Apple soll ab 2019 keine Musik-Downloads mehr über iTunes anbieten

Veröffentlicht am: von

apple musicApple soll laut unternehmensnahen Informationen seinen Musik-Bereich komplett überarbeiten. Laut einer nicht näher benannten Quelle soll der Konzern ab dem Jahr 2019 keine Musik-Downloads mehr über iTunes anbieten. Stattdessen soll nur noch Apple Music zur Verfügung stehen und damit der Kauf von Alben und einzelnen Titeln komplett wegfallen. Erst gestern hatte das Unternehmen bestätigt, denn Erkennungsdienst Shazam gekauft zu haben – dieser Schritt soll als Vorbereitung für die Änderungen im Musik-Bereich dienen.

Schon über längere Zeit ist zu beobachten, dass immer weniger Musik direkt gekauft wird. Stattdessen greifen viele Kunden auf Streaming-Anbieter wie Apple Music oder auch den Marktführer Spotify zurück. Somit wird die Lieblingsmusik nicht mehr direkt erworben, sondern eigentlich nur noch für die Zeit eines aktiven Abonnements gemietet.

» zur Galerie

Vor allem mit dem bevorstehenden Start des HomePod soll der eigene Streaming-Dienst Apple Music nochmals ordentlich gepuscht werden und entsprechend stark von Apple vermarktet werden. Damit soll der Weg freigemacht werden, um auch kritische Kunden vom Streaming statt Kauf zu überzeugen. 

Unklar bleibt, welche Auswirkungen eine solche Entscheidung auf die Künstler hätte. Die Bezahlung über Streaming-Dienste steht immer wieder in der Kritik, da diese geringer als bei einem verkauften Album oder einer Single ausfallen soll. Würde Apple diese Möglichkeit komplett streichen, würde wohl eine wichtige Einnahmequelle für die Künstler wegfallen. 

Letztendlich bleibt abzuwarten, wie sich die Musik-Branche in Zukunft entwickeln wird. Aufgrund der Marktmacht Apples wäre eine solche Entscheidung jedoch nicht ohne Auswirkungen.