Apple verkündet überraschend gute Quartalszahlen

Veröffentlicht am: von

apple logoApple hat in den gestrigen Abendstunden seine Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2014 bekannt gegeben, die besser ausfallen, als viele Analysten im Vorfeld vermuteten. So machte Apple einen Umsatz von 37,4 Milliarden US-Dollar, eine leichte Steigerung im Vorjahresvergleich, in dem 35,5 Milliarden US-Dollar erreicht wurde. Der Gewinn steigt im Jahresvergleich von 6,9 auf 7,7 Milliarden US-Dollar. Durch den 1:7-Aktiensplit fällt die Dividende pro Aktie natürlich etwas niedriger aus und liegt bei 1,28 US-Dollar pro Aktie.

Über alle Produkte verteilt macht Apple eine Mage von 39,4 Prozent. Auch hier eine Steigerung zum Vorjahresquartal mit 36,9 Prozent. Inzwischen macht Apple 59 Prozent seines Umsatzes außerhalb der USA. Mitte August will Apple eine zusätzliche Dividende von 0,47 US-Dollar pro Aktie ausschütten. Inzwischen hat das Unternehmen Barmittel in Höhe von 164,5 Milliarden US-Dollar auf der hohen Kante.

Die iPhone-Verkäufe steigerten sich im Jahresvergleich von 31,2 auf 35,2 Millionen Stück. Etwas schwächer geht es beim iPad zu, dessen Stückzahlen von 14,6 auf 13,3 Millionen zurückgingen. Wieder einmal sehr stark zeigt sich das Mac-Geschäft. Apple konnte mit 4,4 Millionen Stück im Quartal deutlich mehr absetzen, als ein Jahr zuvor, in dem es noch 3,8 Millionen waren. Immerhin noch 2,9 Millionen iPods werden verkauft - eine seit Monaten stark fallende Produktkategorie.

Für das kommende Quartal rechnet Apple mit einem Umsatz zwischen 37 und 40 Milliarden US-Dollar und einer Marge zwischen 37 und 38 Prozent. Tim Cook, CEO von Apple zu den Quartalszahlen: "Unser Rekordergebnis in einem Juni-Quartal ist durch die starken Verkäufe von iPhone und Mac und das stetige Umsatzwachstum im Apple Ökosystem getrieben worden, was sich im höchsten Wachstum beim Gewinn je Aktie seit sieben Quartalen niederschlägt. Wir freuen uns unglaublich auf die bevorstehenden Veröffentlichungen von iOS 8 und OS X Yosemite, sowie auf weitere neue Produkte und Services, deren Vorstellung wir kaum noch erwarten können."