MSI GE62 mit Skylake-CPU und GeForce GTX 970M im Test

Veröffentlicht am: von

msi ge62 skylake 970m teaser

Keine vier Wochen nach der offiziellen Vorstellung der mobilen Skylake-Prozessoren hat auch MSI passende Geräte am Start und ist damit mit Schenker Technologies einer der ersten Hersteller, die ihre leistungsfähigen Gaming-Notebooks auf die neue Intel-Generation umgestellt haben. Zwar setzt das MSI GE62 auf das bislang bekannte Gehäuse, packt den 15,6-Zöller aber mit neuen Anschlüssen und einer Masse an Features voll. Mit dabei sind nicht nur eine diskrete NVIDIA GeForce GTX 970M mit 3 GB an Videospeicher, sondern auch eine beleuchtete SteelSeries-Tastatur, eine 2.1-Soundlösung von Dynaudio samt Nahimic Audio Enhancer und USB 3.1 Typ-C sowie eine schnelle M.2-SSD.

Kaum ein Notebook-Hersteller hat in den letzten Jahren soviel Gas gegeben wie MSI. Während die ersten Geräte noch einige Mängel bei der Verarbeitungsqualität aufwiesen und nur wenige Features im Vergleich zur Konkurrenz boten, hat sich dies inzwischen geändert. Auch die Vorstellung der neuen mobilen Skylake-Prozessoren, welche Intel Anfang September offiziell ins Rennen schickte, nutzte man für eine weitere Verbesserung des Lineups. Als einer der ersten Hersteller überhaupt hat MSI die neue CPU-Generation in seinem Sortiment aufgenommen. Erster Vertreter in unserer Test-Redaktion ist das MSI GE62. Dieses setzt zwar noch auf das gleiche Gehäuse wie sein Vorgänger, wurde dafür aber um einen USB-3.1-Typ-C-Anschluss erweitert und ist eigentlich bis oben hin mit Features speziell für den Gamer ausgerüstet. 

Unsere Ausstattungs-Variante setzt hier auf einen 15,6 Zoll großen Bildschirm mit Full-HD-Auflösung, der von einer NVIDIA GeForce GTX 970M mit 3 GB Videospeicher angesprochen wird. Für die Rechenleistung zeichnet sich hingegen ein Intel Core i7-6700HQ verantwortlich, dem 16 GB an DDR4-Arbeitsspeicher mit einer Geschwindigkeit von 2.133 MHz zur Seite stehen. Daten lassen sich nicht nur auf einer schnellen 256-GB-SSD ablegen, sondern auch auf einer zusätzlichen 2,5-Zoll-HDD mit 1 TB Speicher. Dazu gibt es drei USB-3.0-Schnittstellen sowie einen USB-3.1-Port mit Typ-C-Anschluss für eine noch schnellere Datenübertragung. Die üblichen Killer-Netzwerkanschlüsse, die SteelSeries-Tastatur mit RGB-Beleuchtung, die 2.1-Soundlösung, welche in Kooperation mit Dynaudio entwickelt wurde und dank Nahimic Audio Enhancer für einen überzeugenden virtuellen Raumklang sorgen soll, sowie zahlreiche Software-Anwendungen wie der Xsplit Gamecaster oder die MSI Gaming App sind wieder mit von der Partie.

Gutes Aluminium-Gehäuse

Beim Gehäuse setzt MSI auf eine Eigenentwicklung, welche so schon bei der Vorgänger-Generation ihre Verwendung fand. Das 15,6-Zoll-Modell bringt es hier auf 383 x 260 x 27 mm und fällt damit zumindest bei der Bauhöhe etwas kompakter aus als so manch anderes Gaming-Notebook. Das Gehäuse ist komplett in Schwarz gehalten und macht mit ein paar roten Farbakzenten sowie dem altbekannten Drachen-Logo auf sich aufmerksam. Insgesamt aber ist das Design auch bei der Skylake-Generation sehr schlicht gehalten und mag damit vielleicht etwas die Rechenpower verstecken. Sowohl die Displayrückseite wie auch die Baseunit sind aus gebürstetem Aluminium gefertigt, während man bei den übrigen Gehäuseelementen auf Kunststoff setzt. Insgesamt macht das Case einen sehr stabilen und hochwertigen Eindruck, selbst bei kräftigem Druck gibt es an keiner Stelle nach. Einzig die Display-Scharniere hätten etwas stabiler sein können.

