CMR/SMR: Der HDD-Guide zu den verschiedenen Aufnahmemethoden

Veröffentlicht am: von

cmr smr teaserSMR? CMR? PMR? Seit Mitte 2019 berichteten wir in unseren Artikeln zu Festplatten immer wieder von SMR-artigem Verhalten, ohne, dass die Festplatten als SMR gekennzeichnet sind. Letztes Beispiel war die WD Red 6 TB WD60EFAX, eine NAS-Festplatte mit SMR-Schreibcharakteristik. Mittlerweile hat WD bestätigt, dass bei diesem Modell SMR Verwendung findet. Aber was ist SMR eigentlich? Wir haben uns noch einmal genau angesehen, wie SMR funktioniert und welche Besonderheiten dabei zu beachten sind. Und: Welche Modelle von welchem Hersteller sind eigentlich betroffen? 

Als wir diesen Artikel begonnen haben, waren die Meldungen zu den Festplatten der Western Digital RED-Serie noch nicht existent. Jetzt gewinnt dieser Artikel jedoch zunehmend an Relevanz, da im Zuge der Bestätigung von Drive-managed-SMR als Aufnahmemethode in Festplatten fürs NAS viel Halbwissen und Panik im Umlauf sind. Zuerst beschäftigen wir uns mit der Entwicklung hin zu SMR.

PMR ist der Nachfolger von LMR, dem Longitudinal Magnetic Recording. Bei LMR wurde horizontal auf der Scheibe, genannt Platter, magnetisiert. Um die Dichte der möglichen Aufzeichnung zu erhöhen, magnetisiert man bei PMR, dem Perpendicular Magnetic Recording, senkrecht auf dem Platter. Der hierzu verwendete Schreib-/Lesekopf unterscheidet sich auch im Aufbau zum klassischen LMR-Kopf, welcher in seiner Arbeitsweise einem Tonband-Kopf ähnelt. Durch das senkrechte Positionieren der magnetischen Momente wird eine dreifach höhere Datendichte im Vergleich zum LMR-Aufzeichnungsverfahren erreicht. Die Hersteller Toshiba und Seagate verwenden das PMR-Verfahren seit der Mitte des letzten Jahrzehnts. Dieses Verfahren wurde notwendig, um in konventionellen 3,5-Zoll-Festplatten mehr als 750 GB bereit zu stellen und bei SAS-Festplatten, welche bauartbedingt weniger Wärmeemissionen verursachen dürfen, auf 300 GB bei 15.000 rpm zu kommen. 

Diesen beiden Techniken ist gemeinsam, dass einfach direkt auf die Festplatte an den finalen Speicherplatz der Daten geschrieben werden kann. Bei SMR ist das nicht möglich, denn SMR arbeitet anders.

» zur Galerie

Bei Shingled Magnetic Recording (SMR) werden die Daten überlappend geschrieben. Diese Idee entstand dadurch, dass physikalisch der Schreibkopf nicht so klein und filigran gebaut werden kann wie der Lesekopf. Der Schreibkopf schreibt also so nah an die vorhergehende Bahn, dass diese gerade noch so lesbar bleibt. Dabei werden aber die Daten in der folgenden Bahn überschrieben. Somit muss nach erfolgreichem Schreiben einer Bahn ggfs. die nächste Bahn ebenso neu geschrieben werden. Im schlechtesten Falle setzt sich dieser Umstand immer weiter fort. Der Vorteil dieser Aufnahmetechnologie ist, dass, bedingt durch den geringeren Abstand zwischen den Spuren, die Speicherdichte im Vergleich zu PMR noch weiter gesteigert werden kann. 

SMR-Festplatten verfügen deshalb in den schnellen, äußeren Spuren über einen sogenannten On-Disk-Cache, zusätzlich zum Controller-Cache. Einen Bereich, in dem nicht-überlappend mit PMR-Technologie geschrieben wird. Dort werden die ankommenden Daten geschrieben und, sobald wie möglich, vom Controller in den SMR-Bereich geschrieben. Hierin ist auch genau der Nachteil des Konzepts zu sehen. Sollte der schnelle On-Disk-Cache gefüllt sein, bevor der Controller die Möglichkeit hatte, die Daten in den SMR-Bereich zu schreiben, muss der Cache gezwungenermaßen geleert, bzw. geschrieben werden, bevor wieder neue Daten gespeichert werden können. Kopiert man also eine große Datei auf eine SMR-Festplatte, wird man feststellen, dass nach einer bestimmten Menge an geschriebenen Daten die Übertragungsrate einbricht und die Schreibgeschwindigkeit massiv abfällt. Bei SMR wird zwischen device-managed und host-managed SMR unterschieden. Bei letzterem reguliert nicht der Controller der Festplatte den Arbeitsaufwand innerhalb der Festplatte, sondern das Hostbetriebssystem bzw. dessen Gerätetreiber.

Die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

Leider gibt es hier aber das Problem, dass die Hersteller, gerade im Konsumenten-Bereich, oftmals nicht genug auf diese Gegebenheiten hinweisen.

Hersteller Seagate verwendete bisher zum Beispiel SMR (device managed) bei den Festplatten der BarraCuda (3,5 Zoll), FireCuda SSHD (2,5 Zoll) und bei den BarraCuda- und BarraCuda-Pro-Laufwerken im 2,5-Zoll-Format. Die BarraCuda-Pro-Laufwerke im 3,5-Zoll-Format sowie alle Modelle der Reihen IronWolf, IronWolf Pro, SkyHawk AI und Exos X sind CMR-Laufwerke. Die Serie SkyHawk ist in beiden Versionen entweder bereits auf dem Markt oder als SMR angekündigt. Hier wird im normalen Marketing nicht weiter auf die Besonderheiten der jeweiligen Aufnahmetechnologien hingewiesen. Glücklicherweise bietet Seagate jedoch umfangreiche Datenblätter und Betriebsanleitungen an, die interessierten Konsumenten die nötigen Informationen schnell zugänglich machen.

Bei Western Digital sind aktuell nur bestimmte Reihen der UltraStar Serie (ehemals HGST) mit SMR-Aufnahmetechnologie (device managed, sowie auch host-manged) gekennzeichnet. Wobei auch die neuen Modelle von Red und Blue des Jahres 2018 mit Cache-Features daherkommen (siehe unseren Artikel zur WD60EFAX), bzw. bestimmte Red-Modelle bereits bestätigte SMR-Festplatten sind. Im Gegensatz zu Seagate gibt es hier aber keine Erläuterungen zur Aufnahmemethode. Genauso auch beim Hersteller Toshiba, welcher auf Anfrage bestätigt hat, dass keine Informationen zur verwendeten Aufnahmemethode veröffentlicht werden können. Mittlerweile ist auch hier bekannt, dass Modelle der P300-Serie SMR verwenden, ohne dass sie als solche gekennzeichnet sind.

» zur Galerie

Wie öfters in unserem Forum zu lesen, kann es leider vorkommen, dass Kunden sich eine SMR-Festplatte kaufen und sich dann wundern, dass unter starkem Schreiben die Transferrate zusammenbricht. Hier ist nicht die "Festplatte schlecht", wie schnell zu hören ist, sondern für den vorhandenen Nutzungsfall schlicht und einfach die falsche Festplatte ausgewählt worden. Allerdings: Wer kann es beim undurchsichtigem Markt dem Endkunden ankreiden, dass er diese Festplatte ausgewählt hat?

Andererseits sind SMR-Festplatten auch nicht so schlecht wie ihr Ruf. Wir haben uns verschiedene Festplatten mit und ohne Angabe zur Aufnahmemethode angesehen. Zunächst erklären wir auf der nächsten Seite, wie man SMR-Festplatten erkennen kann.


Wenn der Hersteller nichts sagt, liegt es am Benutzer festzustellen, was er gekauft hat. Jedoch verhalten sich SMR-Festplatten nicht alle gleich, daher ist eine Identifizierung noch schwerer. Allgemein gilt: Wird eine SMR-Festplatte über die Kapazität ihres Zwischenspeichers beschrieben, so sinkt die Transferrate augenblicklich um meist die Hälfte ab. Am Beispiel verschiedener Festplatten werden wir zeigen, worauf sich zusätzlich achten lässt. Wer sich unsicher bei der Interpretation der HD-Tune-Graphen und CDM-Werte ist, kann sich bei der Seagate IronWolf Pro 16 TB ST16000NE000 (unser Artikel) ein Bild machen, welche Ereignisse eine reine CMR/PMR-Festplatte liefert.

Als erstes betrachten wir die Seagate BarraCuda 6 TB ST6000DM003. Von dieser Festplatte wissen wir aus dem Datenblatt bzw. Handbuch, sowie aus unserem Artikel, dass es sich um ein Modell mit Shingled Magnetic Recording handelt. Anhand des Screenshots des Benchmarks HD-Tune-Schreiben lässt sich einfach ersehen, dass die Festplatte beim Schreiben immer wieder kleine Einbrüche zeigt. Dieses Verhalten konnten wir mit der ST6000DM003 immer wieder reproduzieren.

Eine Besonderheit weist die BarraCuda 6 TB jedoch auf: Üblicherweise kann man davon ausgehen, dass die Werte im Bereich von 4 Kilobyte schreibend bei Benchmarks wie CDM signifikant höher sind als die Werte vergleichbarer Laufwerke mit CMR.

» zur Galerie

Im Vergleich dazu nehmen wir ein Modell desselben Herstellers und derselben Epoche. Die Seagate IronWolf 6 TB ST6000VN0033 hat laut Datenblatt kein SMR, sondern eine kTpi von 370 und verwendet somit eine konventionelle Aufnahmemethode. Hier sehen wir, dass die Festplatte ohne Unterbrechungen schreiben kann.

» zur Galerie

Den von uns beschriebenen Sägezahn beim Schreiben in HD-Tune konnten wir auch bei einem weiteren Modell von Seagate mit bestätigtem SMR feststellen. Die Seagate BarraCuda 500 GB ST500LM034 2,5-Zoll-Festplatte (bis 02/2020 Seagate BarraCuda Pro 500 GB 2,5-Zoll), welche wir auch im Test hatten, ist ebenfalls unauffällig bei den 4K-Werten. Diese weist zusätzlich ein besonderes Verhalten im Lese-Test von HD-Tune auf. Da eine normale Festplatte bauartbedingt eine abfallende Kurve bei der Transferrate, beginnend bei den inneren Spuren bis hin zu den äußeren Spuren, aufweisen muss, kann das hier beobachtete Verhalten nur auf eine Nutzung eines Lese-Zwischenspeichers zurückgeführt werden. 

Ebenfalls beeinflusst wurde auch der Random-Access-Read-Test von HD-Tune, welchen wir als vierte Prüfung zur Erfassung der elektrischen Leistungsaufnahme verwenden. Während dieser meist deutlich länger dauert als unser 60-Sekunden-Erfassungsfenster, dauerte er bei der ST500LM034 nur knapp 10 Sekunden. Auch wenn alle Festplatten über einen Lese-Zwischenspeicher von bis zu 512 MB Größe verfügen, konnten wir dieses Verhalten bisher bei keiner bestätigten CMR-Festplatte nachweisen. Daher sehen wir dieses Verhalten als nicht eindeutigen SMR-Beweis, jedoch als bemerkenswert an. Dieses Verhalten konnten wir auch später bei der WD Red 6 TB WD60EFAX beobachten.

Nachfolgend zeigen die Benchmarks der Seagate ST500LM034 das angesprochene Verhalten. Beim Lesen fällt die Kurve nicht ab, sondern steigt sogar auf einen Wert, welcher nur durch einen Zwischenspeicher erklärbar ist.

» zur Galerie
» zur Galerie

Bei anderen Laufwerken, wie zum Beispiel bei der Toshiba L200 2 TB als 2,5-Zoll-Festplatte, welche uns zu einem früheren Zeitpunkt vorlag, ließ sich das SMR-Verhalten deutlich anhand von Benchmarks erkennen. Hier konnte uns auch durch die vom Hersteller beauftragte Agentur auf Rückfrage bestätigt werden, dass es sich um ein Modell mit SMR als Aufnahmemethode handelt.

Aus dem Hause Toshiba haben wir auch das Modell P300 6 TB (unser Artikel, gleiches gilt auch für das 4-TB-Modell, welches uns ebenfalls vorlag) getestet. Hierbei ließ sich auch, zusätzlich zu den erhöhten 4K-Werten, sehr gut bei HD-Tune abbilden, was wir bereits beim einfachen Windows-Kopieren sehen können. Eine Zeit lang kann die Festplatte schnell schreiben, bis sie gezwungen ist, den Zwischenspeicher auf die SMR-Bereiche zu schreiben und evtl. dabei überschriebene Spuren neu anzulegen.

» zur Galerie

Wir fassen zusammen, was die wichtigsten Punkte sind, welche wir bei bestätigten SMR-Festplatten beobachten konnten.

- nicht kontinuierliches Schreiben

- hohe 4K-Werte schreibend

Hinzu kommt eventuell das auffällig unplausible Lesen bei HD-Tune.


Wir haben uns auch ganz klassisch mit ausschließlich schreibenden Tätigkeiten beschäftigt. Hier muss ein Laufwerk mit SMR aufgrund seiner Funktionsweise theoretisch schlechter abschneiden als ein konventionell beschriebenes Laufwerk. Inwieweit die Schreibrate wesentlich geringer ist und ob solche Laufwerke wirklich unbrauchbar sind, wie manche Leute meinen, werden wir hier klären. Natürlich decken Lese- und Schreibtests nicht alle möglichen Verwendungszwecke ab, aber als Spiele- oder Programmlaufwerk wurden Festplatten mittlerweile von SSDs verdrängt. Wir haben uns für die Darstellungsweise von Windows entschieden, da die Aufzeichnungsfunktion von HD-Tune das Ergebnis logarithmisch darstellt. So sind die Kurven für jeden einfach zu deuten und die exakte Transferrate spielt in diesem Test eine nicht ganz so große Rolle.

Direkter Vergleich

Für einen idealen Vergleich dienen uns die Seagate BarraCuda Compute 6 TB ST6000DM003 (SMR) und die WD Black 6 TB WD6002FZWX (CMR). Letztere wurde zwar bereits von der WD Black 6003 ersetzt (wir berichteten), jedoch eignet sie sich als Pendant zur Red Pro (FFWX) und Red (EFRX) und steht somit für eine noch weit verbreitete Generation von NAS-HDD mit CMR.

