Core i5-12400 im Test: Ohne E-Cores zur günstigen und effizienten Gaming-CPU

Veröffentlicht am: von

core-i5-12400Erst vor wenigen Tagen hat Intel die Alder-Lake-Produktpalette um die sparsameren 65- und 35-W-Modelle ergänzt. Mit dem Core i5-12400 wollen wir uns heute den heißesten Anwärter auf die Preis/Leistungskrone anschauen. Natürlich gäbe es noch zahlreiche weitere interessante Modelle, wir machen aber mit dieser Variante den Anfang. Wo die Stärken des Core i5-12400 genau liegen, schauen wir uns auf den folgenden Seiten an.

Bevor wir auf die Details der Desktop-Modelle eingehen, wollen wir noch auf die Vorstellung der mobilen Modelle verweisen. Nun aber noch einmal grundsätzlich zu Alder Lake: Zum Start haben wir uns die bisher verfügbaren Modelle genauer angeschaut, erläuterten die Unterschiede zwischen den Performance- und Efficiency-Kernen und haben auch das Thema DDR5 betrachtet. Die ersten Tests erfolgten dann mit dem Core i5-12600K und Core i9-12900K, etwas später gefolgt vom Core i7-12700K. Die Spiele-Leistung bzw. der Verbrauch in Spielen war sogar ein gesondertes Thema.

Intel Core i5-12400
» zur Galerie

Heute nun dreht sich alles um den Core i5-12400 und die Frage, ob die Non-K-Modelle der Alder-Lake-Generation AMD im Einsteiger- und Mittelklasse-Bereich stark unter Druck setzen können.

Gegenüberstellung der Prozessoren
  Kerne L3-Cache L2-Cache Turbo 3.0 Boost-Takt Basis-Takt Base Power Turbo Power Preis
Core i9-12900K 8P+8E 30 MB 14 MB 5,2 GHz 5,1 / 3,9 GHz 3,2 / 2,4 GHz 125 W 241 W 660 Euro
Core i7-12700K 8P+4E 25 MB 12 MB 5,0 GHz 4,9 / 3,8 GHz 3,6 / 2,7 GHz 125 W 190 W 435 Euro
Core i5-12600K 6P+4E 20 MB 9,5 MB - 4,9 / 3,6 GHz 3,7 / 2,8 GHz 125 W 150 W 310 Euro
Core i5-12400 6P+0E 18 MB 7,5 MB - 4,4 / - GHz 2,5 / - GHz 65 W 117 W 213 Euro

Die K-Modelle zeichnen sich durch einen offenen Multiplikator und eine Base Power von 125 W aus. Die Non-K-Modelle starten bei 65 W, können sich kurzzeitig aber auch bis zu 202 W genehmigen, was allerdings nur für die Core-i9-Modell gilt. Die Taktraten liegen durch die Bank unter den K-Modelle, was aber auch nicht weiter verwundern dürfte.

Der Core i5-12400 bietet genau wie der Core i5-12600K sechs Performance-Kerne. Er muss allerdings ohne die Efficiency-Kerne auskommen. Der L3-Cache wird von 20 auf 18 MB reduziert, da die E-Kerne fehlen, ist der gesamte L2-Cache nur noch 7,5 MB groß – 1,25 MB pro Kern. Der Boost-Takt der P-Kerne liegt bei 4,4 GHz – 500 MHz weniger als beim Core i5-12600K. Einen Turbo 3.0 gibt es nicht. Der Basis-Takt fällt mit 2,5 GHz sogar deutlich niedriger aus, was aber ebenfalls nicht verwundert, wenn man sich die TDP von 65 W im Vergleich zu den 125 W anschaut. Als PL2 kann sich der Core i5-12400 kurzzeitig bis zu 117 W genehmigen.

Der Preis von 213 Euro ist eine deutliche Ansage. Ein Ryzen 5 5600X kostet mit aktuell 290 Euro deutlich mehr, stellt aber zugleich (abseits der G-Modelle) den günstigsten Einstieg für Zen 3 auf dem Desktop dar.

Intel Core i9-12900K (links) - Intel Core i5-12400 (rechts)
» zur Galerie

Intel lässt zwei unterschiedliche Chips für die Desktop-Modelle der Alder-Lake-Prozessoren fertigen: Ein C0- und ein H0-Stepping. Das C0-Stepping kommt für alle K-Modelle zum Einsatz und besitzt acht Performance- und acht Efficiency-Kerne. Egal ob 6P+4E wie beim Core i5-12600, 8P+4E wie beim Core i7-12700K oder 8P+8E wie beim Core i9-12900K – es kommt immer der gleiche Chip zum Einsatz, bei dem entsprechend Kerne deaktiviert sind, um die verschiedenen Konfigurationen anbieten zu können.

Das H0-Stepping besitzt sechs Performance-Kerne und verzichtet gänzlich auf die Efficiency-Kerne. Entsprechend kommt dieses hauptsächlich für eben diese Prozessoren zum Einsatz, die komplett auf die E-Kerne verzichten. Es gibt wohl auch Modelle des Core i5-12600, Core i5-12500 und Core i5-12400 die auf das C0-Stepping zurückgreifen.

Unser Sample des Core i5-12400 lag uns im H0-Stepping vor. Obiges Bild zeigt auf der Rückseite des Prozessors ebenfalls Unterschiede, so dass die Steppings sich auch rein äußerlich erkennen lassen. Links ist der Core i9-12900K im C0-Stepping zu sehen, rechts der Core i5-12400 im H0-Stepping.


Intel LGA1700 (Alder Lake-S):

Zweites System für DDR4:

Intel LGA1200 (Rocket Lake-S):

Intel LGA1200 (Comet Lake-S):

Intel LGA1151:

Für die Tests der Prozessoren verwenden wir folgende Testsystem-Konfigurationen:

AMD Ryzen-5000-Serie:

AMD Ryzen-3000-Serie:

ASUS ROG Maximus Z690 Hero
ASUS ROG Maximus Z690 Hero
ASUS ROG Maximus Z690 Hero
ASUS ROG Maximus Z690 Hero
ASUS ROG Maximus Z690 Hero
ASUS ROG Maximus Z690 Hero
ASUS TUF Z690-Plus WIFI D4
ASUS TUF Z690-Plus WIFI D4
ASUS TUF Z690-Plus WIFI D4
ASUS TUF Z690-Plus WIFI D4
ASUS TUF Z690-Plus WIFI D4
be quiet! Dark Rock Pro 4
be quiet! Dark Rock Pro 4
Corsair MP600 Pro
» zur Galerie

Für die unterschiedlichen Prozessoren von AMD und Intel gibt es natürlich auch unterschiedliche Vorgaben für den Arbeitsspeicher.

DDR-Taktraten für die Prozessoren
Prozessor Takt
Intel LGA1700 (12. Core-Generation) DDR4-3200 / DDR5-4800
Intel LGA1200 (11. Core-Generation) DDR4-3200
Intel LGA1200 (10. Core-Generation) DDR4-2666/DDR4-2933
Intel LGA1151 (bis. Core-9 Generation) DDR4-2666
Intel LGA2066 (bis Core-9. Generation) DDR4-2666
Intel LGA2066 (10. Core-Generation) DDR4-2933
AMD Ryzen 1. und 2. Generation DDR4-2933
AMD Ryzen 3. Generation DDR4-3200
AMD Ryzen 5. Generation DDR4-3200
AMD Ryzen Threadripper 1. und 2. Generation DDR4-2933
AMD Ryzen Threadripper 3. Generation DDR4-3200
AMD Ryzen-3000G-Serie DDR4-2933
AMD Athlon-Serie DDR4-2666

Die Alder-Lake-Prozessoren bzw. der integrierte Speichercontroller sind bei DDR4 bis 3.200 MT/s spezifiziert, für DDR5 bis 4.800 MT/s. Beim Betrieb mit DDR4 können alle Alder-Lake-Prozessoren auch bei DDR4-3200 im Gear 1 arbeiten. DDR5-4800 wird im Gear 2 betrieben.

Hier einige Messungen zur den Kern-Latenzen des Core i5-12400, die mittels MicrobenchX erstellt wurden:

» zur Galerie

Die Kern-Latenzen zwischen den sechs Performance-Kernen liegen zwischen 30 und 40 ns und damit im üblichen Bereich. Bei den Modellen mit Efficiency-Kernen kann dies anders aussehen, da die E-Kerne im Ringbus in einem gesonderten Cluster untergebracht sind.


