gear VR liegen. Mark Zuckerberg hatte in der Vergangenheit bereits angedeutet, dass es für Virtual Reality noch einen freien Sweet Spot zwischen der Gear VR und der Rift gebe, welchen Facebook und Oculus VR ausloten wollen. Entsprechend klingen die aktuellen Berichte durchaus glaubwürdig.

Alan Cooper, ein Sprecher von Oculus VR, äußerte sich auf Nachfrage vage: „ Wir könnten aktuell kein Produkt vorstellen. Aber wir können bestätigen, dass wir stark in Technologien für Standalone-VR-Geräte investieren. “ Angeblich soll das kommende VR-Headset ein ähnliches Interface wie die Samsung Gear VR nutzen und sich über eine drahtlose Fernbedienung steuern lassen. Weitere Berichte behaupten, dass Samsung für das Headset mit Xiaomi kooperieren könnte, welche es dann in China auch unter der eigenen Marke veröffentlichen würden.

Auch das wäre durchaus möglich, immerhin arbeitet der ehemalige Xiaomi-Manager, Hugo Barra, mittlerweile für Oculus VR. Nun heißt es abwarten, ob sich die Gerüchte um das Standalone-VR-Headset von Oculus VR bewahrheiten.