IFA Preview 2011: Philips gibt Ausblick auf Berliner Messe

Veröffentlicht am: von
philipsAuf seiner Pressekonferenz gab uns Philips gestern einen kleinen Ausblick auf sein bestehendes Produktportfolio, das bei Kaffeemaschinen und Zahnbürsten anfängt und bei Fernsehern und weiteren, interessanten Produkten aus dem Bereich der Consumer Electronic endet. Großes Thema während der einstündigen Präsentation war auch hier SmartTV. Kurz gesagt versteht man darunter, die Verschmelzung von Fernseher, Internet und Computer. SmartTV ist bei Philips in vier verschiedene Bereiche unterteilt: Control, SimplyShare, NetTV und Program. Sie sollen jeweils die Bedienung des TVs umkrempeln und sie auch via USB-Tastatur, Smartphone oder eben auch normaler Fernbedienung ermöglichen. SimplyShare soll hingegen Inhalte von allen aktuell erhältlichen Geräten, wie Tablets, Smartphones oder auch Notebooks, auf dem TV verfügbar machen. Ansonsten nimmt das Internet einen immer größeren Platz ein. Vor allem Online-Videotheken und Mediatheken sind hier zu nennen. Passend dazu gab Philips bekannt, einen neuen NetTV-Partner ins Boot geholt zu haben: Videociety bietet zahlreiche HD-Inhalte mit Dolby Digital 5.1. Startschuss hierfür war gestern.

3D auch hier ein Leitthema der Veranstaltung. Präsentiert wurden kurz die Unterschiede von 3D MAX und Easy 3D und man überflog die Keyfeatures der Serie 9000 und 8000 sowie der Cinema 21:9 Platinum und Gold. Außerdem soll Philips‘ neue Design Line, die sich vor allem an design-orientierte Käufer richtet, ab Sommer erhältlich sein.

Weiterhin zeigte man diverse Docking-Stationen für Apples iPhone, iPod oder auch iPad. Besonders interessant aber, dass man mit dem Fidelio Android in Kürze sein erstes Dock für Android-Smartphones in den Dienst stellen wird. Für diejenigen, die noch kein Andriod-Gerät besitzen, sich aber eine der neuen Fidelio-Docks ins Wohnzimmer stellen möchten, für den hat Philips jetzt seinen Mediaplayer GoGear Connect weiterentwickelt und mit Andriod 2.3 Gingerbread ausgestattet. Er bietet einen 3,2 Zoll großen Touchscreen mit 480 x 320 Bildpunkten und einen 16 GB großen Flashspeicher. Für 249,99 Euro soll der neue GoGear Connect ab September im Fachhandel erhältlich sein.

Ebenfalls zur IFA 2011 soll das Think Link SE888 kommen. Die kleine Funkstation erlaubt alle Handy- und Festnetzgeräte mit nur einem Gerät. In die Basisstation werden hierfür einfach das Festnetztelefon und das Smartphone gesteckt. Dann kann wahlweise über das DECT-Mobilteil oder über die Basisstation selbst telefoniert werden - egal ob im Mobilfunknetz oder über das Festnetz. Dank Bluetooth-Unterstützung synchronisiert die Box bis zu 500 Kontakte mit dem Handy. Das DECT-Mobilteil besitzt ein hochauflösendes 2,4-Zoll-Farbdisplay, während sich auf der Basisstation eine weitere Tastatur befindet. Auch ein Anrufbeantworter mit bis zu 60 Minuten und eine Ladefunktion für bis zu zwei Handys ist mit an Board. Für 139,99 Euro soll das Philips Think Link SE888 ab September seinen Besitzer wechseln.

Weiterführende Links: