AMD Athlon II X4 620 - Der Kleine einmal ganz groß

Veröffentlicht am: von

Athlon_620_logoDerzeit scheint sich AMD besonders auf die Phenom-Prozessoren zu konzentrieren. Mit dem Phenom II X4 965 Black Edition brachte AMD erst kürzlich die am höchsten getaktete AMD-CPU auf den Markt. Doch auch die Athlon-Modellreihe soll nun wieder auf den aktuellen Stand gebracht werden. Neben den X2- und X3-Prozessoren spielen dabei besonders die Quad-Core-Versionen eine wichtige Rolle, denn sie unterscheiden sich nur durch den fehlenden L3-Cache von den Phenom-Prozessoren. Wir haben uns den AMD Athlon II X4 620 einmal genauer angeschaut und auch mit den gerade erst vorgestellten Intel-Core-i5-Prozessoren verglichen.

Werfen wir erst einmal einen Blick auf den Prozessor selbst, der sich bis auf die Beschriftung nicht von anderen AMD-CPUs unterscheidet.

Athlon_620_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Erst CPU-Z gibt die interessanten Details zum AMD Athlon II X4 620 preis.

Athlon_620_normal

Hier deutlich zu erkennen ist die Tatsache, dass sich der AMD Athlon II mit Propus-Kern nur durch den fehlenden L3-Cache von den Phenom-II-Prozessoren unterscheidet. Um die Unterschiede und Gemeinsamkeiten deutlicher zu machen, haben wir die technischen Details in einer Tabelle zusammengefasst.

AMD Phenom II AMD Athlon AMD Athlon II X2 AMD Athlon II X4
Kern Deneb Kuma Regor Propus
Preis 75 - 200 Euro 40 - 55 Euro 45 - 70 Euro 90 - 120 Euro
Fertigung 45 nm 65 nm 45 nm 45 nm
Sockel AM2+/AM3 AM2+ AM3 AM3
Anzahl der Kerne 4 2 2 4
Takt 2,5 - 3,4 GHz 2,4 - 2,8 GHz 2,8 - 3,0 GHz 2,2 - 2,8 GHz
Anzahl der Transistoren 758 Millionen 463 Millionen 234 Millionen 758 Millionen
Die-Größe 258 mm² 285 mm² 117,5 mm² 258 mm²
L1-Cache 2x 64 kB pro Kern 2x 64 kB pro Kern 2x 64 kB pro Kern 2x 64 kB pro Kern
L2-Cache 512 kB pro Kern 512 kB pro Kern 1024 kB pro Kern 512 kB pro Kern
L3-Cache 6 MB shared 2 MB shared - -
Speichercontroller DDR2 bis 1066 MHz
DDR3 bis 1333 MHz
DDR2 bis 1066 MHz DDR2 bis 1066 MHz
DDR3 bis 1333 MHz
DDR2 bis 1066 MHz
DDR3 bis 1333 MHz
Maximale Temperatur 62 - 71 °C 62 - 95 °C 62 - 71 °C 62 - 71 °C
Prozessor-Spannung 1,3 - 1,4 Volt 1,1 - 1,4 Volt 1,3 - 1,4 Volt 1,3 - 1,4 Volt
TDP 65 - 140 Watt 95 Watt 65 Watt 45 - 95 Watt

Bei dem von uns getesteten Modell handelt es sich um den 2,6 GHz schnellen Athlon II X4 620. Wir haben in dieser Tabelle für die Anzahl der Transistoren einmal den Wert übernommen, der auch für den Phenom II angesetzt ist - schließlich handelt es sich bei Athlon II mit Propus-Kern im Grunde um den gleichen Kern, bei dem nur der L3-Cache abgeschaltet wurde.


Da AMD eine Modell-Differenzierung offensichtlich einzig über den L3-Cache vornehmen möchte, dieser aber lediglich deaktiviert zu sein scheint, starteten schon kurz nach Erscheinen der ersten Prozessoren die Versuche diesen wieder freizuschalten.

So manches Mainboard bietet in seinem BIOS eine Option namens Advanced Clock Calibration (ACC). Dies ist ein exklusives Feature der Mainboards mit SB750-Southbridge. Die ACC-Option soll vor allem der besseren Übertaktung dienen. Möglich wird dies über eine direkte Verbindung der Southbridge mit der CPU über 6 Pins. Wir wählten für unseren Versuch ein Biostar TA790GX A2+.

