Seite 1: Test: Microlab B 77 - 2.0 zum kleinen Preis

microlab b77 teaser kleinEinen neuen Preiskracher wirft Microlab mit dem B 77 auf den Markt. Für derzeit knapp 57 Euro sollen die kleinen 2.0 Lautsprecher in ihrer Klasse herausragend abschneiden und so einigen Konkurrenten sprichwörtlich die Butter vom Brot nehmen. Entgegen den weit verbreiteten 2.1-Systemen, sind die Lautsprecher des B 77 deutlich wuchtiger, was sie auch müssen, um die Basswiedergabe allein bewerkstelligen zu können. Das Motto lautet also "Back to the Roots".

Tatsächlich zeichnet sich in den letzten 2-3 Jahren die Tendenz ab, dass der preisbewusste Käufer zunehmend zu klassischem Stereo greift, anstatt auf oftmals nahezu gleich teure, dafür aber klanglich in der Regel wesentlich schlechtere 5.1-Sets zu setzen. Diese von einigen HiFi-Fans betitelten "Joghurtbecher" klingen nämlich im Vergleich zu ausgewachsenen Lautsprechern dünn und volumenlos - nicht ohne Grund scheint sich also ein Wandel zu vollziehen. Dem Trend gemäß wollen wir uns mit dem B 77 einmal eines dieser bezahlbaren 2.0-Systeme näher anschauen.

k-IMG 2516
Technische Daten des Microlab B 77
EigenschaftWerte
Gewicht: 3,1 kg pro Lautsprecher
Preis: 57 Euro
Frequenzbereich: 55 - 20000 Hz
Ausgangsleistung: 48 Watt RMS
Chassisbestückung: 0,75 Zoll Hochtöner, 4 Zoll Tiefmitteltöner
Maße: 154 x 266 x 221 mm

Der Lieferumfang der relativ kleinen und mit 6,2 kg auch leichten Verpackung liegt im gewöhnlichem Rahmen. Den Lautsprechern wurden lediglich handelsübliche Lautsprecherkabel und ein Cinch auf 3,5-mm-Klinke-Kabel beigelegt. Das war es auch schon, mehr ist für den Betrieb aber auch nicht nötig.