» zur Galerie
» zur Galerie

Als erstes haben wir ca. 80 GB Daten in Form von Windows 10 Images auf die Festplatte kopiert und danach wieder gelesen. Wie zu erwarten, ist hier die Datenrate stark schwankend gewesen. Bei der BarraCuda Compute 6 TB können wir das charakteristische Schwanken einer SMR-Festplatte sehr gut beobachten. Die Transferrate sinkt immer wieder jeweils um die Hälfte auf ca. 85 MB/s ab. Die Black 6002 schreibt, wie zu erwarten war, sauber durch. Beim Lesen bewegen sich beide Festplatten nahe ihrer maximalen Transferrate und die Aufnahmemethode spielt keine Rolle. Dennoch kann man hier schon sehen, dass, würde es sich bei der Seagate BarraCuda um eine NAS-HDD handeln (und die ST6000DM003 gehört bereits zu den langsameren SMR-Festplatten), die SMR-Auswirkungen im Falle eines 1-GBit/s-NAS eher gering wären.

» zur Galerie

Die Toshiba P 300 6TB zeigt ein ähnliches Verhalten, wie die BarraCuda Compute. Auch hier kann man beim Schreiben sehen, dass die Transferrate zwischen ca. 120 MB/s und 175 MB/s schwankt. Aufgrund des ausgeprägten Zwischenspeicherns zu Beginn ist die Skalierung nicht ideal.

» zur Galerie
» zur Galerie

Die Western Digital Red WD60EFAX zeigt ein aperiodisches Schwingen von ca. 135 MB/s bis zu 220 MB/s beim Schreiben. Hier ist unser Eindruck mittlerweile von WD bestätigt worden, dass es sich bei der WD60EFAX um eine drive-managed-SMR-Festplatte für den Einsatz im NAS handelt.

» zur Galerie
» zur Galerie

SMR im NAS

Mit dem Schreiben auf die neuen SMR-Festplatten haben wir uns ausgiebig beschäftigt. 

Wir haben sowohl eine initiale Synchronisierung als auch eine Resynchronisierung nach Plattenausfall eines RAID 1 auf einem QNAP TS253 Be NAS durchgeführt. Beim ersten Durchlauf haben wir eine WD Red Pro WD6002FFWX (CMR, 7.200 rpm) verwendet und im zweiten Durchlauf eine WD Red 6 TB WD60EFAX (SMR, 5.400 rpm). Gewählt wurde die Priorität Hoch, um schnellstmöglich die Aufgaben zu beenden. Auf das NAS wurde während der Tests nicht zugegriffen.


Resynchronisierung
RAID-Wiederherstellung
WD Red Pro 6 TB WD6002
9:52:589:30:42
WD Red 6 TB WD60EFAX
11:28:1611:23:03

Die CMR-Festplatte ist zwar rund 20 % schneller als die WD Red mit SMR, jedoch liegt dieser Wert im Rahmen der Differenz aufgrund zwei verschiedener Umdrehungszahlen der Festplatten. Da der Rebuild des Arrays ein linear ablaufender Prozess ist, bei dem die gesamte Festplatte sowieso der Reihe nach überschrieben wird, kann hier die SMR-HDD unterbrechungsfrei eine Bahn nach der anderen schreiben. Somit besteht kein Geschwindigkeitsnachteil wie bei einem Prozess mit überwiegend zufälligen sowie unsteten Schreibzugriffen. Da das QNAP NAS mit dem Dateisystem EXT4 arbeitet, kann es unter BTRFS oder ZFS zu abweichenden Ergebnissen führen.


Nachfolgend habe ich die Testergebnisse der Festplatten aufgelistet, welche wir bisher getestet haben. SMR-Festplatten sind meistens sparsamer, jedoch drehen sie auch überwiegend langsamer. Ergebnisse in grauer Färbung sind den SMR-, Ergebnisse in roter Färbung den CMR-Festplatten zugehörig.

Energieverbrauch

max. Leistungsaufnahme

Watt
Weniger ist besser

Energieverbrauch

Leistungsaufnahme idle

Watt
Weniger ist besser

Energieverbrauch

durchschnittliche Leistungsaufnahme beim Schreiben

Watt
Weniger ist besser

Energieverbrauch

durchschnittliche Leistungsaufnahme zeitgleich zu HDTune Random Access Lesen

Watt
Weniger ist besser


Am einfachsten lässt sich SMR erkennen, wenn es im Datenblatt steht. Leider ist das nicht bei allen Anbietern der Fall, wie wir bereits gelernt haben. Beim Hersteller Seagate bietet sich eine weitere Möglichkeit an, wie man, entsprechend dem aktuellen Technologiestand, SMR erkennen kann.

Für alle Seagate Modelle gibt es Angaben der ktpi (kilo tracks per Inch), also die Spurdichte je Zoll Platterfläche. Ebenso wird meist die durchschnittliche Speichermenge pro Quadratzoll angegeben. Für beide Angaben gibt es theoretische Grenzen der Machbarkeit mit der konventionellen Aufnahmemethode.

Ein Modell mit sehr hoher Dichte für eine CMR-HDD ist die dritte Generation der Helium-Festplatten von Seagate. Diese Festplatten haben eine ktpi von 436 (also durchschnittlich 436.000 Spuren je Zoll Platterfläche) und eine durchschnittliche Dichte von 1.058 GB/in². Erfahrungsgemäß sind Werte von über 500 (ktpi) und 1.100 GB/in² (Speicherdichte) als SMR einzuordnen. Gerade letzterer Wert ist der relevante, da z.B. die Seagate IronWolf 6 TB (ST6000VN001) zwar im Handbuch über eine ktpi von 540 verfügt, aber nur eine Dichte von 900 GB/in² besitzt. Hierzu konnte uns Seagate definitiv versichern, dass es sich um ein Modell mit CMR handelt.

Damit nicht jeder einzeln die Handbücher wälzen muss, haben wir eine Übersicht in Form einer Liste zusammengestellt. Die Angaben, welche mit Handbuch/Datenblatt gekennzeichnet sind, kommen direkt vom Datenblatt oder Handbuch des Herstellers. Während unser Redakteur die Handbücher und Datenblätter studierte, fiel im Changelog auf, dass Werte aktualisiert wurden oder entfallen waren. Daher haben wir die genaue Revision des Handbuchs oder Datenblatts in unserer Liste als Quelle vermerkt.

Wir haben zwar versucht, diese Liste äußerst präzise und gewissenhaft zusammenzutragen, aber wir können auch nur das auflisten, was an Daten veröffentlicht ist. Leider gab es in der Vergangenheit Abweichungen von der üblichen Vorgehensweise, einem neuen Produkt auch eine neue Produktnummer zu geben. Die Western Digital Red 3 TB WD30EFRX ist seit neun Jahren verfügbar und hat in dieser Zeit unter derselben Produktnummer verschiedene Erneuerungen erfahren, welche nur an der Seriennummer oder z.B. an den NASWare 2.0 und später NASWare 3.0 Aufklebern zu unterscheiden sind. Die Seagate IronWolf Pro 14 TB ST14000NE0008 ist unter dieser Nummer zum einen als 8-Platter-Helium-Festplatte der dritten Seagate-Helium-Generation verfügbar, aber auch als Modell der vierten Generation mit neun Plattern aus Glas und deaktivierten Schreib-/Lese-Köpfen im Vergleich zur 16-TB-Variante erhältlich. Zu unterscheiden sind die IronWolf Pro 14 TB an der Form ihrer Unterseiten. Dies sind nur zwei Beispiele, die uns bekannt sind, was aber nicht heißen muss, dass es nicht noch weitere gibt.


Nachfolgend eine Liste der Festplatten im 2,5-Zoll-Format, die aktuell entweder vom Hersteller als SMR bezeichnet werden oder von uns als SMR vermutet werden. Offiziell gibt es noch eine CMR-HDD im 2,5-Zoll-Format, die WD10JFCX bzw. WD Red Plus 1 TB. Für diese eine Festplatte, welche bereits seit 2013 auf dem Markt ist, haben wir uns entschieden, keine eigene Tabelle zu erstellen.

Hersteller
BezeichnungRPM / Heads / Disks
kTpiNachweis
Seagate BarraCuda 500 GB 
ST500LM0305.400 / 2 /1
580 Ktracks/in avg
explizite Angabe im Handbuch 100850135 Rev. A & Handbuch 100807728 Rev. H
Seagate BarraCuda 500 GB (SED)
ST500LM0325.400 / 2 /1
580 Ktracks/in avg
explizite Angabe im Handbuch 100850135 Rev. A & Handbuch 100807728 Rev. H
Seagate BarraCuda 500 GB (SED-FIPS 140-2)
ST500LM0335.400 / 2 /1
580 Ktracks/in avg
explizite Angabe im Handbuch 100850135Rev. A & Handbuch 100807728 Rev. H
Seagate BarraCuda 500 GB1ST500LM0347.200 / 2 /1580 Ktracks/in avgexplizite Angabe im Handbuch 100818135 Rev. J und unser Artikel
Seagate BarraCuda 500 GB (SED-FIPS 140-2) 1ST500LM0357.200 / 2 /1580 Ktracks/in avgexplizite Angabe im Handbuch 100818135 Rev. J
Seagate BarraCuda 500 GB (SED) 1ST500LM0367.200 / 2 /1580 Ktracks/in avgexplizite Angabe im Handbuch 100818135 Rev. J
Seagate BarraCuda 1000 GBST1000LM0355.400 / 2 /1580 Ktracks/in avg
explizite Angabe im Handbuch 100850135 Rev. A
Seagate BarraCuda 1000 GB (SED-FIPS 140-2)
ST1000LM0385.400 / 2 /1580 Ktracks/in avg
explizite Angabe im Handbuch 100850135 Rev. A & Handbuch 100807728 Rev. H
Seagate BarraCuda 1000 GBST1000LM0485.400 / 2 /1580 Ktracks/in avg
explizite Angabe im Handbuch 100807728 Rev. H
Seagate BarraCuda 1000 GB 1
ST1000LM049 17.200 / 2 /1580 Ktracks/in avgexplizite Angabe im Handbuch 100818135 Rev. J
Seagate BarraCuda 1000 GB (SED-FIPS 140-2) 1
ST1000LM0507.200 / 2 /1580 Ktracks/in avgexplizite Angabe im Handbuch 100818135 Rev. J
Seagate BarraCuda 2000 GB (SED-FIPS 140-2)ST2000LM0105.400 / 4 /2580 Ktracks/in avgexplizite Angabe im Handbuch 100807728 Rev. H
Seagate BarraCuda 2000 GBST2000LM0155.400 / 4 /2580 Ktracks/in avgexplizite Angabe im Handbuch 100807728 Rev. H
Seagate BarraCuda 3000 GBST3000LM0245.400 / 8 / 4
580 Ktracks/in avgexplizite Angabe im Handbuch 100804767 Rev. H
Seagate BarraCuda 4000 GBST4000LM0245.400 / 2 / 2
580 Ktracks/in avgexplizite Angabe im Handbuch 100804767 Rev. H
Seagate BarraCuda 5000 GBST5000LM0005.400 / 10 / 5580 Ktracks/in avgexplizite Angabe im Handbuch 100804767 Rev. H
Seagate FireCuda 500 GB
ST500LX0255.400 / 2 /1580 Ktracks/in avgexplizite Angabe im Handbuch 100802299 Rev. H
Seagate FireCuda 1000 GBST1000LX0155.400 / 2 /1580 Ktracks/in avgexplizite Angabe im Handbuch 100802299 Rev. H
Seagate FireCuda 2000 GBST2000LX0015.400 / 4 /2580 Ktracks/in avgexplizite Angabe im Handbuch 100802299 Rev. H
Toshiba L200 1 TB
HDWL110UZSVA5.400 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeBaugleich zu L200 2 TB
Toshiba L200 2 TBHDWL120UZSVA5.400 / keine Angabe / keine Angabekeine AngabeAnfrage bei Toshiba bestätigt SMR

1 ehemals Seagate BarraCuda Pro 2,5", umbenannt 02/2020 lt. Handbuch Rev. J
2 Sowohl als 10 / 5, als auch als 8 / 4 unter derselben ST-Nummer erhältlich


Nachfolgend eine Liste der Festplatten im 3,5-Zoll-Format, die aktuell entweder vom Hersteller als SMR bezeichnet werden oder von uns als SMR vermutet werden. Natürlich kann es noch mehr Festplatten auf dem Markt geben, welche SMR als Aufnahmemethode nutzen. Gerade bei den externen Festplatten lässt sich schlecht voraussagen, welches Modell exakt verbaut wurde. Da diese Festplatten aber für den Betrieb als externe Festplatte vorgesehen sind, stellt hier SMR kein Problem dar.

Die Angaben, welche mit Datenblatt als Quelle gekennzeichnet sind, kommen direkt vom Hersteller-Datenblatt.