Athlon_620_L3

Wie obiger Screenshot verdeutlicht, konnten wir den L3-Cache freischalten und auch nutzen, was folgende Benchmarks darlegen sollen.

L3_SuperPi

L3_Cinebench

L3_3DMark

Die positiven Auswirkungen des freigeschalteten L3-Caches sind also deutlich zu erkennen und falls verfügbar natürlich auch wünschenswert. Allerdings ist nicht klar, wie lange AMD seine Athlon-II-X4-Prozessoren mit Propus-Kern oder besser gesagt die beiden Modelle 620 und 630 noch unfreiwillig mit dieser Möglichkeit ausstattet.


Für die Testsysteme der verschiedenen Plattformen verwendeten wir wo möglich identische Komponenten, um die Abweichung möglichst auf den Prozessor zu beschränken. So kamen für alle Systeme die folgenden Komponenten zum Einsatz:

Weiterhin haben wir versucht, die Systeme möglichst optimal einzustellen, ohne sie über ein normales Maß hinaus zu tweaken oder zu übertakten. So wurden gute Timings verwendet, ohne allerdings den Speicher besonders zu tunen, da hierdurch leichte Performanceverschiebungen entstehen können. Kleinere Änderungen in der Ausstattung der Systeme lassen sich jedoch nicht verhindern, da beispielsweise ein X58-System drei Speichermodule für den Triple-Channel-Betrieb verwendet. Daraus resultiert ein Speicherausbau von 6 statt 4 GB, der bei einigen wenigen Applikationen durchaus einen Geschwindigkeitsvorteil bringen kann.

Die Plattformen in der Übersicht:

AMD Phenom II X4 965, Athlon II X4 620

Intel Core2 Quad Q9550s und E8400

Intel Core i7-9xx

Intel Core i7-8xx, Core i5-7xx, Core i5-6xx

Es wurden zum Testzeitpunkt aktuelle Treiber und entsprechend ein frisch installiertes System verwendet. Weiterhin haben wir auch alle Benchmarks neu durchgeführt und, wenn möglich, mit aktuellen Softwareversionen und Patches getestet.


Beginnen wollen wir mit den Messungen zum Stromverbrauch.

StromIdle

Im Idle-Betrieb sind AMD-Prozessoren gewohntermaßen sparsam, was auch der Athlon II X4 620 unter Beweis stellt.

Strom2DLoad

Unter 2D-Load sorgt der recht moderate Takt für einen geringen Verbrauch. Anders zeigte sich hier der Phenom II X4 965, der seine TDP von 140 Watt nicht nur auf dem Papier sondern auch in der Praxis erreichte.

Strom3DLoad

Bei Volllast schaltet sich dann noch die Grafikkarte hinzu, was den Verbrauch noch oben treibt. Dennoch reicht es hier, anders als beim Phenom II X4 965, den Verbrauch im Zaum zu halten.


SiSoftSandra

Beim ersten echten Benchmark zeigt sich der Athlon II X4 620 entsprechend seines Taktes. Gegen die starken Core-i5- und Core-i7-Prozessoren haben die AMD-Modelle keine Chance.

7-zip

Etwas anders sieht dies dann bei 7-zip aus. Hier kann der AMD Athlon II zumindest den kleinen Core i5 hinter sich lassen.

WinRAR

Unter WinRAR 3.90 muss sich der Athlon II X4 620 aber auch diesem wieder geschlagen geben.

Cinebench

Im Cinebench R10, unter Verwendung aller vier Kerne, fehlen dem AMD Athlon II X4 620 ein paar Megahertz um an die neuen Intel-Prozessoren heranreichen zu können.

Frybench

Im Frybench zeigt sich dann ein ähnliches Bild wie bei 7-zip. Der kleine Core i5 kann geschlagen werden, der größere i5 schlägt jedoch sogar den Phenom II X4 965.

POV-ray

Fast am Ende des Testfelds und auch mit Abstand auf die Core-i5-Prozessoren findet sich der Athlon II X4 620 in POV-ray wieder.


iTunesMP3

Etwas abgeschlagen am Ende des Testfeldes findet sich der Athlon II X4 620 unter iTunes wieder. Hier zeigte aber auch der Phenom II X4 965 keine herausragende Performance und so war dies für den Athlon auch nicht anderes zu erwarten.

iTunesACC

Gleiches wie bei der Konvertierung in das MP3-Format gilt auch an dieser Stelle.

