Die Gamescom bleibt die nächsten Jahre in Köln

Veröffentlicht am: von

gamescomAller Voraussicht nach wird die Gamescom in den nächsten Jahren weiterhin in Köln stationiert bleiben. Am morgigen Freitag sollen Gerald Böse, Chef der Kölner Messe, und Maximilian Schenk, Geschäftsführer des Bundesverbandes Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU), den Vertrag zur Verlängerung des Standortes Köln unterscheiben. Das berichtet der Kölner Stadtanzeiger unter Berufung auf die Verantwortlichen.

Demnach hätten in der Vergangenheit auch andere Messestädte wie beispielsweise Berlin, München, Frankfurt oder Hamburg um die Gamescom geworben. Weitere Vertragsdetails wollten allerdings weder die Kölner Messe noch der BIU verraten. Über die Laufzeit des Vertrages wurde Stillschweigen vereinbart. Vermutlich wird diese aber wieder fünf Jahre umfassen.

Für die Kölner Messe ist der Erhalt der Gamescom ein voller Erfolg. Seit 2009 wird die besucherstärkste Veranstaltung der Spieleindustrie in der Domstadt abgehalten. Die Veranstalter hatten die Messe damals von Leipzig an den Rhein geholt, weil Besucher eine schlechte Verkehrsanbindung, insbesondere fehlende internationale Flugverbindungen und nicht ausreichende Hotelkapazitäten bemängelt hätten. Im Zuge des Umzugs wurde die Games Convention auch zur Gamescom.

Im letzten Jahr schlenderten rund 340.000 Besucher durch die Messehallen. Mehr als 635 Aussteller aus über 40 verschiedenen Ländern präsentierten auf einer Ausstellungsfläche von etwa 140.000 Quadratmetern ihre neusten Produkte – darunter insgesamt 400 Weltpremieren der Branche. Ein Rekord für die Gamescom und die besucherstärkste Veranstaltung auf dem Deutzer Messegelände.

In diesem Jahr findet die Gamescom vom 13. bis 17. August statt.