> > > > Amazon nimmt demnächst Apple-Produkte ins Sortiment auf

Amazon nimmt demnächst Apple-Produkte ins Sortiment auf

Veröffentlicht am: von

amazonWer die Produkte von Apple bei Amazon sucht, musste beim Kauf bisher auf einen Marketplace-Händler ausweichen. Amazon selbst hatte die Produkte von Apple nicht im Sortiment, doch dies wird sich zukünftig ändern. Wie Amazon mitteilt, hat man sich mit Apple über den Verkauf der Produkte geeinigt und wird diese demnächst auf der Webseite des Online-Händlers anbieten.

Allerdings gibt es eine Ausnahme, denn der Apple HomePod wird auch weiterhin nicht direkt von Amazon verkauft. Dieser sei dem Amazon Echo zu ähnlich, der Händler möchte wohl seinen Kunden im Bereich der smarten Lautsprecher keine Auswahl bieten.

Die meisten anderen Produkte, wie beispielsweise die aktuellen iPhones oder das erst vor wenigen Tagen gestartete iPad Pro können damit demnächst auch bei Amazon gekauft werden. Gleichzeitig werden damit Marketplace-Händler von Amazon verdrängt. Ab dem 4. Januar 2019 wird es anderen Händlern nicht mehr erlaubt sein, Produkte von Apple zu verkaufen. Die einzige Möglichkeit besteht darin, sich von Apple als offiziellen Händler zertifizieren zu lassen. Dies zieht jedoch viel Aufwand nach sich. Die meisten Händler werden dies wohl nicht auf sich nehmen.

Weshalb sich Apple und Amazon plötzlich auf den Vertrieb der Produkte geeinigt haben, bleibt offen. Jedoch erhofft sich Apple sicherlich, dass die Absatzzahlen damit gesteigert werden können, gleichzeitig kann Amazon mit den Produkten mehr Umsatz generieren. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 1.5

Tags

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 08.05.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1293
ach und wovon ist die rede?

wenn nur noch apple apple produkte verkaufen kann oder eben zertifizierte händler, was anderes soll den ausser apple originalprodukt zu originalpreis den rauskommen? glaubst du dass nicht original apple produkte von apple verkauft werden, oder originalprodukte billiger verkauft werden?

das mit dem verbot, man könnte ja argumentiere dass der freie binnenmarkt damit ausgehebelt wird, da ich nicht mehr produkt x an dem ich die eigentumsrechte habe, frei verkaufen kann.

aber das ist nur eine idee, vl kennt sich da ja wer aus.
#5
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3401
Krass, wusste ich gar nicht, dass Amazon gar kein Apple Zeug hat.. Sachen gibts o_O
#6
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1856
Zitat DeckStein;26628238
ach und wovon ist die rede?

wenn nur noch apple apple produkte verkaufen kann oder eben zertifizierte händler, was anderes soll den ausser apple originalprodukt zu originalpreis den rauskommen? glaubst du dass nicht original apple produkte von apple verkauft werden, oder originalprodukte billiger verkauft werden?

das mit dem verbot, man könnte ja argumentiere dass der freie binnenmarkt damit ausgehebelt wird, da ich nicht mehr produkt x an dem ich die eigentumsrechte habe, frei verkaufen kann.

aber das ist nur eine idee, vl kennt sich da ja wer aus.


Dein Text ist nicht so einfach zu verstehen, da alles klein geschrieben ist, der Satzbau komisch ist und manche Wörter falsch geschrieben sind.
Wenn du mit meiner Antwort nichts anfangen kannst, weil du etwas anderes meinst, dann frag bitte nochmal nach (und geb dir etwas mehr Mühe).

Apple kann tun und lassen, was sie wollen. Es gibt kein Gesetz, nachdem Apple Händler A oder B beliefern muss.
Wenn Apple nicht an A verkaufen will, dann kann man sie nicht dazu zwingen.
Auch kann Apple bestimmen, dass die Produkte zum Mindestpreis X weiter verkauft werden müssen.
#7
Registriert seit: 08.05.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1293
mir ging es dabei um amazon, dass amzon den marketplace händlern verbietet produkt x zu verkaufen.
#8
Registriert seit: 23.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 690
Originale Apple Produkte sind und waren i.d.R. nie günstiger zu haben, als bei Apple selbst.

Was ihr wohl eher meint sind die MFI zertifizierten Produkte. Diese wird es allerdings nach wie vor geben, da ändert sich nichts dran.

Ich sehe da jetzt keine Probleme. Zumal es vorher bereits Originale Apple Produkte von Apple selbst zu kaufen gab. Erst vor kurzem habe ich mir da das Magneticladekabel für meine Apple Watch geholt.
#9
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10940
Zitat REDFROG;26628293
Krass, wusste ich gar nicht, dass Amazon gar kein Apple Zeug hat


Mal versucht auf Amazon einen Google Home oder einen Chromecast zu kaufen? ;)
#10
customavatars/avatar5798_1.gif
Registriert seit: 17.05.2003
Augsburg
Admiral
Beiträge: 12023
Zitat DeckStein;26628135
wie das wohl mit dem ganzen zubehör zusammenpasst.

nur noch original zubehör zu original preisen?

verstösst es nicht gegen eu gesetzt über den freien handel wenn amazon eu den verkauf bestimmter produkte verbietet?


Apple kann Amazon nicht verbieten deren Produkte zu verkaufen. Aber wenn Apple Amazon keine Ware bereitstellt ist das Thema erledigt. Amazon kauft ja nicht bei einem Großhändler die Ware ein, sondern direkt beim Hersteller. Sonst könnte Amazon keine so aggressiven Preise machen.
#11
Registriert seit: 26.04.2006
Basel
Bootsmann
Beiträge: 701
Vielleicht bekommt die Amazon Prime App auf dem ATV 4k jetzt endlich besseren Ton spendiert;-)
#12
Registriert seit: 08.05.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1293
das ergibt wiederum sinn.
#13
Registriert seit: 05.05.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 191
Zitat timo82;26628322
(und geb dir etwas mehr Mühe).

gib
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]