Trust GXT 414 Zamak im Test: Multiplatform Gaming Headset

Veröffentlicht am: von

preview trust gxt 414Mit dem neuen GXT 414 Zamak präsentiert Trust ein Headset für jede Gelegenheit und das ohne viel Schnick-Schnack. Doch kann das neue GXT 414 Zamak halten, was die sehr selbstbewussten Werbesprüche versprechen? Premiumqualität und ein Headset für alle Fälle? Das werden wir in unserem Test genauer unter die Lupe nehmen.

Das GXT 414 Zamak ist ein weiteres Gamingheadset aus dem Hause Trust, welches vom Design eher auf Zurückhaltung setzt. Keine bunten Farben und auch keine RGB-Beleuchtung. Einfach ein ganz schlichtes und vielleicht auch etwas unscheinbares Headset. Aktuell wird der Markt für Peripherie förmlich mit Produkten überschwemmt, die einen starken Focus auf ein besonderes Design setzen oder mit den aufwendigsten RGB-Beleuchtungen glänzen wollen. Doch ist dies nicht für jeden das Richtige und wenn man ehrlich ist, einem selbst wird eine RGB-Beleuchtung am eigenen Headset nicht auffallen, sofern man nicht vor einem Spiegel sitzt.

» zur Galerie

Wir können uns bei diesem Test also auf das Wesentliche konzentrieren und die Haupteigenschaften des neuen GXT 414 Zamak auf Herz und Nieren prüfen. Doch zuerst werfen wir einen Blick auf die technischen Eigenschaften. 

Technische Daten - Trust GXT 414 Zamak

Kopfhörer
Treibergröße:
53 mm
Frequenzbereich:
20 Hz - 20.000 Hz
Empfindlichkeit:
110 dB
Impedance:
64 Ohm

Mikrofon
Frequenzbereich:
100 Hz - 10.000 Hz
Mikrofontypen:
Omnidirectional
Echounterdrückung:
Nein

Allgemein
Plattformen:PC, PS4, Nintendo Switch, XBOX, Mobile Engeräte
Beleuchtung:
Nein
Kabel: 1,0 m
Abmessungen: 150 x 185 x 90 mm
Gewicht: 314 g mit Kabel und Mikrofon
Preis: 74,99 €

» zur Galerie

Das Trust GXT 414 Zamak wird entsprechend des Firmen Designs in einem schwarzen Karton mit schwarzen Kunststoffinlay geliefert. Neben dem Headset selbst befinden sich noch die passenden Anschlusskabel (1m langes Geflechtkabel (für Konsole), 1m langes Verlängerungskabel (für PC), 1m langes Geflechtkabel mit integriertem Mikrofon (für Smartphone) für die unterschiedlichen Plattformen und das abnehmbare Mikrofon im Karton.

» zur Galerie

Das Design des Trust GXT 414 Zamak erinnert stark an Headsets, wie beispielsweise das Kingston HyperX Cloud. Sowohl das Design des Kopfbügels als auch die Aufnahme/Halterung der Ohrmuscheln weisen eine große Ähnlichkeit auf. Ein wesentlicher Unterschied wäre auf den ersten Blick das Design der Ohrmuscheln, die nicht oval sondern eckig sind. Auf den Ohrmuscheln selbst finden wir auf der Außenseite das für die GXT-Serien von Trust typische Logo in Silber. 

» zur Galerie

Beide Ohrmuscheln sind vom Design her gleich gestaltet. Beide sind im äußeren Bereich in mattem Schwarz und das Innere der Außenseite ist in einem schwarz-metallic-Look gehalten, auf den das Logo der GXT-Serie geklebt wurde. Die Ohrpolster sind ebenfalls schwarz und bestehen vollständig aus Kunstleder, welches den sehr weichen Schaumstoff umhüllt. An der linken Ohrmuschel befinden sich die Anschlüsse für das optionale Mikrofon und das Anschlusskabel. Das Mikrofon kann nur in einer Position eingesteckt werden, was durch ein entsprechendes Design der Buchse gewährleistet wird.

