Hohes Datenaufkommen: Auch YouTube reduziert die Auflösung (Update)

Veröffentlicht am: von

youtubeNetflix hat aufgrund der höheren Netzbelastung durch die Heimarbeit von vielen Menschen bereits die Bitrate gesenkt. Nun zieht die Google-Tochter YouTube nach und reduziert ebenfalls die Auflösung, um das Netz durch das Streamen von Videos weniger zu belasten. Demnach habe der EU-Kommissar für Binnenmarkt und Dienstleistungen, Thierry Breton, das Unternehmen zu diesem Schritt gebeten. Nach einem persönlichen Gespräch zwischen Alphabet-CEO Sundar Pichai und YouTube-Chefin Susan Wojcicki hat sich das Unternehmen letztendlich zu diesem Schritt entschlossen.

Laut YouTube hat man bisher nur wenige Lastspitzen gesehen, doch bevor es tatsächlich zu Problemen des Netzes kommt, möchte man frühzeitig reagieren und damit die Last für die Server und auch Leitungen reduzieren. Vor allem die Streaming-Dienste wie YouTube oder auch Netflix erzeugen einen Großteil der Datenmengen im Netz. Durch die Reduzierung der Auflösung und Bitraten, wird die Infrastruktur entlastet.

» zur Galerie

YouTube hat noch nicht bekanntgegeben, mit welcher Auflösung man die Videos dann durch die Reduzierung der Auflösung übertragen möchte. Derzeit scheint die Umsetzung noch nicht erfolgt zu sein. Die Maßnahme soll allerdings ab der Aktivierung zunächst für 30 Tage gelten.

YouTube limitiert Videoqualität weltweit

YouTube hat nun angekündigt die Reduzierung der Auflösung weltweit anzuwenden. Dies bestätigte man gegenüber Bloomberg. Videos sollten automatisch nicht mehr höher als in der 720p-Einstellung laufen, wenngleich diese Automatik wohl nicht immer greift, denn auch heute noch schaltet YouTube auf 1080p. Manuell soll sich weiterhin eine höhere Auflösung auswählen lassen.