Cinebench R11

Single Threaded

Cinebench Punkte
Mehr ist besser

Cinebench R11

Multi Threaded

Cinebench Punkte
Mehr ist besser

Cinebench R15

Single Threaded

Cinebench Punkte
Mehr ist besser

Cinebench R15

Multi Threaded

Cinebench Punkte
Mehr ist besser

Cinebench R20

Single Threaded

Cinebench-Punkte
Mehr ist besser

Cinebench R20

Multi Threaded

Cinebench-Punkte
Mehr ist besser

Cinebench R23

Single Threaded

Cinebench-Punkte
Mehr ist besser

Cinebench R23

Multi Threaded

Cinebench-Punkte
Mehr ist besser


AIDA64

Lesedurchsatz

MB/s
Mehr ist besser

AIDA64

Schreibdurchsatz

MB/s
Mehr ist besser

AIDA64

Kopierdurchsatz

MB/s
Mehr ist besser

AIDA64

Speicherverzögerung

in ns
Weniger ist besser


Y-Chruncher

1T (500M)

Sekunden
Weniger ist besser

Y-Chruncher

nT (500M)

Sekunden
Weniger ist besser

DigiCortex

Small 64 Bit

x real-time avg
Mehr ist besser


Blender

bmw27

Sekunden
Weniger ist besser

Blender

classroom

Sekunden
Weniger ist besser

V-Ray

Rendering

in Punkte
mehr ist besser

Corona

Benchmark

Sekunden
Weniger ist besser


Handbrake

SuperHQ 1080p30

Sekunden
Weniger ist besser

VeraCrypt

AES

GB/s
Mehr ist besser

7-Zip

Komprimierung

MIPS
Mehr ist besser

7-Zip

Dekomprimierung

MIPS
Mehr ist besser

7-Zip

Gesamt

MIPS
Mehr ist besser


3DMark

Time Spy Extreme CPU

Futuremark Punkte
Mehr ist besser


Leistungsaufnahme

Idle (Package)

in Watt
Weniger ist besser

Mit der Leistungsaufnahme im Idle-Betrieb haben die Alder-Lake-Prozessoren keinerlei Probleme und zeigen sich durch die Bank als sehr sparsam – so auch beim Core i5-12400.

Leistungsaufnahme

Last (Package)

in Watt
Weniger ist besser

Ein PL1 von 65 W sowie ein PL2 von 117 W sind die Grundvoraussetzungen für den Core i5-12400. Und viel mehr braucht es für dieses Modell auch nicht. In der Spitze haben wir eine Leistungsaufnahme von 72,3 W gemessen.

Temperatur

Last

Grad Celsius
Weniger ist besser

Aufgrund der niedrigen Leistungsaufnahme hat der von uns verwendete Kühler von be quiet! keinerlei Probleme mit dem Core i5-12400. Maximal 61 °C konnten wir aufzeichnen.

Cinebench R23

Multi-Threaded-Leistung pro Watt

Punkte/Watt
Mehr ist besser

Aufgrund der niedrigen Leistungsaufnahme landet der Core i5-12400 mit seinen sechs Performance-Kernen im Multi-Core-Ranking ziemlich weit oben.


Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

DOOM Eternal

1.280 x 720 Pixel (Hoch)

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

DOOM Eternal

1.920 x 1.080 Pixel (Hoch)

321.8XX


219.4XX
320.1XX


219.3XX
318.5XX


213.8XX
316.4XX


218.3XX
315.4XX


233.9XX
311.2XX


225.2XX
310.7XX


235.3XX
309.5XX


215.8XX
307.6XX


230.7XX
305.9XX


212.2XX
303.9XX


209.7XX
303.8XX


263.7XX
303.6XX


211.7XX
302.5XX


205.4XX
301.9XX


206.5XX
301.8XX


208.2XX
298.2XX


212.4XX
297.8XX


195.6XX
295.9XX


206.1XX
290.6XX


188.9XX
289.9XX


202.4XX
276.2XX


187.4XX
Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser


Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

F1 2021

1.280 x 720 Pixel (Mittel)