> > > > Intel stoppt Produktion in fünf Werken ; bis zu 6000 Beschäftigte betroffen

Intel stoppt Produktion in fünf Werken ; bis zu 6000 Beschäftigte betroffen

Veröffentlicht am: von
In einer Pressemitteilung hat Intel den Produktionsstop in fünf seiner älteren Fabriken angekündigt. Der Ausbau an Produktionskapazitäten in 45- und 32-nm-Strukturbreite soll nicht betroffen sein. Durch diesen Schritt will sich Intel dem Markt anpassen und überfüllten Lagern entgegenwirken. Geschlossen werden sollen zwei Testanlagen in Cavite auf den Philippinen und eine in Penang, Malaysia. Zusätzlich soll die Produktion in der älteren 200-mm-Fabrik Fab20 in Hilsboro, Ore und die Wafer-Produktion in Santa Clara, Kalifornien geschlossen werden. An diesen vier Standorten zusammengefasst sind 5000 bis 6000 Beschäftigte betroffen, was etwa sechs bis sieben Prozent von Intels Angestellten entspricht. Manche könnten in anderen Fabriken von Intel Arbeit angeboten bekommen. Der Plan soll ab sofort bis zum Ende des Jahres umgesetzt werden. Des Weiteren hat Paul Otellini, seines Zeichens Vorstandsvorsitzender bei Intel, bekannt gegeben, dass Intel im ersten Quartal 2009 zum ersten Mal seit 22 Jahren einen Verlust verzeichnen könnte.



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]