Hersteller
BezeichnungRPM / Heads / Disks
kTpiNachweis
Seagate BarraCuda 2 TB
ST2000DM0055.400 / 2 / 1
540 ktracks/in
kTpi>500 laut Handbuch 100805918 Rev. L
Seagate BarraCuda 2 TB
ST2000DM008
7.200 / 2&3 / 1&2
540 ktracks/in
kTpi>500 laut Handbuch 100817550 Rev. H
Seagate BarraCuda 3 TB
ST3000DM0075.400 / 3 / 2
540 ktracks/in
kTpi>500 laut Handbuch 100805918 Rev. L
Seagate BarraCuda 4 TB
ST4000DM0045.400 / 4 / 2
540 ktracks/in
kTpi>500 laut Handbuch 100805918 Rev. L
Seagate BarraCuda 6 TB
ST6000DM0035.400 / 6 / 3
540 ktracks/inkTpi>500 laut Handbuch 100805918 Rev. L
Seagate BarraCuda 8 TBST8000DM0045.400 / 8 / 4
540 ktracks/inkTpi>500 laut Handbuch 100805918 Rev. L
Seagate OEM 2 TB
ST2000VP001
Low-RPM spindle speed / 2 / 1
540 ktracks/in
kTpi>500 laut Handbuch 100825412 Rev. F
Seagate SkyHawkST2000VX012
Low-RPM spindle speed / 2 / 1540 ktracks/in
kTpi>500 laut Handbuch 100825412 Rev. F
Seagate SkyHawk
ST2000VX015
Low-RPM spindle speed / 2 / 1540 ktracks/in
kTpi>500 laut Handbuch 100825412 Rev. F
Seagate OEM 4 TB
ST4000VP001
Low-RPM spindle speed / 4 / 2540 ktracks/inkTpi>500 laut Handbuch 100825412 Rev. F
Seagate SkyHawk
ST4000VX005
Low-RPM spindle speed / 4 / 2540 ktracks/inkTpi>500 laut Handbuch 100825412 Rev. F
Seagate SkyHawkST4000VX013
Low-RPM spindle speed / 4 / 2540 ktracks/inkTpi>500 laut Handbuch 100825412 Rev. F
Seagate OEM 8 TBST8000VP001
Low-RPM spindle speed / 8 / 4
540 ktracks/inkTpi>500 laut Handbuch 100825412 Rev. F
Seagate SkyHawk 8 TB
ST8000VX002
Low-RPM spindle speed / 8 / 4
540 ktracks/inkTpi>500 laut Handbuch 100825412 Rev. F
Seagate SkyHawk 8 TB
ST8000VX008
Low-RPM spindle speed / 8 / 4
540 ktracks/inkTpi>500 laut Handbuch 100825412 Rev. F
Toshiba P300 4 TB
HDWD240UZSVA
5.400 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Test-Ergebnis unseres Redakteurs
Toshiba P300 6 TBHDWD260UZSVA5.400 / keine Angabe / keine Angabekeine AngabeTest-Ergebnis in unserem Artikel
Toshiba DT02 4 TB
DT02ABA400
5.400 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Hersteller Website
Toshiba DT02 6 TB
DT02ABA600
5.400 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Hersteller Website
Western Digital Blue 2 TB
WD20EZAZ
5.400 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Februar 2019 2879-771436-A14, Vermutung aufgrund der WDxxEFAX-Enthüllungen
Western Digital Blue 4 TB
WD40EZAZ
5.400 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Februar 2019 2879-771436-A14, Vermutung aufgrund der WDxxEFAX-Enthüllungen
Western Digital Blue 6 TB
WD60EZAZ
5.400 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Februar 2019 2879-771436-A14, Vermutung aufgrund der WDxxEFAX-Enthüllungen
Western Digital Red 2 TB
WD20EFAX
5.400 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Dezember 2019 2879-800002-A19, Vermutung aufgrund der WDxxEFAX-Enthüllungen
Western Digital Red 3 TB
WD30EFAX
5.400 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Dezember 2019 2879-800002-A19, Vermutung aufgrund der WDxxEFAX-Enthüllungen
Western Digital Red 4 TB
WD40EFAX
5.400 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Dezember 2019 2879-800002-A19, Vermutung aufgrund der WDxxEFAX-Enthüllungen
Western Digital Red 6 TB
WD60EFAX
54.00 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Dezember 2019 2879-800002-A19, Vermutung aufgrund der WDxxEFAX-Enthüllungen und unserem Artikel

Bis auf wenige Ausnahmen weist der überwiegende Teil der Festplatten im Sortiment von Seagate die konventionelle Aufnahmemethode auf.