 

msi ge62 skylake 970m 02
MSI GE62

Optisch aber kann der schlichte Look durchaus gefallen, vor allem dann, wenn man die Hintergrund-Beleuchtung der SteelSeries-Tastatur auf Rot oder gar auf das Regenbogen-Farbschema einstellt – dann gibt es noch ein paar mehr Farbakzente.

msi ge62 skylake 970m 05
MSI GE62

Obwohl das MSI GE62 ein Gaming-Notebook der 15-Zoll-Klasse ist, konnte MSI einen Nummernblock unterbringen. Das dürfte all diejenigen erfreuen, die häufig mit vielen Zahlen hantieren müssen. Die Tastatur selbst haben wir bereits in vielen anderen MSI-Notebooks gesehen. Die Tasten besitzen einen mittleren Hub, der Druckpunkt ist gut. Dank einer Größe von 15 x 15 mm ist ein schnelles und fehlerfreies Schreiben sehr gut möglich, wobei die Tasten für den Nummernblock deutlich kleiner ausfallen. Etwas ärgerlich ist abermals das Tastaturlayout, welches wir auch schon in der Vergangenheit immer wieder kritisierten. Auch bei der Skylake-Generation muss man sich an das MSI-eigene Layout gewöhnen, beispielsweise ist die Windows-Taste als Startbutton für das Startmenü an andere Stelle gerückt.

msi ge62 skylake 970m 11
MSI GE62

Vor allem aber die Hintergrund-Beleuchtung weiß zu gefallen. Damit lässt sich die Tastatur nicht nur farblich an das schwarz/rote Design des MSI GE62 anpassen, sondern auch eigene Profile anlegen. Das Touchpad ist mit 109 x 62 mm großzügig dimensioniert und optisch an die Metalloptik angepasst. Direkt unter dem Multitouch-fähigen Touchpad gibt es die beiden Tasten für linke und rechte Maustaste. Sie sind zwar nicht besonders leichtgängig, geben dafür ein haptisches und hörbares Feedback mit einem durchaus fühlbaren Druckpunkt. Das Touchpad selbst fühlt sich ebenfalls sehr gut an und reagiert präzise auf Eingaben. Viel zu meckern gibt es hier nicht. 

Viele moderne Anschlüsse

Gegenüber der Haswell-Generation hat sich auf Seiten der Anschlüsse nicht viel getan. Eine der bisher drei USB-3.0-Schnittstellen musste allerdings einer neuen USB-3.1-Typ-C-Buchse weichen. Die erlaubt nicht nur das Einstecken des Steckers in verschiedene Richtungen, sondern liefert obendrein eine nochmals deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeit. Die Gigabit-LAN-Buchse samt Killer-Chip für Priorisierung der Gaming-Daten, den HDMI- und DisplayPort-Anschluss gibt es aber auch hier. Weiter vorne hat MSI zwei vergoldete 3,5-mm-Klinkenbuchsen für den Anschluss eines Headsets untergebracht. Insgesamt ist die Aufteilung der Anschlüsse gut. Stecker, die häufiger an und abgesteckt werden, befinden sich eher in Richtung des Displays, während die Headset-Buchsen ganz vorne verbaut wurden. 

msi ge62 skylake 970m 14
MSI GE62

Zur besseren Durchlüftung der Hardware besitzt unser Testmuster auf der Rückseite zahlreiche Lüftungsschlitze. Darüber bezieht die Kühlung nicht nur ihre Frischluft, sondern gibt die aufgewärmte Luft darüber auch wieder ab. 

msi ge62 skylake 970m 16
MSI GE62

Auf der rechten Seite hat MSI das optische Laufwerk, welches zwar DVDs beschreiben, aber keine Blu-rays lesen kann, untergebracht. In Zeiten von Steam, Origin und Co und auch schneller Internet-Verbindungen hätte man sich dieses zugunsten des Akkus oder der Geräte-Abmessungen vielleicht aber auch sparen können. Eventuell entscheidet sich MSI bei der nächsten großen Überarbeitung des Gehäuses für diesen doch radikalen Schritt. Direkt hinter dem Laufwerksschacht finden sich ein weiterer USB-2.0-Port, ein Kartenleser und der Anschluss für das externe Netzteil.

Großes Feature-Paket

Die beleuchtete SteelSeries-Tastatur, die Killer-Chips für das Netzwerk und den neuen USB-3.1-Typ-C-Anschluss haben wir bereits erwähnt. Doch auch bei der Sound-Ausgabe versucht MSI vieles besser zu machen als die Konkurrenz. Verbaut wird hier ein 2.1-Soundsystem, welches in Zusammenarbeit mit Dynaudio entwickelt wurde. Neben den beiden Stereo-Lautsprechen zwischen Tastatur und Gehäuse gibt es auf der Geräterückseite einen zusätzlichen Subwoofer. Ebenfalls mit an Bord ist ein Nahimic Audio Enhancer, welcher dafür sorgen soll, dass Gespräche deutlicher aus den vielen Hintergrundgeräuschen hervorstechen. Zudem wird damit virtueller Raumklang ermöglicht wird. Im Vergleich mit vielen anderen Geräten ist die Soundausgabe tatsächlich deutlich besser und basslastiger, wenngleich Audio-Fans wohl noch immer eine dickere Anlage anschließen dürften. 