SuperPi

Auch unter SuperPi zeigen AMD-Prozessoren keine herausragende Leistungen und so verwundert es ebenfalls nicht, dass sich der Athlon II X4 620 am Ende des Testfeldes wiederfindet.

wPrime

Schon wieder leicht besser sieht es bei wPrime aus. Hier rückt der Athlon II wieder etwas näher an den schwächsten Core i5.

TrueCrypt

Ein nahezu identisches Bild auch bei TrueCrypt. Die Core-i7-Prozessoren bilden wie so oft die Spitze des Testfeldes, dahinter platzieren sich dann die übrigen Prozessoren, wobei der Athlon II X4 620 bei den neueren Modellen das Schlusslicht bildet.


PCMarkVantage

Auch wenn sich bei den Platzierungen der Core-i5-Prozessoren etwas tut, so bleibt für den Athlon II X4 620 nur festzuhalten, dass er sich wieder einmal nur gegen den Core2 Duo E8400 durchsetzen kann.

3DMarkVantage

Im 3DMark Vantage bildet er schließlich sogar das Schlusslicht.

3DMarkVantageCPU

Dank seiner vier Prozessor-Kerne sieht es im CPU-Benchmark des 3DMark Vantage dann wieder etwas besser aus.


CallofJuarez

Im ersten echten Gaming-Benchmark liegen alle Prozessoren sehr dicht zusammen. Dennoch reicht es auch hier wieder nur für den letzten Platz.

CompanyofHeroes

Auch wenn der kleinste Core i5 in direkter Nähe zu finden ist, so kann sich der Athlon II X4 620 auch in Company of Heroes nicht durchsetzen.

FarCry2

Auch in Far Cry 2 zeigt sich ein ähnliches Bild. Während der Core i5 750 sogar gegen einige Core-i7-Modelle bestehen kann, muss sich der Athlon II allen geschlagen geben.

GTA4

Zumindest gegen den kleinen Core2 Duo kann sich der Athlon II in GTA 4 durchsetzen.

StreetFighter

Ein ähnliches Bild wie bei GTA 4 auch unter Street Fighter.

ResidentEvil

Die Erfahrungen der bisherigen Gaming-Benchmarks setzen sich auch in Resident Evil 5 weiter fort. Der Athlon II X4 620 ordnet sich entsprechend seiner Taktung hinter dem Phenom II X4 965 ein.

WorldinConflict

Der letzte Benchmark zeigt dann noch einmal ein Bild, wie wir es von nahezu allen bisher durchlaufenen Benchmarks her kennen.


Der AMD Athlon II hat eine kleine Zielsetzung. Er deckt den Markt hinter dem Phenom ab und soll im günstigen Preissegment Marktanteile von den Intel-Prozessoren zurückgewinnen. Die Benchmarks machten aber auch deutlich, dass der Athlon II X4 620 keine Konkurrenz für die Core-i5-Prozessoren ist. Richtet sich der Phenom an High-End-Spieler, die auf AMD Prozessoren setzen, so empfiehlt sich der Athlon II X4 620 für den alltäglichen Gebrauch eines Hobby-Zockers, der Office-Anwendungen ebenso nutzen möchte wie die Möglichkeit einen aktuellen 3D-Titel zu spielen.

Großer Vorteil des AMD Athlon II X4 620 ist der Preis von 90 Euro. Zusammen mit einem günstigen Mainboard, 4 GB an Arbeitsspeicher und einer potenten Grafikkarte wie der Radeon HD 4890 lässt sich so für rund 400-500 Euro bereits ein sehr gutes AMD-System zusammenstellen.

Athlon_620_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weitere Pluspunkte für den AMD Athlon II sind der geringe Stromverbrauch sowie die Möglichkeit den L3-Cache freizuschalten, um so für 90 Euro in den Genuss eines "Phenoms" zu kommen, der sonst zwischen 50 und 60 Euro teurer ist. In wieweit diese Freischaltung auch zukünftig noch möglich sein wird, ist jedoch unklar.

Positive Aspekte des AMD Athlon II X4 620:

Negative Aspekte des AMD Athlon II X4 620:

Weitere Links: