Werbeanzeigen bei Whatsapp kommen: Facebook Shops sind auf dem Weg

Veröffentlicht am: von

facebook logoWie die Social-Media-Plattform Facebook jetzt bekannt gegeben hat, möchte man Nutzern einen Ort bieten, an dem sie gerne einkaufen. Zudem will Mark Zuckerberg kleinen Unternehmen in Zukunft dabei helfen, eine Online-Präsenz aufzubauen. Facebook plant, den Online-Einkauf nahtlos zu gestalten. Aus diesem Grund führt der US-amerikanische Konzern Facebook Shops sowie einige neue Funktionen ein.

Mit Facebook Shops sollen Unternehmen ganz einfach einen Online-Shop erstellen können, um im Anschluss Kunden sowohl auf Facebook als auch auf Instagram zu erreichen. Laut Angaben der Social-Media-Plattform ist die Einrichtung eines FB-Shops kostenlos. Allerdings stimmt dies nicht ganz, denn wie immer zahlt man bei Facebook mit seinen Daten. Durch eine eigene Verkaufsplattform ist das Unternehmen rund um Mark Zuckerberg in der Lage, das Kaufverhalten der Nutzer zu analysieren und gewinnt so auch im E-Commerce-Bereich wichtige Informationen.  

» zur Galerie

Facebook Shops lässt sich nach der Erstellung über die Facebook-Seite oder den Instagram-Account eines Unternehmens finden. Ebenfalls können die neuen Shops über Stories und Anzeigen promotet werden. Innerhalb des Shops haben potenzielle Kunden die Möglichkeit, Produkte zu speichern und über die Website des Unternehmens Bestellungen aufzugeben.

Außerdem sollen in Facebook Shops Kunden via WhatsApp, Messenger oder Instagram Direct mit den jeweiligen Unternehmen in Kontakt treten können. Künftig wird es zudem möglich sein, sich einen Shop direkt in einer Unterhaltung auf WhatsApp, im Messenger oder in Instagram Direct anzusehen und Bestellungen zu tätigen. Dies lässt die Vermutung zu, dass Facebook in Zukunft die privaten Gespräche der Nutzer nach bestimmten Keywords scannen wird, um anschließend entsprechende Werbeanzeigen für den passenden Shop einzublenden. Vorausgesetzt natürlich, der Shopbesitzer hat kostenpflichtige Werbeanzeigen bei der Social-Media-Plattform gebucht. 

Facebook kündigte ebenfalls weitere Features innerhalb der vom Unternehmen betriebenen Apps an, die sich mit Facebook Shops verknüpfen lassen. Somit dürften bald überall neue Werbeanzeigen für das Shop-Feature zu sehen sein.

» zur Galerie

Auch das sogenannte Live Shopping wird eingeführt. Hier können Verkäufer, Marken und Designer Produkte aus ihrem Facebook-Shop oder Katalog kennzeichnen, bevor sie einen Livestream starten. Diese werden dann im unteren Bereich des Videos angezeigt, so dass die Zuschauer einfach darauf tippen können, um mehr zu erfahren und natürlich um die Produkte zu kaufen. Live Shopping ist ab sofort für alle Unternehmen auf Facebook verfügbar. Für Instagram zunächst nur Firmen in den USA.