Googles Home-Lautsprecher greift Amazons Echo an

Veröffentlicht am: von

google homeNatürlich arbeitet auch Google, wie alle andere großen Unternehmen, an intelligenten Systemen, die auf Sprachbefehle reagieren und die Bedürfnisse des Nutzers kennen sollen, bevor es ihm selbst bewusst wird. Google Assistant wurde erstmals auf der Google I/O 2016 präsentiert und ist dem Nutzer im Messenger Allo sicherlich bewusst entgegengetreten. Doch solche Assistenzsysteme verstecken sich noch hinter zahlreichen weiteren Systemen und darauf greift nun auch Google Home zurück – der smarte Lautsprecher von Google, der gegen Amazons Echo antreten soll.

Gesteuert wird der Google Home per Sprache. Ein einfaches "OK Google" reicht aus, um den Lautsprecher auf zukünftige Spracheingaben reagieren zu lassen. Auch der Google Home hört natürlich die komplette Zeit zu, aber erst das Keyword sorgt dafür, dass die Spracheingaben des Google Assistant an die Google-Server übertragen werden. Per Sprachbefehl können einfache Anfragen gemacht werden (Wecker oder Timer stellen) oder aber es wird auf Dienste wie Google Play Music, Pandora, Spotify, TuneIn und YouTube Music zurückgegriffen.

» zur Galerie

Google Home kann als Lautsprecher die gefundenen Informationen und Audio-Medieninhalte direkt wiedergeben. Es ist zudem möglich, einen Chromecast direkt an Google Home anzubinden, so dass bestimmte Suchergebnisse, wie Fotos, Videos oder Musik direkt auf dem Fernseher landen. Dabei können mehrere externe Lautsprecher auch entsprechend synchronisiert werden, damit die Inhalte auf mehreren Geräten gleichzeitig wiedergegeben werden können.

LEDs auf der Oberseite des Google Home zeigen an, wann dieser eingeschaltet ist und gerade zuhört. Diese LEDs leuchten in den typischen Google-Farben. Die Oberfläche ist kapazitiv und kann mittels Gesten gesteuert werden. Der untere Bereich des Google Home ist mit einem Wechselcover versehen und kann daher den eigenen Wünschen angepasst werden.

Wie auch schon Amazon will Google eine API für den Home anbieten, damit sich auch weitere Anbieter von Software und Smart-Home-Systemen daran ankoppeln. Zum Start will Google bereits die Unterstützung von Samsung SmartThings, Nest, IFTTT und Philips Hue bieten. Googe Home soll ab November in den USA erhältlich sein. Dort wird er 129 US-Dollar kosten. Über die Verfügbarkeit außerhalb den USA macht Google derzeit keine Angaben.