msi ge62 skylake 970m 06
MSI GE62

Das Display unseres Testmusters ist ein 15,6-Zoll-Modell mit True-Color-Technologie und einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Dank Cooler Boost 3 werden Prozessor und Grafikkarten in getrennten Kühlkammern von jeweils einem eigenen Kühlsystem auf Temperatur gehalten. Das soll den Gaming-Boliden vor allem unter Last deutlich leiser machen. Ansonsten setzt MSI bei seinem neuen GE62 6QF Apache Pro auf eine NVIDIA GeForce GTX 970M und verbaut einen schnellen Core-i7-Prozessor der Skylake-Generation. Modelle mit kleinerer CPU oder langsamer Grafikkarte zu einem günstigeren Preis hält MSI ebenfalls bereit. Unsere Ausstattung schlägt mit rund 1.800 Euro zu Buche.

Preise und Verfügbarkeit
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar



Der Blick auf das Gehäuse zeigt, dass beim MSI GE62 abgesehen von nur kleinen Makeln an den Scharnieren im Großen und Ganzen keine Abstriche gemacht werden müssen. Wie bei jedem anderen Test-Notebook gilt auch hier: Unsere Testkonfiguration sollte lediglich als Vorschlag angesehen werden, denn in vielen Bereichen gibt es den 15,6-Zöller auch mit anderen Komponenten. 

Systemleistung

Nach dem Schenker XMG P706 Pro ist das MSI GE62 das zweite Gaming-Notebook, in welchem ein neuer Skylake-Prozessor seine Dienste verrichtet. MSI setzt hier ebenfalls auf den Intel Core i7-6700HQ. Dieser stellt vier Rechenkerne bereit, die dank HyperThreading-Unterstützung bis zu acht Threads gleichzeitig bearbeiten können. Dabei macht sich der Prozessor je nach Last und Temperatur mit einer Geschwindigkeit von 2,6 bis 3,5 GHz ans Werk. Der direkte Broadwell-Vorgänger war hier noch mit 3,3 bis 3,7 GHz etwas schneller unterwegs und zeigte sich damit im direkten Vergleich bislang auch immer etwas leistungsfähiger. 

Auch beim MSI GE62 ist dies der Fall. Im Cinebench-R15-Benchmark fällt die Leistung gegenüber Broadwell wie erwartet leicht zurück. Während es ein Intel Core i5-5700HQ meist auf über 700 Punkte bringt, erreicht das MSI GE62 mit Core i7-6700HQ nur rund 680 Punkte. Gleiches gilt für den älteren R11.5-Benchmark. Hier stehen sich 7,43 und 8,01 Punkte gegenüber. Den direkten Vergleich mit dem Schenker XMG P706 Pro aber gewinnt das MSI-Gerät trotz des gleichen Prozessors. Das GE62 ist leicht schneller. Klassenüblich für die CPU ist ein 6 MB fassender Level-3-Cache und unter Unterstützung für DDR3L und DDR4, wobei MSI natürlich auf letzteren Speicherstandard setzt und zwei Module im Dual-Channel-Modus mit 2.133 MHz betreibt. Damit erreicht das System eine Speicherbandbreite von 25,59 GB/s und ist damit deutlich schneller als noch bei Haswell.

Cinebench 15

CPU

Punkte
Mehr ist besser

Dank der SSD, die es in unseren Messungen auf rund 550 MB/s bringt, ist auch die Alltagsleistung hervorragend. Das Betriebssystem ist schnell geladen, Programme und Spiele starten fast ohne Verzögerung. Die mittlere Zugriffszeit des Laufwerks ist mit 0,23 ms gut. Die 256-GB-SSD könnte allerdings im Hinblick auf aktuelle Spielekracher wie The Witcher 3 oder Grand Theft Auto 5 schnell an ihre Kapazitätsgrenze gelangen. Hierfür hat MSI vorgesorgt und eine zusätzliche 2,5-Zoll-HDD mit einem Terabyte Speicherplatz verbaut. Die ist allerdings nicht ganz so schnell unterwegs und erreicht nur eine Leserate von etwa 93 MB/s. Das ist für Spiele aber durchaus ausreichend. 

PC Mark 8

Creative

5708 XX


5340 XX


5266 XX


5244 XX


5175 XX


5061 XX


5043 XX


4993 XX


4983 XX


4717 XX


4698 XX


4649 XX


4592 XX


4571 XX


4559 XX


4410 XX


4313 XX


4262 XX


4246 XX


4231 XX


4219 XX


4200 XX


4106 XX


4103 XX


4094 XX


4046 XX


3741 XX


3686 XX


3675 XX


3472 XX


3331 XX


3314 XX


3201 XX


3053 XX


0 XX


Futuremark Punkte
Mehr ist besser

Gaming-Leistung

Auch wenn Skylake im Notebook aktuell noch etwas langsamer als Broadwell sein mag, ist für Spieler ohnehin die Grafikkarte entscheidend. Während die meisten anderen Hersteller in dieser Preis- und Leistungsklasse eine NVIDIA GeForce GTX 960M verbauen, schickte uns MSI sein GE62 mit GeForce GTX 970M.