Hersteller
BezeichnungRPM / Heads / Disks
kTpiNachweis
Seagate BarraCuda 250 GB 
ST250DM0007.200 / 2&1 / 1
236 ktracks/in
 Handbuch 100686584 Rev. AA
Seagate BarraCuda 320 GB
ST320DM0007.200 / 2&1 / 1
236 ktracks/in
Handbuch 100686584 Rev. AA
Seagate BarraCuda 500 GB
ST500DM0027.200 / 2&1 / 1
236 ktracks/in
Handbuch 100686584 Rev. AA
Seagate BarraCuda 1000 GB
ST500DM0097.200 / 2&1 / 1352 ktracks/in Handbuch 100804187 Rev. H
Seagate BarraCuda 1000 GBST1000DM0037.200 / 2 / 1352 ktracks/inHandbuch 100686584 Rev. AA
Seagate BarraCuda 1000 GBST1000DM0047.200 / 2 / 1352 ktracks/inHandbuch 100686584 Rev. AA
Seagate BarraCuda 1000 GBST1000DM0107.200 / 2 / 1352 ktracks/in
Handbuch 100804187 Rev. H
Seagate BarraCuda 2000 GB
ST2000DM0017.200 / 6 / 3352 ktracks/in
Handbuch 100686584 Rev. AA
Seagate BarraCuda 2000 GBST2000DM0027.200 / 4 / 2352 ktracks/in
Handbuch 100686584 Rev. AA
Seagate BarraCuda 2000 GBST2000DM00617.200 / 6 / 3
352 ktracks/inHandbuch 100804187 Rev. H
Seagate BarraCuda 2000 GB
ST2000DM0077.200 / 4 / 2
352 ktracks/inHandbuch 100804187 Rev. H
Seagate BarraCuda 3000 GBST3000DM0017.200 / 6 / 3352 ktracks/inHandbuch 100686584 Rev. AA
Seagate BarraCuda 3000 GBST3000DM0027.200 / 6 / 3352 ktracks/inHandbuch 100686584 Rev. AA
Seagate BarraCuda 3000 GBST3000DM0087.200 / 6 / 3
352 ktracks/inHandbuch 100804187 Rev. H
Seagate BarraCuda 3000 GBST3000DM0097.200 / 6 / 3
352 ktracks/inHandbuch 100804187 Rev. H
Seagate FireCuda 1000 GBST1000DX0027.200 / 2 / 1
340 ktracks/inHandbuch 100804185 Rev. E
Seagate FireCuda 2000 GB
ST2000DX0027.200 / 4 / 2
340 ktracks/inHandbuch 100804185 Rev. E
Seagate BarraCuda Pro 2 TB
ST2000DM009
7.200 / 4 / 2
330 ktracks/in
Handbuch 100811076 Rev. E
Seagate BarraCuda Pro 4 TBST4000DM0067.200 / 7 / 4369 ktracks/inHandbuch 100811076 Rev. E
Seagate BarraCuda Pro 6 TB
ST6000DM0047.200 / 12 / 6
362 ktracks/in1Handbuch 100804841 Rev. E1
Seagate BarraCuda Pro 8 TBST8000DM0057.200 / 12 / 6
362 ktracks/in1Handbuch 100804841 Rev. E1
Seagate BarraCuda Pro 8 TBST8000DM00047.200 / 14 / 7
386 ktracks/inHandbuch 100804071 Rev. E und Handbuch 100818004 Rev. C
Seagate BarraCuda Pro 10 TBST10000DM00047.200 / 14 / 7
386 ktracks/inHandbuch 100804071 Rev. E und Handbuch 100818004 Rev. C
Seagate BarraCuda Pro 10 TBST10000DM0017.200 / 13 / 8
436 ktracks/inHandbuch 100835983 Rev. A
Seagate BarraCuda Pro 12 TBST12000DM00077.200 / keine Angabe / keine Angabe
392 ktracks/inHandbuch 100818004 Rev. C
Seagate BarraCuda Pro 12 TBST12000DM0017.200 / 15 / 8
436 ktracks/inHandbuch 100835983 Rev. A
Seagate BarraCuda Pro 14 TBST14000DM0017.200 / 16 / 8
436 ktracks/inHandbuch 100835983 Rev. A
Seagate SkyHawk (OEM) 1 TB 
ST1000VX0035.900 / 2 / 1
352 ktracks/in
Handbuch 100763729 Rev. G
Seagate SkyHawk 1 TB
ST1000VX005Low-RPM spindle speed / 2 / 1
352 ktracks/in
Handbuch 100804836 Rev. L
Seagate SkyHawk (OEM) 2 TB
ST2000VX0055.900 / 4 / 2
352 ktracks/in
Handbuch 100763729 Rev. G
Seagate SkyHawk 2 TB
ST2000VX008Low-RPM spindle speed / 4 / 2
346 ktracks/in
Handbuch 100804836 Rev. L
Seagate SkyHawk (OEM) 3 TB
ST3000VX0055.900 / 6 / 3
352 ktracks/in
Handbuch 100763729 Rev. G
Seagate SkyHawk 3 TB
ST3000VX010Low-RPM spindle speed / 6&5 / 3
346 ktracks/in
Handbuch 100804836 Rev. L
Seagate SkyHawkST3000VX009
Low-RPM spindle speed / 4 / 2540 ktracks/in
kTpi>500 laut Handbuch 100825412 Rev. F
Seagate SkyHawk 4 TB
ST4000VX007Low-RPM spindle speed / 6 / 3
388 ktracks/in Handbuch 100804836 Rev. L
Seagate SkyHawk 6 TBST6000VX0023Low-RPM spindle speed / 10 / 5
370 ktracks/inHandbuch 100804836 Rev. L
Seagate OEM 6 TBST6000VP000
Low-RPM spindle speed / 8 / 4540 ktracks/inkTpi>500 laut Handbuch 100825412 Rev. F
Seagate OEM 6 TBST6000VP001
Low-RPM spindle speed / 8 / 4
540 ktracks/inkTpi>500 laut Handbuch 100825412 Rev. F
Seagate SkyHawk 6 TB
ST6000VX001
Low-RPM spindle speed / 8 / 4540 ktracks/inkTpi>500 laut Handbuch 100825412 Rev. F
Seagate SkyHawk 8 TBST8000VX0022Low-RPM spindle speed / 12 / 6
370 ktracks/inHandbuch 100804836 Rev. L
Seagate SkyHawk AI 6 TB
ST6000VE000
7.200 / 8 / 4
371 ktracks/in
Handbuch 100844777 Rev. D
Seagate SkyHawk AI 8 TB
ST8000VE0004
7.200 / 14 / 7
386 ktracks/in
Handbuch 100826082 Rev. H
Seagate SkyHawk AI 8 TBST8000VE000
7.200 / 10 / 5
371 ktracks/in
Handbuch 100844777 Rev. D
Seagate SkyHawk AI 8 TBST8000VE0027.200 / (?) / (?)
(?)www.Seagate.com
Seagate SkyHawk AI 10 TBST10000VE0004
7.200 / 14 / 7
386 ktracks/inHandbuch 100826082 Rev. H
Seagate SkyHawk AI 10 TB
ST10000VE0008
7.200 / 13 / 8
436 ktracks/in
Handbuch 100827599 Rev. D
Seagate SkyHawk AI 12 TBST12000VE00087.200 / 15 / 8
436 ktracks/in
Handbuch 100827599 Rev. D
Seagate SkyHawk AI 12 TBST12000VE00087.200 / 16 / 9
436 ktracks/inHandbuch 100855892 Rev. C
Seagate SkyHawk AI 18 TBST12000VE0017.200 / (?) / (?)
(?)www.Seagate.com
Seagate SkyHawk AI 14 TB
ST14000VE0008
7.200 / 16 / 8
436 ktracks/in
Handbuch 100827599 Rev. D
Seagate SkyHawk AI 14 TBST14000VE00087.200 / 18 / 9
436 ktracks/inHandbuch 100855892 Rev. C
Seagate SkyHawk AI 16 TBST16000VE0007.200 / 18 / 9
436 ktracks/inHandbuch 100855892 Rev. C
Seagate SkyHawk AI 18 TBST16000VE0027.200 / (?) / (?)
(?)www.Seagate.com
Seagate SkyHawk AI 18 TBST18000VE0027.200 / (?) / (?)
(?)www.Seagate.com
Seagate IronWolf 1 TB
ST1000VN002
5.900 / 2 / 1
352 ktracks/in
Handbuch 100807039 Rev. K
Seagate IronWolf 2 TB
ST2000VN004
5.900 / 4 / 2
346 ktracks/in
Handbuch 100807039 Rev. K
Seagate IronWolf 3 TBST3000VN007
5.900 / 6&5 / 3
346 ktracks/inHandbuch 100807039 Rev. K
Seagate IronWolf 4 TB
ST4000VN008
5.900 / 6 / 3
388 ktracks/in1Handbuch 100807039 Rev. K
Seagate IronWolf 6 TBST6000VN0033
7.200 / 10 / 5
370 ktracks/in1Handbuch 100807039 Rev. K
Seagate IronWolf 6 TB
ST6000VN001
5.900 / 8 / 4
540 ktracks/in
900 GB/in² laut Handbuch 100856098 Rev. A
Seagate IronWolf 8 TBST8000VN0022
7.200 / 12 / 6
370 ktracks/inHandbuch 100807039 Rev. K
Seagate IronWolf 8 TBST8000VN0047.200 / 10 / 5
371 ktracks/inHandbuch 100844482 Rev. E
Seagate IronWolf 10 TB
ST10000VN0004
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
392 ktracks/inHandbuch 100818527 Rev. D
Seagate IronWolf 10 TB
ST10000VN0008
7.200 / 13 / 8
436 ktracks/inHandbuch 100835908 Rev. C
Seagate IronWolf 12 TBST12000VN00077.200 / keine Angabe / keine Angabe
392 ktracks/inHandbuch 100818527 Rev. D
Seagate IronWolf 12 TBST12000VN00087.200 / 15 / 8
436 ktracks/inHandbuch 100835908 Rev. C
Seagate IronWolf 14 TBST14000VN00087.200 / 16 / 8
436 ktracks/inHandbuch 100835908 Rev. C
Seagate IronWolf 14 TBST14000VN00087.200 / 18 / 9
423 ktracks/inHandbuch 100851636 Rev. C
Seagate IronWolf 16 TBST16000VN0017.200 / 18 / 9
423 ktracks/inHandbuch 100851636 Rev. C
Seagate IronWolf Pro 2 TBST2000NE0025
7.200 / 4 / 2
330 ktracks/inHandbuch 100803998 Rev. D und Handbuch 100803998 Rev. G
Seagate IronWolf Pro 4 TBST4000NE0025
7.200 / 7 / 4
369 ktracks/inHandbuch 100803998 Rev. D und Handbuch 100803998 Rev. G
Seagate IronWolf Pro 4 TBST4000NE001
7.200 / 6 / 3
371 ktracks/inHandbuch 100844774 Rev. G
Seagate IronWolf Pro 6 TBST6000NE0021
7.200 / 12 / 6
369 ktracks/inHandbuch 100803998 Rev. D
Seagate IronWolf Pro 6 TBST6000NE0023
7.200 / 12 / 6
370 ktracks/inHandbuch 100803998 Rev. G
Seagate IronWolf Pro 6 TBST6000NE000
7.200 / 10 / 5
371 ktracks/inHandbuch 100844774 Rev. G
Seagate IronWolf Pro 6 TBST6000NE000
7.200 / 8 / 4
371 ktracks/inHandbuch 100844774 Rev. G
Seagate IronWolf Pro 8 TBST8000NE0021
7.200 / 12 / 6
369 ktracks/inHandbuch 100803998 Rev. D
Seagate IronWolf Pro 8TBST8000NE001
7.200 / 10 / 5
371 ktracks/inHandbuch 100844774 Rev. G
Seagate IronWolf Pro 10 TB
ST10000NE0004
7.200 / 16 / 8
392 ktracks/in
Handbuch 100818529 Rev. C
Seagate IronWolf Pro 10 TBST10000NE0008
7.200 / 13 / 8
436 ktracks/inHandbuch 100835984 Rev. B
Seagate IronWolf Pro 10 TBST10000NE0008
7.200 / 12 / 7
482 ktracks/inHandbuch 100870485 Rev. A
Seagate IronWolf Pro 12 TBST12000NE0007
7.200 / 16 / 8
392 ktracks/inHandbuch 100818529 Rev. C
Seagate IronWolf Pro 12 TBST12000NE0008
7.200 / 15 / 8
436 ktracks/inHandbuch 100835984 Rev. B
Seagate IronWolf Pro 12 TBST12000NE0008
7.200 / 14 / 8
482 ktracks/inHandbuch 100870485 Rev. A
Seagate IronWolf Pro 12 TBST14000NE0008
7.200 / 16 / 8
436 ktracks/inHandbuch 100835984 Rev. B
Seagate IronWolf Pro 14 TBST14000NE0008
7.200 / 18 / 9
423 ktracks/inHandbuch 100851637 Rev. E
Seagate IronWolf Pro 14 TBST14000NE0008
7.200 / 14 / 8
482 ktracks/inHandbuch 100870485 Rev. A
Seagate IronWolf Pro 14 TBST14000NE0008
7.200 / 14 / 7
482 ktracks/inHandbuch 100870485 Rev. A
Seagate IronWolf Pro 16 TBST16000NE000
7.200 / 18 / 9
423 ktracks/inHandbuch 100851637 Rev. E
Seagate IronWolf Pro 16 TBST16000NE000
7.200 / 17 / 9
482 ktracks/inHandbuch 100870485 Rev. A
Seagate IronWolf Pro 16 TBST16000NE000
7.200 / 16 / 8
482 ktracks/inHandbuch 100870485 Rev. A
Seagate IronWolf Pro 18 TBST18000NE000
7.200 / 18 / 9
482 ktracks/inHandbuch 100870485 Rev. A

