E-Sports: Fnatic will 850 neue Mitarbeiter einstellen

Veröffentlicht am: von

counter-strikeDer E-Sports-Markt scheint sich aktuell prächtig zu entwickeln und soll laut Schätzungen im aktuellen Kalenderjahr einen Umsatz von insgesamt 1,1 Milliarden US-Dollar erzielen. Jetzt konnte sich das E-Sports-Unternehmen Fnatic insgesamt 19 Millionen US-Dollar von Investoren sichern. Das Unternehmen beabsichtigt mit den Investitionen die Führungsetage umzustrukturieren und die Mitarbeiter in einem Zeitraum von fünf Jahren von 150 auf satte 1.000 aufzustocken. Außerdem plant Fnatic das aktuelle E-Sports-Team mit physischen wie auch mentalen Maßnahmen weiter zu stärken.

Im Bereich Merchandise will man sich ebenfalls verstärken und ein eigenes Gaming-Headset veröffentlichen. Aktuell ist das E-Sports-Unternehmen unter anderem bei den Spielen Dota 2, League of Legends und Counter Strike: Global Offensive aktiv. Allerdings scheinen Zusammenhalt und Loyalität bei Fnatic nicht gerade groß geschrieben zu werden und so musste das Unternehmen nach diversen Misserfolgen eine Vielzahl von Abgängen des CS:GO-Teams verzeichnen. Der aktuelle Kader des Unternehmens konnte bislang nicht an die Erfolge der Vergangenheit anknüpfen. Bei diversen Turnieren war Fnatic nicht in der Lage, einen ersten, zweiten oder sogar dritten Platz zu belegen. 

Mit dem nötigen Kleingeld könnten allerdings talentierte Spieler eingekauft und somit wieder an die alten Erfolge angeknüpft werden. Ebenfalls wäre es denkbar, dass Fnatic weitere Teams für diverse Spiele aufstellen wird. Hier wäre unter anderem Overwatch oder Playerunknowns Battlegrounds denkbar. Des Weiteren soll sich das E-Sports-Unternehmen aktuell in Gesprächen mit der Disney Company und dem Autohersteller Toyota befinden.

Derzeit scheinen immer mehr Unternehmen den E-Sports-Markt als Werbeplattform entdeckt zu haben und sehen in diesem eine gute Möglichkeit, gerade jüngere Zielgruppen zu erreichen. Dies könnte sich in Zukunft auch für Toyota auszahlen.