Sie basiert wie die beiden Desktop-Vertreter auf der zweiten Generation der Maxwell-Architektur und baut auf dem GM204-Chip auf, welcher allerdings leicht beschnitten wurde. Im Falle der GeForce GTX 970M stehen nur noch zehn der eigentlich zwölf SMM-Cluster zur Verfügung, womit die Zahl der Recheneinheiten von 1.536 auf nur noch 1.280 Shadereinheiten reduziert wird. Jedem dieser Shadercluster bleiben weiterhin acht Textureinheiten erhalten, womit der GeForce GTX 970M 80 TMUs zur Seite stehen. Beim Speicher fährt man im Vergleich zur GeForce GTX 980M ebenfalls einen Gang zurück und streicht einen der 64-Bit-Controller. Damit stehen aber immer noch drei 64-Bit-Controller und somit ein 192 Bit breites Speicherinterface zur Verfügung an das MSI einen 3.072 MB großen GDDR5-Videospeicher anbindet. Bei den Taktraten halten sich die Taiwaner strikt an die Vorgaben der kalifornischen Grafikschmiede und lassen Chip und Speicher mit 924 bzw. 1.253 MHz arbeiten. Je nach Temperatur und Lastzustand kann der Grafikprozessor dank Turbo Boost auch höhere Frequenzen erreichen. NVIDIA garantiert hier mindestens 1.038 MHz.

Die Performance der NVIDIA GeForce GTX 970M fällt vor allem in Kombination mit der schnellen Core-i7-CPU sehr hoch aus. Abgesehen von den recht dick ausgestatteten Gaming-Notebooks mit SLI-Gespann oder GeForce GTX 980M spielt das MSI in der gehobenen Leistungsklasse mit und siedelt sich in den oberen Plätzen des breiten Mittelfeldes ein. Insgesamt liegt das MSI GE62 leicht über vergleichbaren Geräten mit Core-i7-Prozessor und GTX-970M-Grafik. 

Tomb Raider

1920 x 1080 – High Settings

258.2 XX


219.8 XX


155.7 XX


154.2 XX


153.2 XX


151.1 XX


149.4 XX


146.6 XX


145.6 XX


117.3 XX


116.8 XX


116.4 XX


113.9 XX


81.8 XX


70.6 XX


70.2 XX


64.6 XX


60.2 XX


in fps
Mehr ist besser

Alle aktuellen Spiele lassen sich mit dem MSI GE62 sehr gut in der nativen Full-HD-Auflösung spielen, ohne dass es dabei zu Einbrüchen bei der Bildwiederholrate kommt. Selbst Metro 2033, welches noch immer über eine fordernde Engine verfügt und der Hardware einiges abverlangt, lässt sich gut auf dem Gerät spielen. Intern haben wir auch bereits GTA V, The Witcher 3 oder DiRt Rally getestet. Auch bei diesen Titeln ist ein ruckelfreies Spielevergnügen möglich.

Keine Probleme trotz heiser CPU

Leistungsfähige Gaming-Hardware muss nicht nur ausreichend Bildraten auf den Bildschirm bringen, sondern auch kühl genug bleiben, um die volle Leistung entfalten zu können. Ein entscheidender Faktor im Notebook-Segment ist weiterhin die Kühlung. 

MSI setzt hier auf seine Cooler-Boost-3-Technologie. Damit werden sowohl Prozessor als auch der Grafikkarte jeweils eigene Kühlkammern zur Verfügung gestellt. Probleme bei der Kühlung konnten wir bei unserem Testmuster nicht feststellen, wenngleich die Skylake-CPU Temperaturen von über 85 °C erreichte. Ihre Taktraten und damit die Geschwindigkeit senkte die CPU auch nach einer halben Stunde Vollbelastung aber nicht. Die Grafikkarte blieb mit 73 °C deutlich kühler. 

Keine Probleme gibt es bei den Oberflächen-Temperaturen. Um die Handballen-Auflage herum haben wir im 2D- und 3D-Betrieb Temperaturen zwischen 24,5 und 31,9 °C gemessen. Die Unterseite wurde hingegen etwas wärmer. Hier zeigte unser Thermometer Werte von zwischen 23,5 und 35,1 °C an. Im Schnitt wurde die Unterseite gut 2 °C wärmer. Die Lüfter machten sich dabei mit einem Schallpegel von bis zu 48,9 dB(A) ans Werk. Damit unterbietet das MSI GE62 nicht nur die 50-dB(A)-Marke, sondern gesellt sich auch zu den eher laufruhigen Gaming-Notebooks. Leise ist das allerdings noch immer nicht. Ganz anders im Leerlauf: Hier haben wir angenehme 34,1 dB(A) gemessen. Ein ständiges Auf- und Abdrehen der Lüftersteuerung gab es während unserer Tests nicht.

bench temp unterseite ge62

Kein Dauerläufer

Wer das MSI GE62 unterwegs einsetzen möchte, der kann das nicht lange tun. Zwar hält der 53,4 Wh starke Akku im Leerlauf je nach Benchmark zwischen zwei und drei Stunden durch, schaltet man allerdings in den Spielebetrieb bricht die Laufzeit gewaltig ein. Dann kommt das MSI GE62 gerade einmal 56 Minuten ohne Steckdose aus. Andere Geräte zeigen sich deutlich ausdauernder.

Dass der Stromspender schnell leergezogen wird, zeigt sich bei der Leistungsaufnahme. Schon im normalen Windows-Betrieb genehmigt sich das System fast 22 W, im Spielebetrieb sind es fast 160 W. Die schnelle Grafikkarte und der potente Skylake-Prozessor zollen hier ihren Tribut. Mobil sein möchte der Spieler aber womöglich nicht, er stellt sein 15,6-Zoll-Gerät auf den Schreibtisch oder Wohnzimmertisch und spielt dort.


Helles, aber kontrastarmes Display

Nicht ganz so überzeugt hat uns das Display des MSI GE62. Zwar weiß das 15,6 Zoll große IPS-Panel von LG, welches mit einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten arbeitet, mit guten Helligkeitswerten von bis zu 313 cd/m² zu gefallen, dafür ist die Ausleuchtung nicht ganz so perfekt. Zwischen der hellsten und dunkelsten Stelle liegt ein Unterschied von fast 57 cd/m², insgesamt liegt die Homogenität der Ausleuchtung bei gerade einmal knapp über 80 Prozent. Das können andere Displays besser. Die Kontrastwerte sind mit 842:1 ebenfalls leicht unter Durchschnitt.

msi ge62 skylake 970m 03
MSI GE62

Hinzu kommt, dass das Display sehr blaustichig ist. Die Farbtemperatur liegt deutlich über 6.500 Kelvin.

bench display ge62

Fazit

Die Leistung des MSI GE62 ist dank Skylake-CPU und flotter Maxwell-Grafik durchaus überzeugend. Selbst aktuelle Grafikkracher wie Grand Theft Auto V oder The Witcher 3 stellen für den Intel Core i7-6700HQ und die NVIDIA GeForce GTX 970M kein großes Problem dar, vor allem wenn man ohnehin am integrierten 15,6-Zoll-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung spielt. Dank flotter SSD und großzügiger HDD als Datengrab steht nicht nur ausreichend Speicher bereit, auch die Arbeitsleistung im Alltag kann gefallen. Das Betriebssystem ist binnen weniger Sekunden gestartet, Verzögerungen beim Programmstart gibt es nicht. 

Für ein Gaming-Notebook dieser Preis- und Leistungsklasse ist auch die Lautstärke nicht schlecht. Zwar ist das MSI GE62 mit einem Schallpegel von etwa 48 dB(A) in unseren Augen noch immer sehr laut, jedoch ein gutes Stück leiser als die Konkurrenz. Vor allem aber im Leerlauf bleibt das Gerät erfreulich laufruhig. Die gute Geräuschkulisse geht allerdings auf Kosten der Temperatur. Die CPU erreichte während unserer Tests bis zu 86 °C, wobei dies nicht zur Throttelung führte. Die Verarbeitungsqualität des Gehäuses weiß ebenfalls zu gefallen.

Größter Kritikpunkt ist neben dem abermals ungewohnten Tastatar-Layout das Display. Dieses ist etwas kontrastarm, die Helligkeitsverteilung unterdurchschnittlich, das Bild insgesamt etwas blaustichig.

{jphoto image=84455}

Wer ein 1.800 Euro teures Gaming-Notebook sucht, ist mit dem MSI GE62 in unserer Konfiguration bestens bedient. Die Ausstattung ist dank SteelSeries-Tastatur, Dynaudio-Sound, Killer-Netzwerkkarten und einer reichhaltigen Gamer-Software sehr üppig. Bei anderen Herstellern gibt es das zu diesem Preis nicht und wenn nur mit kleinerer Grafikkarte oder langsameren Prozessor. Wir zücken unseren Preis-Leistungs-Award:

msi ge62 award

Positive Aspekte des MSI GE62:

Negative Aspekte des MSI GE62:

Preise und Verfügbarkeit
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar



MSI GE62
Hardware 
 
Prozessor: Intel Core i7-6700HQ
Prozessor - Kerne: 4
Prozessor - Grundtakt: 2,6 GHz
Prozessor - Turbotakt: 3,5 GHz
Prozessor - Fertigung 14 nm
Prozessor - Cache 6 MB
Arbeitsspeicher 16 GB - DDR4
Grafikkarte

1x NVIDIA GeForce GTX 970M

Grafikkarte - Grafikspeicher 1x 3 GB
Festplatte/SSD

250 GB + 1 TB

Festplatte - Geschwindigkeit

SSD + HDD

Optisches Laufwerk -
Display 
 
Display - Technik: IPS
Display - Diagonale: 15,6 Zoll
Display - Auflösung: 1.920 x 1.080
Display - 3D-fähig: nein
Display - Glare-Type: nein
Display - LED: ja
Display - Touch: nein
Eingabegeräte 
 
Tastatur - Tastengröße: 15 x 15 mm
Tastatur - Tastenabstand: 4 mm
Tastatur - Anzahl der Tasten: 102
Tastatur - Numblock: ja
Touchpad - Abmessungen: 109 x 62 mm
Touchpad - Multitouch: ja
Trackstick: nein
Anschlüsse 
 
HDMI: 1
DVI: -
DisplayPort 1
Thunderbolt: -
VGA: -
USB 2.0:

1

USB 3.0 2 + USB 3.1 Typ-C
Firewire -
eSATA: -
Audio: 2x 3,5 mm
Gehäuse 
 
Akku: 53,4 Wh
Material: Kunststoff, Aluminium
Abmessungen: 383 x 260 x 27 mm
Gewicht 2,4 kg
Preis und Garantie 
 
Preis: ca. 1.799 Euro
Garantie: 24 Monate

Systemleistung 

Cinebench 11

CPU

8.01 XX


7.96 XX


7.74 XX


7.7 XX


7.58 XX


7.44 XX


7.43 XX


7.39 XX


7.37 XX


7.35 XX


7.35 XX


7.19 XX


7.17 XX


7.17 XX


7.15 XX


7.15 XX


7.03 XX


7.02 XX


7.02 XX


6.98 XX


6.97 XX


6.96 XX


6.95 XX


6.95 XX


6.93 XX


6.9 XX


6.85 XX


6.85 XX


6.79 XX


6.78 XX


6.58 XX


6.58 XX


6.56 XX


6.4 XX


5.8 XX


5.23 XX


3.37 XX


2.57 XX


Punkte
Mehr ist besser

Cinebench 15

CPU

Punkte
Mehr ist besser

PC Mark 8

Creative

5708 XX


5340 XX


5266 XX


5244 XX


5175 XX


5061 XX


5043 XX


4993 XX


4983 XX


4717 XX


4698 XX


4649 XX


4592 XX


4571 XX


4559 XX


4410 XX


4313 XX


4262 XX


4246 XX


4231 XX


4219 XX


4200 XX


4106 XX


4103 XX


4094 XX


4046 XX


3741 XX


3686 XX


3675 XX


3472 XX


3331 XX


3314 XX


3201 XX


3053 XX


0 XX


Futuremark Punkte
Mehr ist besser

PC Mark 8

Home

4966 XX


4905 XX


4886 XX


4884 XX


4733 XX


4679 XX


4339 XX


4216 XX


4084 XX


3997 XX


3993 XX


3864 XX


3814 XX


3808 XX


3804 XX


3777 XX


3657 XX


3571 XX


3555 XX


3515 XX


3500 XX


3450 XX


3395 XX


3278 XX


3269 XX


3248 XX


3200 XX


3181 XX


3156 XX


3115 XX


3101 XX


3027 XX


3010 XX


2818 XX


Futuremark Punkte
Mehr ist besser

PC Mark 7

6628 XX


6467 XX


6343 XX


6321 XX


6281 XX


6272 XX


6255 XX


6241 XX


6217 XX


6192 XX


6161 XX


6141 XX


6120 XX


6104 XX


6064 XX


6060 XX


6026 XX


6025 XX


6017 XX


6008 XX


5968 XX


5807 XX


5777 XX


5695 XX


5642 XX


5608 XX


5540 XX


5484 XX


5440 XX


5396 XX


4879 XX


4431 XX


3143 XX


0 XX


Futuremark Punkte
Mehr ist besser

Massenspeicher

Datenrate

1524.4 XX


1421.0 XX


1356.7 XX


1280.0 XX


1100.0 XX


1024.9 XX


1024.1 XX


1019.63 XX


999.38 XX


930.88 XX


928.45 XX


911.93 XX


898.45 XX


868.00 XX


832.1 XX


553.1 XX


534.7 XX


530.86 XX


530.80 XX


528.55 XX


527.79 XX


527.3 XX


527.0 XX


521.0 XX


520.06 XX


520.06 XX


517.14 XX


515.75 XX


511.11 XX


510.0 XX


509.23 XX


508.3 XX


506.0 XX


504.79 XX


499.7 XX


498.35 XX


496.6 XX


486.26 XX


484.0 XX


482.6 XX


86.55 XX


80.00 XX


74.74 XX


53.74 XX


1.022.64 XX


MB/Sek.
Mehr ist besser

Massenspeicher

Zugriff

0.12 XX


0.14 XX


0.14 XX


0.15 XX


0.15 XX


0.17 XX


0.17 XX


0.18 XX


0.18 XX


0.19 XX


0.19 XX


0.19 XX


0.19 XX


0.2 XX


0.21 XX


0.22 XX


0.22 XX


0.22 XX


0.23 XX


0.23 XX


0.23 XX


0.23 XX


0.25 XX


0.26 XX


0.26 XX


0.26 XX


0.27 XX


0.27 XX


0.29 XX


0.35 XX


0.35 XX


0.36 XX


0.45 XX


0.51 XX


0.71 XX


13.61 XX


17.0 XX


17.75 XX


18.0 XX


ms
Weniger ist besser

Speicherdurchsatz

Datenrate

25.59 XX


24.23 XX


22.70 XX


20.80 XX


20.15 XX


20.01 XX


20.00 XX


19.97 XX


19.93 XX


19.88 XX


19.87 XX


19.84 XX


19.79 XX


19.79 XX


19.77 XX


19.75 XX


19.74 XX


19.72 XX


19.71 XX


19.70 XX


19.68 XX


19.67 XX


19.67 XX


19.57 XX


19.48 XX


19.4 XX


19.37 XX


19.22 XX


19.21 XX


18.77 XX


18.45 XX


18.27 XX


18.26 XX


18.16 XX


17.89 XX


17.1 XX


16.79 XX


10.25 XX


9.91 XX


9.74 XX


9.40 XX


GB/Sek.
Mehr ist besser


 Display

Helligkeit

cd/m2
Mehr ist besser

Kontrast

1354 XX


1352 XX


1298 XX


1260 XX


1257 XX


1233 XX


1222 XX


1217 XX


1206 XX


1173 XX


1168 XX


1130 XX


1104 XX


1096 XX


1071 XX


1065 XX


1053 XX


1046 XX


1016 XX


1009 XX


980 XX


957 XX


949 XX


943 XX


940 XX


939 XX


888 XX


870 XX


868 XX


842 XX


807 XX


784 XX


783 XX


732 XX


729 XX


573 XX


528 XX


454 XX


313 XX


Wert:1
Mehr ist besser

bench display ge62

Lautstärke und Temperaturen

Temperaturen

CPU/GPU

61 XX


62 XX
71 XX


94 XX
73 XX


86 XX
73 XX


80 XX
74 XX


79 XX
74 XX


78 XX
76 XX


93 XX
78 XX


96 XX
78 XX


75 XX
78 XX


92 XX
79 XX


83 XX
79 XX


74 XX
80 XX


90 XX
81 XX


92 XX
81 XX


89 XX
82 XX


87 XX
82 XX


95 XX
82 XX


76 XX
83 XX


95 XX
83 XX


80 XX
83 XX


96 XX
84 XX


91 XX
84 XX


89 XX
84 XX


89 XX
86 XX


96 XX
86 XX


98 XX
86 XX


82 XX
86 XX


89 XX
86 XX


91 XX
87 XX


91 XX
87 XX


91 XX
88 XX


96 XX
88 XX


81 XX
88 XX


89 XX
88 XX


92 XX
89 XX


89 XX
89 XX


76 XX
90 XX


96 XX
91 XX


86 XX
91 XX


82 XX
92 XX


83 XX
93 XX


84 XX
93 XX


91 XX
94 XX


90 XX
94 XX


96 XX
Grad Celsius
Weniger ist besser

Lautstärke

Idle/Load

42.0 XX


34.2 XX
42.1 XX


31.8 XX
42.3 XX


34.7 XX
44.2 XX


35.1 XX
44.3 XX


34.3 XX
44.9 XX


33.8 XX
45.1 XX


32.1 XX
45.7 XX


33.6 XX
46.6 XX


33.7 XX
46.7 XX


33.7 XX
46.8 XX


33.7 XX
46.9 XX


32.7 XX
47.2 XX


32.4 XX
47.6 XX


33.9 XX
47.7 XX


32.7 XX
47.9 XX


35.1 XX
48.2 XX


35.1 XX
48.3 XX


33.1 XX
48.4 XX


34.0 XX
48.5 XX


35.8 XX
48.5 XX


33.2 XX
48.9 XX


34.1 XX
48.9 XX


36.1 XX
49.2 XX


34.7 XX
49.8 XX


35.6 XX
49.9 XX


34.9 XX
50.2 XX


32.4 XX
50.5 XX


34.1 XX
50.7 XX


34.9 XX
50.8 XX


33.9 XX
51.0 XX


32.9 XX
51.3 XX


33.7 XX
51.3 XX


34.3 XX
51.5 XX


36.4 XX
51.7 XX


32.4 XX
51.8 XX


33.1 XX
52.1 XX


36.2 XX
52.1 XX


34.3 XX
52.3 XX


34.3 XX
53.2 XX


39.3 XX
53.2 XX


32.5 XX
53.2 XX


33.8 XX
54.2 XX


33.1 XX
54.9 XX


34.2 XX
55.6 XX


33.9 XX
56.9 XX


31.7 XX
58.5 XX


35.5 XX
dB(A)
Weniger ist besser

bench temp oberseite ge62

bench temp unterseite ge62

 

Stromverbrauch und Akkulaufzeit

Akkulaufzeit

Battery Eater - Classic/Reader

730 XX


137 XX
505 XX


164 XX
503 XX


75 XX
322 XX


138 XX
313 XX


120 XX
313 XX


121 XX
313 XX


77 XX
302 XX


74 XX
301 XX


58 XX
298 XX


118 XX
292 XX


127 XX
287 XX


85 XX
283 XX


156 XX
281 XX


90 XX
270 XX


54 XX
270 XX


78 XX
269 XX


127 XX
265 XX


146 XX
262 XX


88 XX
257 XX


123 XX
253 XX


116 XX
247 XX


90 XX
242 XX


120 XX
235 XX


100 XX
234 XX


123 XX
227 XX


121 XX
214 XX


78 XX
210 XX


64 XX
207 XX


110 XX
201 XX


119 XX
198 XX


85 XX
196 XX


56 XX
196 XX


80 XX
195 XX


66 XX
184 XX


75 XX
176 XX


88 XX
171 XX


112 XX
168 XX


87 XX
161 XX


76 XX
145 XX


45 XX
144 XX


65 XX
138 XX


47 XX
127 XX


57 XX
117 XX


68 XX
115 XX


38 XX
114 XX


83 XX
105 XX


87 XX
Minuten
Mehr ist besser

Akkulaufzeit

PC Mark 8 - Home/Creative

226 XX


225 XX
224 XX


214 XX
192 XX


187 XX
191 XX


186 XX
190 XX


164 XX
186 XX


151 XX
184 XX


192 XX
176 XX


192 XX
172 XX


161 XX
165 XX


160 XX
160 XX


171 XX
158 XX


146 XX
153 XX


151 XX
151 XX


149 XX
141 XX


123 XX
140 XX


129 XX
134 XX


137 XX
133 XX


132 XX
127 XX


143 XX
126 XX


130 XX
124 XX


135 XX
123 XX


126 XX
122 XX


139 XX
121 XX


123 XX
121 XX


122 XX
120 XX


123 XX
117 XX


134 XX
117 XX


114 XX
114 XX


109 XX
111 XX


134 XX
109 XX


155 XX
107 XX


95 XX
106 XX


111 XX
103 XX


107 XX
101 XX


102 XX
97 XX


104 XX
92 XX


114 XX
90 XX


91 XX
81 XX


95 XX
66 XX


66 XX
0 XX


0 XX
0 XX


0 XX
0 XX


0 XX
Minuten
Mehr ist besser

Leistungsaufnahme

Idle/Load

75.4 XX


27.0 XX
78.0 XX


9.3 XX
94.0 XX


9.8 XX
110.0 XX


19.6 XX
110.6 XX


18.4 XX
114.4 XX


19.2 XX
115.2 XX


52.3 XX
119.0 XX


17.4 XX
121.3 XX


15.0 XX
123.5 XX


19.6 XX
123.7 XX


19.4 XX
123.8 XX


18.6 XX
123.8 XX


17.8 XX
124.3 XX


16.7 XX
126.7 XX


14.9 XX
130.1 XX


22.1 XX
134.6 XX


16.5 XX
138.4 XX


22.4 XX
139.3 XX


17.2 XX
148.7 XX


22.9 XX
150.6 XX


22.4 XX
157.8 XX


19.6 XX
158.4 XX


19.3 XX
158.6 XX


24.5 XX
159.4 XX


21.9 XX
160.1 XX


37.1 XX
161.7 XX


20.7 XX
165.7 XX


14.8 XX
167.1 XX


16.9 XX
175.0 XX


14.9 XX
186.3 XX


20.2 XX
188.9 XX


22.7 XX
197.0 XX


22.5 XX
200.0 XX


20.7 XX
203.7 XX


24.7 XX
213.8 XX


32.7 XX
214.3 XX


21.6 XX
216.0 XX


24.0 XX
216.3 XX


29.0 XX
216.8 XX


45.4 XX
217.3 XX


18.2 XX
218.7 XX


26.6 XX
280.3 XX


34.6 XX
290.1 XX


75.5 XX
302.5 XX


40.2 XX
333.3 XX


45.4 XX
339.4 XX


47.6 XX
Watt
Weniger ist besser


Gamingleistung

3D Mark - Cloud Gate

maximal

25099 XX


24206 XX


23449 XX


23388 XX


22907 XX


22793 XX


21854 XX


21446 XX


21055 XX


21022 XX


20705 XX


20476 XX


20304 XX


19807 XX
<