SiS: Starkes Umsatzplus

Veröffentlicht am: von
SiS, bekannt für Mainboardchipsätze aller Art, musste im Februar 2007 einen starken Absatzeinbruch verzeichnen. Der vorangegangene Januar war mit 11,5 Millionen Euro Umsatz sehr stark im Vergleich zum Februar, der lediglich 5,6 Millionen Euro verzeichnen konnte - ein Einbruch von über 50 Prozent. Zwar konnte der März mit etwa 10 Millionen Euro Umsatz wieder zum Januar aufschließen, doch liegen die Ergebnisse im Gegensatz zu den äquivalenten Monat des Vorjahres circa 50 Prozent hinter diesen. Die Economic Daily News macht den nicht ganz so erfolgreichen Start von Windows Vista dafür verantwortlich und lässt verlauten, dass sich die Verkäufe im zweiten Quartal wieder auf einen stabilen Grund bringen lassen. Ein weiterer Aspekt zur Umsatzsteigerung ist, dass große Konzerne wie ASRock, ASUS, ECS, Foxconn, Gigabyte und MSI die ersten Abnehmer von den beiden Core2-Chipsätzen SiS671 und SiS672 sein werden. Ein weiterer Verkaufsschlager soll laut SiS der später folgende Core2Quad-Chipsatz mit FSB1333-Support sein.