NVIDIA baut sich das nächste Hauptquartier

Veröffentlicht am: von

nvidiaErst im vergangenen Jahr hat NVIDIA sein neues Gebäude in Santa Clara bezogen. Im Frühjahr haben wir die Baustelle kurz vor der Fertigstellung besucht. Das Ende vergangenen Jahres bezogene und Endeavor getaufte Gebäude bietet eine Fläche von etwas mehr als 45.000 m² und ist der Arbeitsplatz für 2.300 Mitarbeiter. NVIDIA beschäftigt derzeit 5.000 Mitarbeiter in zehn Gebäuden in direkter Nähe zum neuen Hauptquartier. Weltweit sind es 11.500.

Um das zukünftige Wachstum aufzufangen, plant NVIDIA ein weiteres Gebäude, welches Voyager getauft wurde und eine Fläche von fast 70.000 m² bieten soll. Baubeginn soll bereits in wenigen Wochen sein. Mit der Fertigstellung rechnet man in 3,5 Jahren.

Das neue Gebäude Voyager ist in der Designsprache dem Endeavor-Gebäude sehr ähnlich und wird ebenfalls in Santa Clara, Kalifornien, entstehen. Voyager und Endeavor zusammengenommen bieten in etwa die Hälfte der Fläche des neuen Apple-Hauptquartiers in Cupertino.

Architekten, Ingenieurbüros und ausführende Firmen sollen weitestgehend identisch zum vorherigen Bau sein, um aus den Erfahrungen zu profitieren. Die Auslegung des Gebäudes hinsichtlich der Interaktion der Mitarbeiter soll ebenfalls möglichst ideal gestaltet sein. Das Design haben wir schon kurz angesprochen und die Renderings zeigen auch einmal mehr viele Dreiecke und Polygone, mit denen sich NVIDIA wohl identifiziert. Das Endeavor-Gebäude kostete NVIDIA 370 Millionen US-Dollar. Voyager dürfte demnach die 500-Millionen-Dollar-Marke reißen. Da man aber auch mehrere Milliarden US-Dollar in neue GPU-Architekturen investiert und der Platz (Arbeits- wie auch Wohnfläche) für Mitarbeiter im Silicon Valley ein limitierender Faktor ist, investiert NVIDIA hier sicherlich an der richtige Stelle.