App-Store-Disput: Apple sperrt ID-Login für alle Epic-Spiele

Veröffentlicht am: von

apple-logo

Wie wir bereits gestern berichtet haben, geht Apple beim derzeit anhaltenden Rechtsstreit mit Epic Games in die Offensive. Nachdem der iPhone-Konzern eine Schadensersatzklage eingereicht hat, legt das Unternehmen nun nach. Ab dem 11. September 2020 sind alle Benutzer nicht mehr in der Lage, sich bei Epic-Spielen wie zum Beispiel Fortnite oder Gears of War mit ihrer Apple-ID anzumelden. Laut Aussagen der Spieleschmiede müssen alle Gamer ihre E-Mail-Adresse sowie das eigene Passwort aktualisieren, um sicherzustellen, dass man sich auch in Zukunft einloggen kann. Sollte es unerwarteterweise trotz aktualisierter Zugangsdaten zu Problemen kommen, können betroffene Gamer Epic direkt kontaktieren und die Accounts werden von der Spieleschmiede manuell wiederhergestellt. 

Epic Games äußerte sich zu dem Vorgehen von Apple wie folgt: "Apple has become what it once railed against: The behemoth seeking to control markets, block competition, and stifle innovation. Apple is bigger, more powerful, more entrenched, and more pernicious than the monopolists of yesteryear. At a market cap of nearly $2 trillion, Apple's size and reach far exceeds that of any technology monopolist in history".

» zur Galerie

Somit stichelt das Entwicklerstudio weiter gegen den Smartphone-Hersteller und der Disput scheint noch lange nicht ausgestanden zu sein. Allerdings meldete sich auch Apple zu Wort und gab folgendes Statement ab: "Epic's demands for special treatment and cries of 'retaliation' cannot be reconciled with its flagrant breach of contract and its own business practices, as it rakes in billions by taking commissions on game developers' sales and charging consumers up to $99.99 for bundles of 'V-Bucks."

Epic versucht weiterhin das Image von Apple anzugreifen und sich als Robin Hood darzustellen. Ob dies auf lange Sicht gelingen wird bleibt abzuwarten. Die nächste Anhörung für den Rechtsstreit zwischen Apple und Epic Games ist für Ende des aktuellen Monats angesetzt.