> > > > Acer nennt voraussichtlichen Preispunkt des Full-HD-Tablets Iconia Tab A700

Acer nennt voraussichtlichen Preispunkt des Full-HD-Tablets Iconia Tab A700

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

acer2011Noch im alten Jahr wurde bekannt, dass Acer mit dem Iconia Tab A700 ein 10,1-Zoll-Tablet mit Full-HD-Auflösung entwickelt (wir berichteten).

Damit diese Auflösung überhaupt genutzt werden kann, ist Hardware nötig, die 1080p-Videomaterial flüssig wiedergeben kann. Der verbaute NVIDIA Tegra 3-Prozessor mit seinen 4+1-Kernen ist dieser Aufgabe gewachsen - das konnten wir zuletzt selbst während unseres Tests vom ASUS Eee Pad Transformer Prime überprüfen. Neben dem laut Acer "IPS-like"-Panel (mutmaßlich ein normales TN-Panel mit vergleichsweise hoher Blickwinkelunabhängigkeit) mit seinen 1920 x 1080 Bildpunkten bietet das A700 zwei Kameras, 1 GB Arbeitsspeicher, WLAN und Bluetooth. An Anschlüssen kann es sowohl Micro-USB als auch Micro-HDMI vorweisen, ein microSD-Kartenslot ermöglicht die Erweiterung des Flashspeichers (bisher sind Varianten des Tablets mit 16 und mit 64 GB Flashspeicher bekannt). Neben der WLAN-Variante wird es auch eine teurere 3G-Variante geben. Der 9800 mAh große Akku soll für 10,5 Stunden HD-Videowiedergabe reichen.

Wem die Full HD-Auflösung übertrieben vorkommt, der wird zum günstigeren A510 greifen können. Dessen 10-Zoll-Display bietet die bisher üblichen 1280 x 800 Bildpunkte. Die sonstige Hardwareausstattung soll identisch zu der des A700 sein, bei der Speicherausstattung wird es Varianten mit 16, 32 und 64 GB geben. Betriebssystem für beide Tablets ist Android 4.0 (Ice Cream Sandwich). 

Acer hat jetzt auch erste Preisvorstellungen für die eigenen Tegra 3-Tablets mitgeteilt. In der besten Ausstattungsvariante mit 64 GB soll das A700 vermutlich rund 750 Euro kosten - ein wenig kann sich am Preis bis zur Einführung aber noch ändern. Die einfache 16-GB-Variante wird mit etwa 550 Euro voraussichtlich deutlich günstiger. Das A510 soll laut den aktuellen Planungen hingegen um die 500 Euro kosten - in Abhängigkeit von der Speicherausstattung wird es aber auch für dieses Modell eine deutliche Preisdifferenz geben. Laut Acer kommen beide Tablets möglicherweise schon im April auf den Markt .

Das A700 könnte dann das erste Android-Tablet mit Full HD-Auflösung sein. Allerdings schlafen die Mitbewerber nicht. Sowohl von ASUS als auch von Samsung sind Pläne für Tablets bekannt, die mindestens die Full HD-Auflösung bieten können.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 6335
Bei Asus sind Pläne bekannt? Das Transformer Prime ist doch bereits ausgeliefert worden. Und das bietet doch 1080p?!
#2
customavatars/avatar26345_1.gif
Registriert seit: 17.08.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 790
ich glaube das hat 1280x800
#3
Registriert seit: 12.06.2010

Obergefreiter
Beiträge: 108
Es geht ja nicht um die Fähigkeiten der Hardware 1080p zu decodieren (das konnte der Tegra 2 auch schon), sondern um das FullHD Display.
#4
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 45798
exakt
#5
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3711
Ja, es geht um dass FullHD-Display. ASUS will ein weiteres Transformer auf den Markt bringen, dass ein so hoch auflösendes Display bieten kann:
http://www.hardwareluxx.de/index.php/news/consumer-electronics/gadgets/21055-ces-2012-asus-zeigt-transformer-tablet-mit-fullhd-display.html
#6
Registriert seit: 20.03.2007

Obergefreiter
Beiträge: 108
Zitat
Es geht ja nicht um die Fähigkeiten der Hardware 1080p zu decodieren (das konnte der Tegra 2 auch schon), sondern um das FullHD Display.


Hab selbst Tegra 2 und das geht nicht. Also weder mit 2.x oder 3.x. Theoretisch reicht der Speed sicherlich, da selbst ein 101 Internet tablet von Archos es hinbekommt, aber die Software macht nicht mit. Eigentlich ruckelt es immer.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Devolo Home Control im Test - Aufgesetzte Intelligenz für das Smart Home

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DEVOLO

Unsere Umgebung, unser Zuhause soll immer intelligenter werden. Dabei ist die Intelligenz mehr als nur eine bloße Sammlung an Daten. Sensoren sollen miteinandern kommunizieren, sich gegenseitig mit Daten versorgen. Wer sich sein Hause gerade baut, kann auf zahlreiche fertige Systeme... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]