Seite 2: Die Einstiegsklasse

Preisbereich 100 bis 200 Euro

Im Preisbereich von 100 bis 200 Euro entpuppt sich AMDs Radeon RX 570 als ein echter Preis-Leistungskracher, der für Full HD noch immer schnell genug ist und sich vor allem am unteren Ende der Preisrange einsortiert. Unsere Empfehlung fällt hier auf die Sapphire Pulse Radeon RX 570 8G G5, die derzeit schon für unter 140 Euro zu haben ist. Gegenüber der Referenz bietet die 2.048 Streamprozessoren starke Sapphire-Karte leicht höhere Taktraten von bis zu 1.284 MHz im Boost und kann obendrein mit einem mächtigen Kühlsystem aufwarten. Der Dual-Slot-Kühler stellt zwei riesige Axiallüfter, zahlreiche Aluminiumfinnen und dicke Kupfer-Heatipes bereit. Der GDDR5-Videospeicher bindet über 256 Datenleitungen an und umfasst 8 GB – beides findet man nicht unbedingt bei einer Einsteiger-Grafikkarte. 

Preise und Verfügbarkeit
8GB Sapphire Radeon RX 570 Pulse Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail)
154,00 Euro 159,00 Euro Ab 154,00 EUR


Preisbereich 200 bis 300 Euro

Im Preisbereich von 200 bis 300 Euro tummeln sich deutlich mehr Modelle, die in Frage kommen – kein Wunder, schließlich setzen hier die Hersteller die meisten Stückzahlen um. Am unteren Ende der Preisrange empfehlen wir hier die Sapphire Nitro+ Radeon RX 590 8G G5 SE, die derzeit ab rund 230 Euro zu bekommen ist. Gegenüber der kleinsten Kaufempfehlungs-Grafikkarte bietet sie deutlich mehr Streamprozessoren, höhere Taktraten, kann aber weiterhin auf einen 8 GB großen Videospeicher zurückgreifen. Natürlich empfehlen wir auch hier ein Modell, das mit einem starken und vor allem leisen Custom Kühler auf sich aufmerksam macht. Etwas auffällig ist da nur die Farbgebung des Kühlsystems.

Preise und Verfügbarkeit
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar


Mit einem Preis von rund 270 Euro deutlich teurer ist die ASUS AREZ Strix Radeon RX Vega 56 OC Gaming. Sie entpuppt sich trotz der neuen Navi-Grafikkarten als echte Preis-Leistungsempfehlung, liegt sie doch leistungsmäßig auf dem Niveau einer schnellen GeForce RTX 2070 und bietet damit außerordentlich viel Leistung fürs Geld. Gegenüber der Referenzversion kann die ASUS-Karte mit höheren Taktraten auf sich aufmerksam machen und bietet obendrein ein leistungsstarkes Kühlsystem mit gleich drei Lüftern, die im Leerlauf bis zum Erreichen eines bestimmten Temperatur-Levels ihre Arbeit komplett einstellen und die Grafikkarte somit semi-passiv und damit völlig lautlos auf Temperatur halten. Eine farbenfrohe RGB-Beleuchtung darf trotz schlichter Farbgebung als echter Strix-Anhänger natürlich ebenfalls nicht fehlen.

Preise und Verfügbarkeit
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar


Nicht ganz so schnell und mit etwa 280 Euro noch einmal etwas teurer ist die erste NVIDIA-Grafikkarte in unserer Grafikkarten-Kaufempfehlung. Die ZOTAC Gaming GeForce GTX 1660 Ti basiert zwar schon auf der aktuellen Turing-Generation, muss aber auf die dedizierten RT- und Tensor-Cores für die neuen RTX-Grafikeffekte, die sich in immer mehr Spielen aktivieren lassen, verzichten. Für Full HD und QHD ist das aber auch weniger schlimm. Das ZOTAC-Modell kann mit einer hohen Grundleistung und vor allem einem sehr leisen Kühlsystem punkten.

Preise und Verfügbarkeit
6GB ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail)
276,91 Euro 289,00 Euro Nicht verfügbar