1 im Handbuch 100811076 Rev. E von November 2017 werden diese Modelle noch mit 369 ktracks/in geführt.


Bei Western Digital gibt es leider keine Datenblätter, im Gegensatz zu Seagate. Aufgrund der aktuellen Berichterstattung über die EFAX-Modelle hat WD jedoch wenigstens die Aufnahmemethode seiner Festplatten in einer Presseerklärung veröffentlicht. Somit ist es uns möglich die CMR-Festplatten zusammenzufassen.



Hersteller
BezeichnungRPM / Heads / Disks
kTpiNachweis
Western Digital Blue 500 GB
WD5000AZLX
5.400 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Februar 2019 2879-771436-A14
Western Digital Blue 500 GB
WD5000AZRZ
5.400 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Februar 2019 2879-771436-A14
Western Digital Blue 1 TB
WD10EZRZ
5.400 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Februar 2019 2879-771436-A14
Western Digital Blue 1 TB
WD10EZEX
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Februar 2019 2879-771436-A14
Western Digital Blue 2 TB
WD20EZRZ
5.400 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Februar 2019 2879-771436-A14
Western Digital Blue 3 TB
WD30EZRZ
5.400 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Februar 2019 2879-771436-A14
Western Digital Blue 4 TB
WD40EZRZ
5.400 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Februar 2019 2879-771436-A14
Western Digital Blue 6 TB
WD60EZRZ
5.400 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Februar 2019 2879-771436-A14
Western Digital WD_Black 500 GB
WD5003AZEX
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt September 2020 2579-810368-E00
Western Digital WD_Black 1 TB
WD1003FZEX
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt September 2020 2579-810368-E00
Western Digital WD_Black 2 TB
WD2003FZEX
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt September 2020 2579-810368-E00
Western Digital Black 4 TB
WD4004FZWZ
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt November 2018 2879-771434-A14
Western Digital WD_Black 4 TB
WD4005FZBX
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt September 2020 2579-810368-E00
Western Digital Black 6 TB
WD6002FZWX
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt November 2018 2879-771434-A14 und diese Festplatte lag unserem Redakteur vor.
Western Digital WD_Black 6 TB
WD6003FZBX
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt September 2020 2579-810368-E00 und basierend auf unserem Test
Western Digital WD_Black 8 TB
WD8001FZBX
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt September 2020 2579-810368-E00
Western Digital WD_Black 10 TB
WD101FZBX
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt September 2020 2579-810368-E00
Western Digital Red Plus 1 TB
WD10EFRX
5.400-Klasse / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Juli 2020 2579-810354-E00
Western Digital Red Plus 2 TB
WD20EFRX
5.400-Klasse / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Juli 2020 2579-810354-E00
Western Digital Red Plus 3 TB
WD30EFRX
5.400-Klasse / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Juli 2020 2579-810354-E00
Western Digital Red Plus 4 TB
WD40EFRX
5.400-Klasse / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Juli 2020 2579-810354-E00
Western Digital Red Plus 6 TB
WD60EFRX
5.400-Klasse / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Juli 2020 2579-810354-E00
Western Digital Red 8 TB
WD80EFAX
5.400-Klasse / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Juli 2020 2579-810354-E00
Western Digital Red 10 TB
WD100EFAX
5.400 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Dezember 2019 2879-800002-A19
Western Digital Red Plus 10 TB
WD101EFAX
5.400-Klasse / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Juli 2020 2579-810354-E00
Western Digital Red Plus 12 TB
WD120EFAX
5.400-Klasse / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Juli 2020 2579-810354-E00 und unserem Artikel
Western Digital Red Plus 14 TB
WD140EFFX
5.400-Klasse / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Juli 2020 2579-810354-E00 und unserem Artikel
Western Digital Red Pro 2 TB
WD2002FFSX
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Oktober 2019 2879-800022-A14
Western Digital Red Pro 4 TB
WD4003FFBX
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Oktober 2019 2879-800022-A14
Western Digital Red Pro 6 TB
WD6002FFWX
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Diese Festplatte lag unserem Redakteur vor.
Western Digital Red Pro 6 TB
WD6003FFBX
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Oktober 2019 2879-800022-A14
Western Digital Red Pro 8 TB
WD8003FFBX
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Oktober 2019 2879-800022-A14
Western Digital Red Pro 10 TB
WDW101KFBX
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Oktober 2019 2879-800022-A14
Western Digital Red Pro 12 TB
WD121KFBX
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Oktober 2019 2879-800022-A14 und basierend auf unserem Test
Western Digital Red Pro 14 TB
WD141KFGX
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Oktober 2019 2879-800022-A14
Western Digital Purple 1 TB
WD10PURZ
5.400 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Oktober 2019 2879-800012-A14
Western Digital Purple 2 TB
WD20PURZ
5.400 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Oktober 2019 2879-800012-A14
Western Digital Purple 3 TB
WD30PURZ
5.400 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Oktober 2019 2879-800012-A14
Western Digital Purple 4 TB
WD40PURZ
5.400 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Oktober 2019 2879-800012-A14
Western Digital Purple 6 TB
WD60PURZ
5.700 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt September 2020 2579-810247-A03
Western Digital Purple 8 TB
WD82PURZ
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Oktober 2019 2879-800012-A14
Western Digital Purple 10 TB
WD101PURZ
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Oktober 2019 2879-800012-A14
Western Digital Purple 10 TB
WD102PURZ
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Oktober 2019 2879-800012-A14
Western Digital Purple 12 TB
WD121PURZ
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Oktober 2019 2879-800012-A14
Western Digital Purple 14 TB
WD140PURZ
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt Oktober 2019 2879-800012-A14
Western Digital Purple 18 TB
WD180PURZ
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine Angabe
Datenblatt September 2020 2579-810247-A03

1 im Handbuch 100811076 Rev. E von November 2017 werden diese Modelle noch mit 369 ktracks/in geführt.


