CES 2010: Hands on bei ASUS G73 und NX90

Veröffentlicht am: von
ces_2010ASUS hat seine Notebook-Neuheiten bereits vor zwei Tagen während einer Pressekonferenz vorgestellt. Bei einem Rundgang über den ASUS-Stand am heutigen Nachmittag hatte ich die Möglichkeit für ein kurzes Hands-On der beiden Neuheiten NX90 und G73.

Das in Kooperation mit B&O entstandene NX90 ist mit seinem riesigen Display und dem überbreitem Displayrahmen ein wahrer Maxi. Leider war es in den lauten Messehallen so gut wie unmöglich die Soundqualität zu beurteilen - eines steht aber schon mal fest: laut kann das gute Stück. Als Besonderheit besitzt das NX90 zudem zwei Touchpads. Ob dies wirklich ein Vorteil ist, wird davon abhängen, ob Softwarelösungen darauf aufbauen - im reinen Windows-Betrieb entsteht zumindest schon mal Vorteil. Definitiv nicht Vorteil ist das zweite Alleinstellungsmerkmal des NX90, seine polierte Aluminium-Oberfläche. Die ist bereits nach kürzester Zeit von Fingerabdrücken „geschmückt".

Das neue Gaming-Notebook G73 orientiert sich optisch an einem Stealth-Bomber. Was zunächst etwas seltsam klingt, weiß in der Praxis aber durchaus zu gefallen. Ebenso konnte die um 5° angewinkelte Tastatur überzeugen, die sich sehr angenehm tippen lässt. Ob die Neigung aber wirklich ihren Zweck erfüllt, werden erste Langzeitversuche zeigen müssen. Ungewohnt ist das Thermal-Management des G73. ASUS hat das Board so designed, dass alle Komponenten mit einer hohen TDP im hinteren Teil des Notebooks untergebracht werden. So kann die Wärme direkt nach hinten aus dem Gehäuse befördert werden. Es besteht also die Hoffnung, dass das G73 durch diesen Trick auch ein wenig ruhiger ist, als die übliche Gaming-Konkurrenz.