EIZO FlexScan EV2495 im Test: Office-Alleskönner mit niedrigem Stromverbrauch

Veröffentlicht am: von

eizo ev2495 teaser 100Mit einer von EIZO gewohnt exzellenten Bildqualität, aber auch mit einer umfangreichen Ausstattung und durchdachten Stromspar-Features möchte der EIZO EV2495-BK der ideale Office-Monitor sein. Ob der 24-Zöller auch Schwächen hat, klären wir in unserem Test.

Erst vor Kurzem haben wir uns den EIZO FlexScan EV3895-BK in einem ausführlichen Test zur Brust genommen. Der erste Widescreen-Curved-Monitor der Japaner kombiniert eine erstklassige Bildqualität mit einer durchdachten Ausstattung, fällt mit seinem 38-Zoll-Panel aber auch sehr groß und vor allem kostenintensiv aus. Damit das (Home-)Office-Budget nicht überbelastet wird, steht heute der deutlich kleinere Bruder, der FlexScan EV2495-BK, auf unserem Prüfstand.

War der EV3895-BK hinsichtlich Größe und Format noch eine echte Neuheit für EIZO, geht der EV2495-BK konventioneller zur Sache. Es wird eine Diagonale von 24 Zoll mit einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Bildpunkten kombiniert, EIZO setzt also auf das etwas höhere 16:10-Format, was im Office-Umfeld noch immer sehr beliebt ist. Wenig überraschend ist es, dass die IPS-Technik zum Einsatz kommt, die eine gute Farbdarstellung und großzügige Blickwinkel verspricht. Wie es bei der FlexScan-Reihe üblich ist, setzt EIZO auf eine umfangreiche weitere Ausstattung.

» zur Galerie

Eco-Features sollen helfen, den Stromverbrauch merklich nach unten zu drücken. Das Panel kann automatisch an die Umgebungshelligkeit angepasst und die Schwarz-Darstellung optimiert werden. Gleichzeitig werden umfangreiche ergonomische Anpassungsfähigkeiten mit einer durchdachten Anschluss-Ausstattung kombiniert.

Wie man es von EIZO gewohnt ist, ist der EV2495-BK nicht ganz günstig: Aktuell müssen rund 580 Euro für das Business-Display investiert werden. Dafür kann man sich im besten Fall jedoch zumindest eine Typ-C-Docking-Station sparen, wie wir im Test noch sehen werden.

Spezifikationen des EIZO FlexScan EV2495-BK in der Übersicht
Straßenpreis: ca. 580 Euro
Garantie: 60 Monate
Homepage: www.eizo.de
Diagonale: 24 Zoll
Krümmung x
Gehäusefarbe: Schwarz
Format: 16:10
Panel: IPS-Panel
Darstellbare Farben: 8 Bit
Look up Table: 14 Bit
Glare-Optik: nein
Auflösung: 1.920 x 1.200 Pixel
Kontrastwert: 1.000:1
Helligkeit: max. 350 cd/m²
Reaktionszeit: 5 ms
Wiederholfrequenz: 60 Hz
Blickwinkel: horizontal: 178°
vertikal: 178°
Anschlüsse:

1x DisplayPort
1x HDMI
1x Typ-C
4x USB 3.0 (1up, 3 down)
1x RJ45

HDCP: ja
Gewicht: 7,7 kg
Abmessungen (B x H x T): 829,9 x 468,9 x 173 mm
Ergonomie: Höhenverstellung: 182,2 mm
Neigung: -5° - 35°
Kensington-Lock: ja
Wandmontage: 100 x 100 mm
integrierte Lautsprecher: ja
Netzteil: intern
Sonstiges: Auo Eco View, RJ45-Schnittstelle

Preise und Verfügbarkeit
EIZO FlexScan EV2495-BK
538,80 Euro Nicht verfügbar Ab 538,80 EUR



Gehäuse und Verarbeitungsqualität

Keine großen Überraschungen erwarten die EIZO-Käufer beim Gehäuse. Das nüchterne Industrie-Design wird beibehalten, was alles andere als eine schlechte Idee ist. Entsprechend werden FlexScan-Displays selbst in einigen Jahren noch einen modernen Eindruck auf dem Schreibtisch hinterlassen.

» zur Galerie

Das Display an sich wirkt sehr kompakt und nimmt auf dem Schreibtisch nicht allzu viel Platz ein. Das liegt zum einen an der Diagonale von 24 Zoll, zum anderen aber auch daran, dass EIZO auf sehr schmale Display-Ränder setzt. Da eine Edge-to-Edge-Abdeckung genutzt wird, wirkt es, als wäre der Rand praktisch nicht vorhanden. Im eingeschalteten Zustand fällt dann auf, dass es insgesamt doch rund 8 mm auf jeder Seite sind. Das ist immer noch sehr schmal, weshalb sich der EV2495-BK ideal für den Multi-Monitor-Einsatz eignet.

Wie üblich fällt das untere Rahmenelement etwas breiter aus, wobei der EV2495 auch hier noch einmal schmaler ausfällt, als wir es von vielen anderen aktuellen Monitoren kennen. Nicht einmal das EIZO-Logo passt mehr auf das schmale Feld.

» zur Galerie

Der Standfuß ist kreisrund und fällt nicht allzu groß aus. Dennoch bietet er dem 24-Zöller einen sicheren Stand. Zudem erweist sich die Panelaufhängung als ausreichend dimensioniert, sodass es nicht zum Mitschwingen kommt, wenn die Tastatur malträtiert wird.

