> > > > Coupons: Die Amazon-Rabattmarken gibt es nun auch in Deutschland

Coupons: Die Amazon-Rabattmarken gibt es nun auch in Deutschland

Veröffentlicht am: von

amazonWer häufig bei Amazon bestellt, der sollte ab sofort vor seiner Bestellung noch einmal einen Blick in die seit dieser Woche auch in Deutschland erhältlichen Coupon-Kategorie werfen. Dann lässt sich vielleicht noch er eine oder andere Euro sparen. Nicht nur der Einzelhandel versucht mit zahlreichen Rabattmarken, die fast täglich in unseren Briefkästen landen, die Kunden zu sich ins Geschäft mit teils großen Rabatten zu locken. Auch der Online-Handel hat die kleinen Papierschnipsel längst für sich entdeckt, verteilt diese aber eher per E-Mail oder über verschiedene Gutschein- und Schnäppchen-Portale. Amazon springt nun ebenfalls auf den Zug der Coupons auf.

Ab sofort veröffentlicht der weltgrößte Online-Händler auf einer neuen Unterseite in regelmäßigen Abständen neue Coupons. Die müssen vor dem Kauf eingelöst werden und werden direkt an der Kasse verrechnet. Entweder gewährt Amazon einen Nachlass in bestimmter Höhe – beispielsweise einen Rabatt in Höhe von 5 Euro – oder zieht einen bestimmten Prozentsatz ab. Manche der digitalen Rabattmarken lassen sich allerdings nur in Zusammenhang mit einem Spar-Abo nutzen, womit die Produkte in regelmäßigen Abständen ständig angeliefert und bezahlt werden müssen. Andere Coupons lassen sich aber auch nur für den einmaligen Kauf einlösen.

amazon coupons k
Neu bei Amazon: Coupons

Jeder der Coupons ist allerdings nur eine bestimmte Zeit lang erhältlich. Amazon will ständig neue Coupons veröffentlichen. Die Rabatt-Codes lassen sich nicht mit anderen Aktionen kombinieren. Hat man mehrere Produkte in den Warenkorb gelegt, die für eine Einlösung eines Coupons qualifizieren, wird der Rabatt automatisch nur auf den günstigsten Artikel angerechnet. Zudem gelten die Angebote nur für Artikel, die durch Amazon selbst verkauft und versendet werden – Marketplace-Artikel können nicht mit einem Coupon kombiniert werden.

Um einen Coupon einlösen zu können, muss man sich zunächst in seinem Amazon-Account einloggen, diesen auf der Coupon-Seite auswählen und aktivieren. Anschließend legt man das dazugehörige Produkt in den Warenkorb. Der Rabatt wird automatisch an der Kasse verrechnet. Produkte, die über einen Coupon vergünstigt angeboten werden, werden im Amazon-Katalog entsprechend markiert – eine Einlösung des Coupons muss aber dennoch händisch angeworfen werden.

Zum Start der neuen Coupons bietet Amazon über 50 solcher digitalen Rabattmarken an, darunter zahlreiche Produkte aus den Kategorien „Drogerie & Körperpflege“, „Bürobedarf“ oder „Haushalt“. Die Auswahl der Amazon-Coupons soll regelmäßig erneuert werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 06.11.2008
Karlsruhe
Leutnant zur See
Beiträge: 1221
Ich meckere ja eigentlich kaum über Artikel, aber die Qualität dieses "Prachtstückes" ist ja unter aller Sau!
#2
customavatars/avatar71435_1.gif
Registriert seit: 26.08.2007
Mecklenburg
MSI-Fan
Beiträge: 1909
Danke für die Info, Stegi! :-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]