CeBIT 2010: Sandforce-Controller von G.Skill und Team

Veröffentlicht am: von
sandforce

Das SSD-Thema Nr. 1 auf der CeBIT lautet SandForce. Neben unseren News zu den Sandforce-SSDs von Corsair und Patriot zeigten auch G.Skill und Team Modelle mit dem neuen Sandforce-1200-Controller. Einzelne Samples mit dem Sandforce-1500-Controller soll es auch geben - doch aufgrund des extrem hohen Preises des High-End-Controllers sehen viele Hersteller davon ab, den ca. 80 USD teureren Controller einzusetzen. 

G.Skill und Team zeigten beide an ihren Ständen entsprechende Sandforce-SSDs mit dem kleineren Controller:

{gallery}galleries/news/dbode/sandforce/{/gallery}

Die Phoenix-Serie von G.Skill stellte man mit 200 GB Kapazität aus. Hier gab man auch einen Einblick in die Performance, die gerade im 4k-Bereich mit 73,77 GB/s einen extrem guten Wert zeigte. Auch die normalen Leseraten von ca. 200 MB/s können sich sehen lassen. G.Skill verwendet ein SATA-II-Interface, die Firmware unterstützt bereits das TRIM-Commando. 

Die Xtreem-SI-SSD-Serie von Team setzt auf die üblichen SSD-Kapazitäten von 120 und 250 GB und nicht auf die kommenden neuen Kapazitäten, die Intel und Kingston favorisieren. Die technischen Eckdaten sind aber dieselben. Team gibt für die SSDs maximale Schreib- und Leseraten von 260 MB/s an.