> > > > Schenker XMG A505 - ein rundes Gaming-Paket

Schenker XMG A505 - ein rundes Gaming-Paket

Veröffentlicht am: von

Advertorial / Anzeige:

02 XMG A505Gaming-Notebooks werden von Jahr zu Jahr beliebter, was natürlich mit dem technischen Fortschritt zusammenhängt, der beständig die Leistungslücke zwischen Desktop-Systemen und Notebooks schließt. Musste es vor einigen Jahren noch ein alles andere als mobiles XXL-Notebook angeschafft werden, um in aktuellen Games ausreichende Frameraten zu erzielen, sieht die Sache 2015 entschieden anders aus. Gaming-Notebooks sind nicht nur leistungsstärker, sondern auch flexibler und handlicher denn je, ohne dabei ausschließlich auf den Gaming-Bereich fokussiert zu sein. Ein besonders rundes Paket in der Mittelklasse stellt dabei die neue Schenker Technologies XMG ADVANCED-Serie dar, die für FullHD-Gaming konzipiert wurde und mit dem XMG A505 und A705 im 15-Zoll- und 17-Zoll-Format auftrumpfen kann.

 

Logo XMG A505 BRUSHED PRINT
Schenker XMG Advanced

 

Von zentraler Bedeutung: Die Grafikkarte

Geht es um ein Gaming-Notebook – und das ist das Schenker Technologies XMG A505/A705 ADVANCED ohne jeden Zweifel, geht es natürlich nicht ohne einen Blick auf die Grafikkarte. Genutzt wird die brandneue NVIDIA GeForce GTX 960M, die das Leistungsniveau in der mobilen Mittelklasse im Jahr 2015 bestimmt und deren Performance dicht an den High-End-Modellen der letzten Generation liegt. Die Karte basiert auf der aktuellen und sehr energieeffizienten Maxwell-Architektur, die so auch in den aktuellen High-End-Modellen genutzt wird. NVIDIA lässt den Chip mit 1097 MHz arbeiten und bindet den 2 GB fassenden Video-Speicher über ein 128 Bit breites Interface an. Durch diese Kombination können aktuelle Titel wie Far Cry 4 in der für das A505 ADVANCED nativen FullHD-Auflösung problemlos mit absolut flüssigen Frameraten von durchschnittlich knapp 60 fps (wohlgemerkt bei hohen Details) betrieben werden. So wird auch noch genügend Puffer geboten, damit die Darstellung auch bei äußerst komplexen Szenarien nicht ins Stocken gerät.

01 XMG A505 1
Die neue Advanced-Serie besitzt schlichte und hochwertige Gehäuse.

Dass die GPU ausreichend schnell mit Daten versorgt wird, dafür sorgt Intels aktuelle Haswell-Plattform. Die hat bereits mehr als einmal gezeigt, dass sie mit ihren effizienten 22-nm-Prozessoren, die auf 4 Kerne zurückgreifen können, für jeden Anwendungsbereich mehr als genügend Leistung zur Verfügung stellt. Schenker setzt auf den Intel Core i7-4720HQ, der aktuell ohne Frage das beste Preis-Leistungsverhältnis am Markt bietet. Noch flexibler geht es beim Massenspeicher zu, denn die insgesamt drei Einbauplätze können wahlweise mit SSDs oder HDDs bestückt werden. Erfahrungsgemäß kann hier eine Kombination aus einer schnellen SSD für das System und die wichtigsten Games sowie einer HDD für die großen Datensammlungen am meisten überzeugen.

Ein gutes Gaming-Notebook ist mehr als nur die integrierte Grafiklösung

Rein leistungstechnisch spielt das Schenker Technologies XMG A505 ADVANCED also mühelos in der Desktop-Liga mit, wenn aber auch die weiteren Bausteine passen, dann kann ein Gerät wie das 15-Zoll-Modell A505 ADVANCED problemlos den gesamten Desktop-Rechner ersetzen. Damit neben einer hohen Flexibilität auch ein ungeahnter Komfort geboten, denn die wichtigsten Daten sind immer mit dabei.

03 XMG A505 1
Unter der Haube befindet sich aktuelle High-End-Hardware.

So spielt beispielsweise das eigentliche Gehäuse eine nicht zu unterschätzende Rolle, denn es muss für tägliche Touren nicht nur ausreichend robust sein, sondern sollte nach Möglichkeit nicht allzu schwer und groß ausfallen. Nur dann wird das Notebook auch wirklich täglich mitgenommen, ohne dass darüber nachgedacht werden muss. Noch dazu bietet das XMG A505 alle wichtigen Schnittstellen, sodass mehrere Geräte problemlos angeschlossen werden können. Neben der schieren Anzahl der Buchsen kommt es aber auch auf die Positionierung der Anschlüsse an. Beim A505 ADVANCED sind alle Ports gut aufgeteilt, sodass es zu keinen Problemen kommt.

Ein mindestens genauso wichtiger Aspekt ist aber die verbaute Tastatur, die bei der ADVANCED-Serie 1:1 aus der teureren PRO-Reihe übernommen wurde und mit einem erstklassigen, direkten Tippgefühl aufwarten kann. Eine externe Tastatur muss so sicherlich nicht mehr angeschlossen werden, was sogar für ambitionierte Gamer gilt. Darüber hinaus kommt eine Hintergrundbeleuchtung der Tastatur zum Einsatz, die sich in dunklen Umgebungen als äußerst praktisch erweist.

Zu einem runden Gesamtpaket gehört aber beispielsweise auch ein gutes Display – das hat den Vorteil, dass auf dem heimischen Schreibtisch nicht immer ein externer Monitor angeschlossen werden muss und unterwegs keine Abstriche bei der Darstellung akzeptiert werden müssen. Auch hier hat die 15-Zoll-Version der neuen ADVANCED-Serie ein Ass in der Hinterhand, denn es kommt ein hochwertiges IPS-Display zum Einsatz, wie es bislang ausschließlich in der High-End-Riege genutzt wurde. Die Display-Technik hat gegenüber der günstigeren TN-Alternative, die üblicherweise bei Gaming-Notebooks der Mittelklasse zum Einsatz kommt, deutliche und vor allem sichtbare Vorteile. Die Blickwinkel fallen deutlich größer aus, sodass der Anwender nicht immer direkt vor dem Monitor sitzen muss, um die optimale Darstellungsqualität genießen zu können. Das ist auch dann praktisch, wenn einmal mehrere Personen vor dem Notebook sitzen, beispielsweise beim Filmabend in der Studibude. Darüber hinaus bietet die IPS-Technik des A505 aber noch weitere Vorteile, denn bauartbedingt können entsprechende Panels deutlich mehr Farbnuancen darstellen, als es beim TN-Pendant der Fall ist. Wer einmal vor einem IPS-Display saß, der möchte nicht mehr zurück wechseln.

 H2A7487
Das Kühlsystem ist leise aber effizient.

Neben einem guten Display und guten Eingabegeräten muss ein Allround-Notebook aber auch noch einen weiteren wichtigen Aspekt erfüllen. Die Rede ist hier natürlich vom Kühlsystem. Soll ein Notebook wirklich den Desktop-Rechner ersetzen, dann darf es keinesfalls ein Störenfried sein, dessen Lüfter alle paar Minuten den Start eines Düsenjägers simulieren. Das XMG A505 und das XMG A705 können auch hier überzeugen, denn durch eine Optimierung des Kühlungsdesigns macht die neue ADVANCED-Serie nicht nur im Leerlauf kaum noch auf sich aufmerksam, auch unter maximaler Volllast agiert die Kühlung äußerst laufruhig, sodass problemlos nebenbei gearbeitet und gespielt werden kann und nicht zwangsläufig der Griff zum Headset erfolgen muss.

Damit stellt die neue Schenker Technologies XMG ADVANCED-Serie ein rundum gelungenes Paket dar, das den Fokus eben nicht nur auf die reichlich vorhandene Leistung legt, sondern ein Allrounder in allen Lebenslagen sein möchte – ein Anspruch, der dem Leipziger Anbieter auf der ganzen Linie gelingt, denn die neue ADVANCED-Serie ist ein hervorragender Begleiter in jeder Situation.

Das Schenker Technologies XMG A505 ADVANCED kann hier erworben werden!

Advertorial / Anzeige:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]