1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Bitcoin weiter auf Talfahrt: Tiefster Stand seit Dezember 2020

Bitcoin weiter auf Talfahrt: Tiefster Stand seit Dezember 2020

Veröffentlicht am: von

bitcoinAls Investor von Kryptowährungen muss man von Natur aus starke Nerven haben. Andernfalls kann man sich von seinem Investment ganz schnell verabschieden. Dies zeigen wieder einmal mehr die jüngsten Kursentwicklungen rund um Bitcoin und Co. 

Aktuell liegt die wohl bekannteste Kryptowährung bei rund 23.300 Euro. Am 8. November 2021 kostete ein Bitcoin noch über 58.000 Euro. Somit geht es aktuell auf Talfahrt und ein Ende ist bei Weitem noch nicht in Sicht. Ob der Bitcoin sein Niveau von rund 17.000 Euro aus dem Jahr 2018 erreichen wird, bleibt abzuwarten. Derzeit fällt die Währung sehr stark im Preis. 

Ein ähnliches Bild zeichnet sich bei Ethereum ab. Hier ging es von Höchstpreisen, die bei über 4.000 Euro lagen, auf rund 1.200 Euro herunter. Wer hier investiert hat, hat fast 75 % seines Investments verloren. Da ist es nur natürlich, dass Anleger nervös werden.

Bitcoin

Freuen dürften die derzeitigen Kursentwicklungen Spieler. Nicht nur der Bitcoin fällt, sondern auch der Preis von Grafikkarten. Die Nachfrage bei Minern ist massiv gesunken. Zudem stoßen die Betreiber zahlreiche Grafikkarten ab. Sollte die Entwicklung weiterhin anhalten, könnten GPUs zum diesjährigen Weihnachtsfest ganz hoch im Kurs stehen. Vorausgesetzt, die Halbleiterkrise macht den Herstellern keinen Strich durch die Rechnung. 

Sollten Anleger jetzt investieren und darauf hoffen, dass die Kurse wieder steigen und man sein Geld verdoppeln kann? Kryptowährungen bleiben weiterhin ein hoch spekulatives Investment mit der Gefahr, das gesamtes Kapital zu verlieren. Auch wenn sich bei Mediamarkt, bzw. Saturn mittlerweile unter anderem Bitcoins problemlos am Automaten kaufen lassen, gibt es nur wenige Unternehmen, die Kryptowährungen als Zahlungsmittel akzeptieren. Da helfen selbst wilde Spekulationen nicht, die den Kurs kurzweilig in die Höhe schnellen lassen.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Kurios und besorgniserregend: American-Megatrands-Sticker in High-End-Switches

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMERICAN-MEGATRANDS

    In den USA ist man seit einigen Jahren und vor allem nach den Veröffentlichungen von Edward Snowden sehr bedacht darauf, eine sichere Lieferkette innerhalb seiner IT-Infrastruktur gewährleisten zu können. Dass die eigenen Geheimdienste allerdings ein großer Bestandteil dessen sind, dass... [mehr]

  • James-Webb-Weltraumteleskop liefert erste Bilder

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JAMES_WEBB

    Der Weltraum und seine unendlichen Weiten faszinieren nicht nur Wissenschaftler auf der ganzen Welt. Unter anderem sorgt Jeff Bezos mit seinen privaten Raumflügen dafür, dass Menschen mit dem nötigen Kleingeld nun problemlos Hobby-Astronauten werden können. Allerdings bietet das Weltall... [mehr]

  • Hack-Back erfolgt, aber nicht erfolgreich: NVIDIA von Ransomware betroffen (3....

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Offenbar sind einige Systeme bei NVIDIA von einer Ransomware angegriffen und Daten entwendet worden. Noch ist nicht ganz klar, wie genau die Angreifer auf interne Systeme von NVIDIA gelangen konnten. Ransomware kann auf dem einfachsten Wege durch eine simple Fishing-Mail mit verseuchtem Anfang... [mehr]

  • Sony PlayStation: Verkaufszahlen von Spielen brechen ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY_PLAYSTATION_LOGO

    Auch wenn sich die Verfügbarkeit von Sonys PlayStation 5 gebessert hat, ist die Konsole weiterhin überall restlos ausverkauft. Der japanische Elektronikkonzern veröffentlichte jetzt die Ergebnisse des ersten Quartals 2022. Dem Bericht lässt sich entnehmen, dass es Sony gelungen ist, 2,4... [mehr]

  • Der Hack kann für NVIDIA noch richtig gefährlich werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Bereits vor einigen Tagen wurde bekannt, dass eine Hackergruppe einen Datensatz mit 1 TB aus NVIDIAs internen Servern herausgetragen hat. Inzwischen sind einige der Daten veröffentlicht worden, auch weil NVIDIA den teilweise abstrusen Forderungen der Gruppe nicht nachgekommen ist. So fordern die... [mehr]

  • Februar 2022: Microsofts Xbox Series verkauft sich besser als Sonys PlayStation...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XBOX-SERIES-X

    Auch Jahre nach ihrem Release sind die aktuellen Konsolengenerationen sowohl von Sony als auch Microsoft nur schwer zu bekommen. Selbst im März 2022 fehlt im Einzelhandel jegliche Spur von der PlayStation 5 sowie der Xbox Series X. Die Xbox Series S ist dagegen für rund 270 Euro problemlos zu... [mehr]