> > > > Snapchat soll auch bei Google ein Übernahme-Angebot eingeholt haben

Snapchat soll auch bei Google ein Übernahme-Angebot eingeholt haben

Veröffentlicht am: von

snapchatGestern Nachmittag berichteten wir über das gescheiterte Facebook-Angebot, Snapchat für drei Milliarden US-Dollar zu übernehmen. Der Gründer höchstpersönlich soll das milliardenschwere Angebot ausgeschlagen haben. Wie wir bereits gestern vermutet hatten, wolle der Fotosharing-Dienst noch bis zum Jahreswechsel abwarten und die nächste aus psychologischer Sicht wichtige Hürde bei den Nutzerzahlen nehmen. Während der Dienst aktuell rund 350 Millionen Fotos seiner Nutzer pro Tag verarbeitet, sollen es bis zum nächsten Jahr über 400 Millionen werden. Tatsächlich könnte Snapchat diese Hürde bis zum nächsten Jahr nehmen, schließlich erfreuen sich Onlinedienste über die kalten Wintermonate über steigende Nutzerzahlen. Mit über 400 Millionen verschickten Fotos wäre Snapchat sogar noch etwas bedeutender als das weltweit größte soziale Netzwerk, wo täglich etwas weniger Bilder hochgeladen werden.

Laut dem Magazin Valleywag soll das aber nicht der einzige Schachzug des 23-jährigen Snapchat-Gründers sein. Bereits im Vorfeld war Evan Spiegel klar, dass die chinesische Investorengruppe Tencent Holdings bereit gewesen wäre, bis zu vier Milliarden US-Dollar für seinen Dienst zu bezahlen. Mit diesem Wissen soll Spiegel bei Mark Zuckerberg angeklopft, Verkaufsinteresse bekundet und ein Angebot eingeholt haben. Auch an den Suchmaschinen-Giganten Google soll er sich gewandt haben, der aufgrund des Interesses der Chinesen aufmerksam wurde. Den Informationen zufolge soll Google bereit gewesen sein, notfalls gegen Facebook mitzubieten.

Spiegel sieht also durchaus Potential noch mehr Geld durch den Verkauf einnehmen zu können.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
3 Milliarden Dollar, ich hätte sofort Verkauft und ein schönes Leben geführt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]