Seite 4: Benchmarks

Messungen zum Stromverbrauch

Energieverbrauch

max. Leistungsaufnahme

Watt
Weniger ist besser

Für eine Festplatte dieser Größe und besonders als Enterprise-HDD ist die Leistungsaufnahme im Einschaltmoment gut und deutlich geringer als z. B. bei Seagates Exos-X-Reihe. Dennoch ist dieser Wert nicht ganz so relevant für die Gold- wie für die Red-HDDs, da in Enterprise-Umgebungen die Festplatten beim Start nicht alle gleichzeitig angefahren werden.

Energieverbrauch

Leistungsaufnahme idle

Watt
Weniger ist besser

Bei der Messung im Leerlauf bewegt sich die Gold 14 TB entsprechend ihrer Angabe im Datenblatt im Feld zusammen mit weiteren Festplatten dieser Größe.

Energieverbrauch

durchschnittliche Leistungsaufnahme beim Schreiben

Watt
Weniger ist besser

Beim Zugriff durch Kopieren von Daten auf die Festplatte benötigt die Festplatte etwas weniger Leistungsaufnahme als die anderen Enterprise-Modelle, welche wir bisher getestet haben.

Energieverbrauch

durchschnittliche Leistungsaufnahme zeitgleich zu HDTune Random Access Lesen

Watt
Weniger ist besser

Die vierte und letzte Messung sorgt noch einmal für einen Anstieg der Leistungsaufnahme und zeigt auf, wie sich die Festplatten unter Last verhalten.

Auch hier lässt sich wieder beobachten, dass die WD Gold 14 TB in einem, ihrer Drehzahl und Platteranzahl entsprechend, zu erwartenden Bereich arbeitet. Sie liegt nahezu gleichauf mit der Red Pro 12 TB, welche auch mit 7.200 rpm dreht. Hierdurch lässt sich aber keine Aussage über die verwendete Anzahl an Plattern machen, da Seagates 9-Platter-IronWolf-Pro sogar weniger verbraucht als ihr 8-Platter-Vorgänger aus der zweiten Generation Helium-Festplatten von Seagate. Im direkten Vergleich mit dem Schwester-Modell aus eigenem Hause, der WD UltraStar DC HC530 in der 14-TB-Version, ist die WD Gold etwas sparsamer unter Volllast

Leistungsmessungen

Chrystal Disk Mark 6

sequenziell Lesen und Schreiben

MB/s
Mehr ist besser

HD-Tune

sequenziell Lesen und Schreiben

MB/s
Mehr ist besser

Die angegebene Transferleistung im Datenblatt haben wir beim Lesen im HD-Tune Benchmark exakt getroffen. Das Ergebnis in Chrystal Disk Mark weicht hingegen nach unten ab. Dennoch bewegt sich die WD Gold 14 TB auf Augenhöhe mit anderen Helium-Festplatten dieser Größe. Mit Bezug auf die WD UltraStar DC HC530 14 TB lässt sich anhand des Transferraten-Ergebnisses spekulieren, dass die niedrigere Leistungsaufnahme der WD Gold im vierten Test mit der niedrigeren Transferrate in Verbindung steht.