Das Kopfband ist genau wie die Ohrmuscheln sehr weich mit Schaumstoff gepolstert. Auch hier kommt schwarzes Kunstleder zum Einsatz. Innerhalb des Kopfbügels verlaufen die Einstellbügel für die Weitenanpassung. Diese sind aus sehr stabilem Metall gefertigt und mit einem ausreichend starken Widerstand versehen. Die Kabel für die Signalübertragung zu den Ohrmuscheln sind mit einem schwarzen Stoff ummantelt und weisen eine gute Qualität ohne abstehende Fransen auf.

» zur Galerie

Angeschlossen wird das Trust GXT 414 Zamak über eines der beiliegenden Anschlusskabel. Mit ausgeliefert werden ein 1 m langes Geflechtkabel für die Verwendung an einer Konsole wie beispielsweise der Playstation 4. Ein weiteres 1m langes Verlängerungskabel ist für den Anschluss am PC gedacht. Dieses Kabel teilt sich am Ende in zwei 3,5-mm-Klinkerstecker. Das dritte 1 m lange Geflechtkabel mit integriertem Mikrofon ist für die Verwendung an mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets gedacht.


Tragekomfort

Professionelle Gamer als auch der ambitionierte oder Gelegenheitsspieler haben sowohl einen hohen Anspruch an die Klangqualität, aber auch an einen gewissen Komfort. Ein guter Komfort wird durch die unterschiedlichsten Faktoren definiert. Da wäre zum einen der Anpressdruck des Headsets, welcher leider nicht beeinflusst werden kann, außer man biegt das Headset entsprechend weit auseinander. Dies könnte aber zu einer Beschädigung führen. Doch beim Trust GXT 414 Zamak ist dies nicht notwendig. Der Anpressdruck ist gut gewählt und das Headset bleibt auch bei ruckartigen Bewegungen genau da, wo es bleiben soll. Doch auch die Polsterung von Kopfbügel und Ohrpolstern ist wichtig.

» zur Galerie

Und dort kann das Trust GXT 414 Zamak seine Stärke zeigen. Die Polster sind angenehm weich und das Kunstleder fühlt sich sehr angenehm an. Auch die Innenabmessungen der Ohrpolster sind mit 6x4cm sehr gut bemessen, so dass auch große Ohren ohne Probleme Platz finden, ohne Druckstellen zu bekommen. Für den perfekten Sitz kann das Headset natürlich auch in der Weite angepasst werden. Die Weitenanpassung funktioniert sehr gut und der Widerstand ist dabei gut gewählt, sodass keine versehentliche Verstellung erfolgen kann. Drehen lassen sich die Ohrmuscheln leider nicht, lediglich ein Kippfunktion ermöglicht noch eine geringe Anpassung.

Klangcheck

Generell gilt wie bei allen Hörtests, dass es sich um subjektive Eindrücke handelt, den Klang also jeder Nutzer anders empfinden kann. Um den Klang besser vergleichen zu können, haben wir das Headset an den unterschiedlichsten Systemen getestet (PC, PS4 und Nintendo Switch) und natürlich haben wir uns auch verschiedene Musiktitel angehört, wie Beispielsweise „Forgiven not forgotten“ der Corrs, aber auch aktuelle Musik aus den Charts.

Was uns direkt beim ersten Reinhören aufgefallen ist: Das Trust GXT 414 Zamak ist für ein Gamingheadset sehr neutral abgestimmt. Kein Frequenzbereich ist besonders dominant oder drängt sich in den Vordergrund. Was vom Prinzip her eigentlich eher ungewöhnlich ist für ein Headset in diesem Bereich. In den meisten Fällen sind Headsets, die im Gamingsektor platziert sind, mit einer basslastigeren Abstimmung versehen. Dies soll den Spieler mehr ins Spielgeschehen versetzen und für eine actionlastigere Atmosphäre sorgen.

» zur Galerie

Durch einen stärker betonten Tieftonbereich sollen Explosionen und auch Schritte von gegnerischen Spielern besser dargestellt werden und zu einem besseren Spielerlebnis beitragen. Für Musik ist dies aber nicht immer optimal, dort kann es leicht passieren, dass der Tieftonbereich die Höhen oder Mitten übertönt und sich die Lieblingsmusik nicht mehr so schön anhört. Bei unserem Referenzsong fällt direkt auf, dass durch den nicht so ausgeprägten Tieftonbereich die Mitten und Höhen detailliert und klar hörbar sind und die Singstimme sowie feine Nuancen deutlicher werden. Entsprechend wird ein detailreiches Klangbild geboten.

Abhängig vom persönlichen Geschmack kann bei Games aber der Wunsch nach einem ausgeprägteren Tieftonbereich aufkommen. Mithilfe eines Equalizers ist es sehr einfach möglich, ein entsprechendes Setup zu erreichen.  Die Explosionen werden voluminöser und Schritte lassen sich im Raum sehr gut orten.

Ein weiterer wesentlicher Aspekt bei einem Headset, ist die Klangqualität des Mikrofons. Denn nur wenn die Sprachwiedergabe im Spiel oder im entsprechenden Voiceprogramm gut ist, kann das Spielerlebnis mit den Freunden in einer Multiplayerschlacht für alle ein schönes Erlebnis werden. Dafür haben wir das Headset in einer Party auf der Playstation verwendet und natürlich in einem der am weitesten verbreiteten Voiceprogramme "Teamspeak". Sowohl an der Konsole, las auch am Computer in Teamspeak hatten wir jederzeit eine klare und deutliche Sprachwiedergabe. Der am Mikrofon angebrachte Popschutz filtert die die beim sprechen entstehenden Windgeräusche sehr gut heraus und verbessert dadurch die Sprachqualität.


Konnte das Trust GXT 414 Zamak in unserem Test die Eingangs gestellte Frage also positiv beantworten? Dies lässt sich mit einem klaren "Ja" beantworten, was an der doch recht neutralen Abstimmung und der guten Verarbeitung des Gamingheadset liegt. Sowohl der Genuss von Musik ist problemlos möglich und auch die Wiedergabe von Gaming-Sound macht eine Menge Spaß. Wer etwas fetteren Sound mag, kann am Computer über einen Equalizer eine Anpassung der Frequenzbereiche vornehmen, dies ist an mobilen Endgeräten oder an der Konsole zwar nicht so einfach möglich, trotzdem ist die neutrale Abstimmung nicht die schlechteste Wahl.

Denn das Trust GXT 414 Zamak ist ein Headset, das nicht nur auf eine Plattform beschränkt ist. Es lässt sich sehr einfach auch an Konsolen, wie der PS4 oder auch der Nintendo Switch nutzen. Doch auch der nicht zu vernachlässigende mobile Sektor wird mit abgedeckt. So hat man für jede Gelegenheit ein Headset oder einfach nur einen relativ unscheinbaren Kopfhörer. Dies ermöglicht Trust durch unterschiedliche Anschlusskabel und das abnehmbare Mikrofon.

» zur Galerie

Doch nicht nur ein guter Klang ist wichtig an einem Headset, auch der Tragekomfort spielt eine Rolle bei der Kaufentscheidung. Sitzt ein Headset nicht auch über mehrere Stunden angenehm auf dem Kopf, kann der Spielspaß schnell vergehen. Das Trust GXT 414 Zamak macht beim Tragekomfort eine wirklich gute Figur und sitzt auch nach mehreren Stunden noch angenehm auf dem Kopf und verursacht keine unangenehmen Druckstellen an den Ohren. Die Größe der Ohrpolster ist dabei so gewählt, dass auch große Ohren ohne Probleme Platz finden sollten. Natürlich ist der Tragekomfort auch zu einem Teil abhängig von der individuellen Kopfform.

Insgesamt betrachtet bekommt man mit dem Trust GXT 414 Zamak ein gutes Headset mit einer hohen Kompatibilität und einem sehr guten Tragekomfort. Die neutrale Abstimmung mag vielleicht nicht jedem gefallen, ist aber so für viele Bereiche geeignet.

Positive Aspekte am Trust GXT 414 Zamak:

Negative Aspekte am Trust GXT 414 Zamak: