> > > > Dells Gewinn bricht um über 70 Prozent ein

Dells Gewinn bricht um über 70 Prozent ein

Veröffentlicht am: von

Dell 2013Die sinkenden Absatzzahlen bei den PC-Verkäufen gehen auch an Dell nicht spurlos vorbei. Zwar konnte der US-Konzern im abgelaufenen zweiten Quartal einen stabilen Umsatz von insgesamt 14,514 Milliarden US-Dollar verbuchen, der Gewinn brach allerdings um fast drei Viertel ein. Insgesamt verdiente die Nummer Drei unter den Computerherstellern 204 Millionen US-Dollar. Der operative Gewinn schrumpfte um 70 Prozent auf 272 Millionen US-Dollar.

Als Grund führte Dell neben dem kriselnden PC-Geschäft unter anderem Preissenkungen an, mit denen sich das Unternehmen im Geschäft halten will. Für Finanzchef Brian Gladden sei der PC-Markt derzeit ein „herausforderndes Umfeld", erklärte er am gestrigen Donnerstag am Firmensitz in Round Rock. Vor allem das Geschäft mit Privatkunden werde immer schwieriger, da die Endkunden lieber auf einen Tablet-Computer umsteigen oder sich mit ihrem Smartphone zufriedengeben, anstatt sich einen neuen Laptop oder gar Standrechner zuzulegen. Dank der guten Geschäfte mit Firmenkunden konnte Dell seinen Umsatz aber stabilisieren und auf dem Niveau des Vorjahresquartals halten.

Um das Unternehmen auch zukünftig profitabel zu halten, plant Konzernchef Michael Dell, die von ihm im Jahr 1984 gegründete Firma mit Hilfe von Finanzinvestoren zurückzukaufen und von der Börse zu nehmen. Damit solle der Konzernumbau schneller vorangetrieben werden. Man müsse sich nicht mehr vor den Aktionären rechtfertigen. Zukünftig wolle man sein Geschäftsmodell verstärkt auf das eines Service-Dienstleisters ausrichten, ähnlich wie Hewlett-Packard oder IBM es tun.

Michael Dell hatte zuletzt sein Übernahme-Angebot mit Hilfe des Finanzinvestors Silver Lake auf 24 Milliarden US-Dollar aufgestockt. Doch die Großaktionäre unter der Führung von Carl Icahn sehen den Angebotspreis von 13,75 US-Dollar je Aktie und einer Sonderdividende von zusätzlichen 13 US-Cent je Anteilsschein als zu niedrig an. Die Dell-Aktionäre sollen am 12. September über das Angebot von Michael Dell abstimmen.

Aufgrund der Streitigkeiten gibt Dell keine Prognosen für das aktuell angelaufene dritte Geschäftsquartal. Die Aktie reagierte nach Bekanntgabe der Quartalszahlen kaum.

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8156
Carl Icahn mal wieder. Der Robin Hood der Reichen, so paradox das klingen mag.
#2
Registriert seit: 12.06.2012
D-63xxx
Kapitänleutnant
Beiträge: 1732
find ich gut, dass sich einer der großen von der börse zurückziehen will, ma schauen ob er die kohle zusammenbekommt xD
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]