Der Hersteller Toshiba gibt leider auch auf Rückfrage keine Informationen zu den Festplatten heraus. Hier können wir nur Vermutungen aufgrund der bisherigen Erfahrungen anstellen.

Hersteller
BezeichnungRPM / Heads / Disks
kTpiNachweis
Toshiba P300 500 GB
HDWD105EZSTA / HDWD105UZSVA
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeVermutung
Toshiba P300 1 TB
HDWD110EZSTA / HDWD110UZSVA
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeVermutung
Toshiba P300 2 TB
HDWD120EZSTA / HDWD120UZSVA
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeVermutung
Toshiba P300 3 TB
HDWD130EZSTA / HDWD130UZSVA
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeVermutung
Toshiba N300 4 TB
HDWQ140EZSTA
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeVermutung
Toshiba N300 6 TB
HDWN160EZSTA / HDWN160UZSVA
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeTest-Ergebnis in unserem Artikel
Toshiba N300 6 TB
HDWG160EZSTA / HDWG160UZSVA
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeVermutung
Toshiba N300 8 TB
HDWN180EZSTA / HDWN180UZSVA
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeVermutung
Toshiba N300 8 TB
HDWG180EZSTA / HDWG180UZSVA
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeVermutung
Toshiba N300 10 TB
HDWG11AEZSTA / HDWG11AUZSVA
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeVermutung
Toshiba N300 12 TB
HDWG21CEZSTA / HDWG21CUZSVA
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeTest-Ergebnis in unserem Artikel
Toshiba N300 14 TB
HDWG21EEZSTA / HDWG21EUZSVA
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeVermutung
Toshiba N300 16 TB
HDWG31GUZSVA
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeVermutung
Toshiba X300 4 TB
HDWE140EZSTA / HDWE140UZSVA
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeVermutung
Toshiba X300 5 TB
HDWE150EZSTA / HDWF150UZSVA
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeVermutung
Toshiba X300 6 TB
HDWE160EZSTA / HDWF160UZSVA
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeTest-Ergebnis in unserem Artikel
Toshiba X300 8 TB Retail (256MB Cache)
HDWR180EZSTA
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeVermutung
Toshiba X300 8 TB Bulk (128MB Cache)
HDWF180UZSVA
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeVermutung
Toshiba X300 10 TB
HDWR11AEZSTA / HDWR11AUZSVA
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeVermutung
Toshiba X300 12 TB
HDWR21CEZSTA / HDWR21CUZSVA
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeVermutung
Toshiba X300 14 TB
HDWR21EEZSTA / HDWR21EUZSVA
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeVermutung
Toshiba X300 16 TB
HDWR31GUZSVA
7.200 / keine Angabe / keine Angabe
keine AngabeVermutung

Die Toshiba S300 und V300 Festplatten haben wir absichtlich weggelassen, da es hier zu keine Informationen gibt und keines der Modelle bisher zum Test zur Verfügung stand. Somit fehlt und selbst der Ansatz für


Bedauerlicherweise findet seitens der Hersteller WD und Toshiba kaum bzw. keine Kommunikation zum Kunden statt. Der Hersteller Western Digital bewirbt seine RED-Festplatten weiterhin mit dem Slogan "Entwickelt für den Einsatz im NAS". Natürlich können die SMR-Modelle auch in NAS verwendet werden, aber wer permanent schreibende Arbeitsanforderungen hat, wird mit jenen wenig Freude haben. Problematisch wird auch der Fall, wenn mehrere alte CMR-NAS-HDD verwendet werden und eine defekt ausfällt. Bekommt der Kunde dann als Ersatz ein gratis Upgrade auf eine Pro-Version? Denn: Eine Kombination von SMR und CMR im RAID-Array sollte vermieden werden. Bei der Verwendung in ext4-NAS sahen wir keine Probleme. Bei ZFS gibt es bereits in unserem Forum Berichte über Probleme mit den neuen WDxxEFAX-Modellen, welche aber wohl nicht ausschließlich auf die Verwendung von SMR zurückzuführen sind. Bei Toshiba gibt es bisher keine Ankündigungen, die SMR-Festplatten auch in der N-Serie für das NAS zu verwenden. Eine Aussage für die Zukunft konnte man uns jedoch genauso wenig geben, wie ausführlichere Daten zu den SMR-Modellen der P300-Serie.

Prinzipiell halten wir den Schritt zu SMR-Festplatten bei den Basismodellen durchaus für machbar. Es könnte Vielfalt schaffen und eine bessere Abgrenzung zu den Pro-Modellen. Was fehlt, ist jedoch eine Aufklärung, um die Kunden bei dieser schwerwiegenden Änderung mitzunehmen. Aktuell lässt sich beim Lesen in unserem Forum eine große Verunsicherung erkennen, weil niemand weiß, was er kaufen soll.

Der Hersteller Seagate hat uns bereits zurückgemeldet, dass die IronWolf- und IronWolf-Pro-Modelle weiterhin das CMR-Verfahren nutzen. Hier geht Kompatibilität für alle Situationen vor der Einsparung eines Platters. So möchten wir das sehen. Wann wirklich die ersten SMR-SkyHawks lieferbar sind, ist zurzeit nicht absehbar. Wir werden auf jeden Fall darüber berichten und haben bereits ein Test-Exemplar vorgemerkt.

» zur Galerie

Generell gilt aber festzuhalten: SMR-Festplatten sind nicht schlecht, schon gar nicht unbrauchbar. Für bestimmte Anwendungen mit linearem Schreiben oder zur Nutzung als Datengrab eigenen sie sich sehr gut. Wer eine große Festplatte für den Desktop-PC sucht, um dort Daten vorzuhalten, bekommt kühle und leise Festplatten mit geringer elektrischer Leistungsaufnahme.

Der Markt für Festplatten bleibt weiterhin interessant, auch wenn SSDs durch den Preisverfall viel an Boden gut machen konnten. Mit MAMR-Festplatten von WD und HAMR-Festplatten von Seagate kommen in naher Zukunft innovative Aufnahmeverfahren, mit welchen sich noch mehr Kapazität im 3,5-Zoll-Gehäuse unterbringen lässt. Die erste 20-TB-Festplatte (SMR) soll noch dieses Jahr verfügbar sein.

Positive Aspekte von Shingled Magnetic Recording:

Negative Aspekte von Shingled Magnetic Recording:

Preise und Verfügbarkeit
ST6000DM003
Nicht verfügbar 159,90 Euro Ab 132,76 EUR