Nach Übernahme: Kabel Deutschland als Marke verschwindet

Veröffentlicht am: von

kabelMitte August hatte der britische Telekommunikationskonzern Vodafone die Ende Juni angekündigte Übernahme von Kabel Deutschland für 10,7 Milliarden Euro abgeschlossen. Wie nun das Portal für Marketing, Werbung und Medien Horizonte.net berichtet, hat der Konzern jetzt auch die Weichen für die Zukunft von Kabel Deutschland gestellt. Demnach wird sich für die rund 8,5 Millionen Kunden des Kabelnetzanbieters in den nächsten Monaten einiges ändern.

So wird die Marke Kabel Deutschland zukünftig aus dem Endkundengeschäft verschwinden und durch Vodafone ersetzt werden, berichtet Jens Schulte-Bockum, CEO bei Vodafone Deutschland, gegenüber dem Magazin. Einen genauen Termin für das Ende der Marke gibt es jedoch noch nicht. Wann die Shops umgestellt werden sollen, ist ebenfalls noch offen.

Kunden sollen die Produkte von Kabel Deutschland aber schon heute in den Vodafone-Shops bestellen können und Beratung erhalten – genau wie Vodafone-Produkte bei Kabel Deutschland bestellt werden können. Zudem gibt es ab sofort mit „Zu Hause Plus“ eine neue Dachmarke, unter der die Festnetz-Produktpalette beider Unternehmen bereits gebündelt wird.

Mit der Übernahme versucht Vodafone den Druck auf die Deutsche Telekom zu erhöhen. Mit der Übernahme zählt der Konzern rund 7,6 Millionen TV-, 5,0 Millionen Breitband- und 32 Millionen Mobilfunkkunden, die zusammen einen Jahresumsatz von etwa 11,5 Milliarden generieren.