Immer mehr kostenpflichtige Printmedien halten auf dem iPhone Einzug

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news_newDas mobile Internet wird immer wichtiger. Das hat nun auch das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" erkannt. So will man ab Dezember eine neue Applikation speziell für das iPhone vorstellen. Darin soll die Printausgabe gegen Entgelt deutlich früher erhältlich sein, als sie am Kiosk bereitsteht. Während das gedruckte Heft erst montags erscheint, ist es in der iPhone-App schon zwei Tage früher erhältlich. Welchen Preis man für die digitalisierte Variante allerdings zahlen muss, ist noch nicht bekannt. Auch Stern.de und Focus Online sind schon auf den Zug aufgesprungen und haben erst kürzlich ihre iPhone-Applikationen auf den neusten Stand gebracht. Insgesamt will man schon 380.000 bzw. 250.000 Downloads verzeichnet und eine Reichweite von über 20 Millionen Page Impressions (PI) erzielt haben. Laut heise.de sollen in Kürze auch andere Verlage nachziehen und ab nächsten Monat mit kostenpflichtigen Apps ihr Glück versuchen. Darunter seien Größen wie Welt, Bild, Financial Times oder auch Brigitte.

Zudem arbeite die Deutsche Presse Agentur (dpa) derzeit an einem ähnlichen Konzept, um die Leser von regionalen Tageszeitungen auch im mobilen Internet zu erreichen. Entsprechende Lösungen will man allerdings erst im ersten Quartal 2010 vorstellen. Die Verlage haben nun endlich den mobilen Sektor für sich entdeckt - in naher Zukunft werden wohl immer mehr Applikationen für Apples iPhone oder Android-basierende Geräte auftauchen.

Weiterführende Links: