Facebook leitet ersten Schritt gegen Fake-News ein

Veröffentlicht am: von

facebook 2015 2Vor allem die sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Co. werden seit einigen Monaten im Zusammenhang mit sogenannten Fake-News genannt. Nutzern fällt es aufgrund der Informationsflut häufig schwer, wahrheitsgetreue Nachrichten und Meldungen von Falschmeldungen zu unterscheiden.

Facebook nimmt sich diesem Problem nun an und möchte laut eigenen Angaben zweifelhafte Meldungen kennzeichnen. Hierzu wird das soziale Netzwerk alle strittigen Meldungen mit dem Wort "Umstritten" kennzeichnen. Durch das Nutzen von einem roten Ausrufezeichen sollen die Nutzer die Kennzeichnung auch sofort erkennen und zudem wird in der englischen Variante auch angezeigt, welche Nutzer die Meldung beanstandet haben.

Um die Kennzeichnung vorzunehmen, wird Facebook mit mehreren Schritten arbeiten. Zunächst können Nutzer eine umstrittene Nachricht melden. Diese wird dann von unabhängigen Organisationen geprüft. Sollte es sich bei der Meldung dann tatsächlich um eine Fake-News handeln, wird die Kennzeichnung aktiviert.

Damit unternimmt Facebook nun einen ersten Schritt, um sogenannten Fake-News entgegenzuwirken. Allerdings kann die Prüfung mehrere Tage dauern und somit haben bis zum Markieren solcher Meldungen eventuell bereits eine große Anzahl an Nutzer die Meldungen ohne entsprechenden Hinweis gelesen.