» zur Galerie

Die Rückseite fällt sehr schlicht aus, einzig ein großes EIZO-Logo zieht die Blicke auf sich. Wie von den aktuellen FLEXSCAN-Modellen gewohnt, gibt es auch beim 24-Zoll-Modell den praktischen Tragegriff.

Über jeden Zweifel erhaben, sind Verarbeitungsqualität und Materialgüte unseres Testmusters. Hier gibt es nicht das Geringste zu kritisieren.

Das Anschlusspanel

» zur Galerie

Mit HDMI und DisplayPort setzt EIZO auf das aktuell übliche Doppel. Dazu kommt aber noch eine Typ-C-Schnittstelle, über die ein Notebook mit bis zu 70 W geladen werden kann und die den FlexScan EV2495-BK zur Docking Station macht. Unterstrichen wird dies vom ebenfalls verbauten RJ45-Anschluss, sodass auch eine kabelgebundene Netzwerkverbindung zur Verfügung gestellt werden kann.

» zur Galerie

Auf der linken Gehäuseseite sitzen zusätzlich drei USB-A-Schnittstellen. Diese lassen sich gut für Peripherie-Geräte nutzen, um einmal schnell einen USB-Stick anzuschließen, sitzen sie doch etwas weit zurückversetzt.


Die Ergonomie eines Monitors kann sehr viel dazu beitragen, über einen längeren Zeitraum bequem am Schreibtisch zu sitzen. In unserer Ergonomie-FAQ gehen wir auf die wichtigsten Einstellmöglichkeiten am Monitor ein, zeigen darüber hinaus aber auch, wie der Schreibtischstuhl oder Schreibtisch eingestellt werden muss.

Mechanische Einstellmöglichkeiten

» zur Galerie
» zur Galerie

Schon seit langem sind die FlexScan-Modelle die Messlatte, wenn es um möglichst flexible Einstellmöglichkeiten geht. Der von EIZO konstruierte, stilbildende Standfuß mit seinen drei Ebenen ermöglicht eine Anpassung der Höhe in einem Bereich von 182,2 mm. Als Besonderheit kann das Panel beinahe bis auf das Niveau der Schreibtischplatte abgesenkt werden. Die Neigung kann ebenfalls in einem besonders großen Bereich von -5° bis 35° angepasst werden. Weiterhin bietet der Standfuß die Möglichkeit, das Panel um insgesamt 344° zu drehen.

Abgerundet wird die ohnehin sehr gute Ausstattung von der Pivot-Funktion, was je nach Einsatzgebiet sehr praktisch sein kann.

Viel besser als EIZO es beim EV2495-BK kann man es also nicht machen.

OSD und Bedienelemente

Anders als bei vielen Konkurrenten kommt beim EV2495-BK keine Joystick-Lösung zum Einsatz, sondern es werden mehrere Touch-Elemente im Display-Rahmen verbaut. Diese sind einzig durch kleine Erhebungen zu erspüren und stören nicht das Design. Eine Beschriftung ist nicht vorhanden und wird erst eingeblendet, wenn die Elemente erstmals berührt werden.

» zur Galerie

Die Touch-Buttons reagieren schnell und zuverlässig, sodass einer flotten Bedienung nichts im Wege steht. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit hat man sich gut an die Lage der Bedienelemente gewöhnt. Mit einem Joystick ist die Bewegung im Menü aber noch etwas schneller möglich.

» zur Galerie

Das eigentliche OSD wird von EIZO in zwei Ebenen organisiert. In der ersten erhält der Nutzer Zugriff auf die wichtigsten Funktionen wie die Helligkeitsanpassung oder die Eco-Features. Erst in einer zweiten Ebene wird der vollständige Funktionsumfang geboten. Das Menü ist nüchtern gestaltet, klar strukturiert und sehr gut beschriftet. So finden sich selbst Einsteiger sehr schnell zurecht. Einzige Ausnahme stellt das Overdrive-Feature dar, das sich im Farb-Menü versteckt – das passt nicht wirklich zusammen.

Stromverbrauch

Stromverbrauch

30.0XX


32.7XX


35.4XX


Watt
weniger ist besser

Wie üblich haben wir unsere Messungen zum Stromverbrauch bei einer Helligkeit von 150 cd/m² durchgeführt.

Lobenswerterweise ist ein möglichst ökologischer Betrieb ein wichtiges Thema der Flexscan-Displays. Um das zu gewährleisten, setzt EIZO auf eine umfangreiche Sensorik. Im Menü finden sich die beiden Punkte Auto EcoView und EcoView Optimizer 2. Erstere sorgt in Kombination mit einem integrierten Helligkeitssensor dafür, dass das Backlight stets die richtige Helligkeit im Verhältnis zur Umgebung besitzt. Mussten früher noch die Ober- und Untergrenze festgelegt werden, setzt EIZO dies nun automatisch um, in Relation zur individuell gesetzten Helligkeit. In der Praxis funktioniert das hervorragend. Einmal aktiviert, mussten wir uns um die passende Helligkeit keine Gedanken mehr machen – die Einstellung passte stets. Schade, dass EIZO noch immer allein dasteht, mit der Güte seiner Sensorik.

Der EcoView Optimizer 2 passt das Backlight bei dunklen Hintergründen an, was ebenfalls gut funktionierte. In unserem Beispiel konnte der Verbrauch durch beide Funktionen um weitere 2,5 W abgesenkt werden.

Aber auch ganz ohne Sensorik kann der 24-Zöller eine überzeugende Vorstellung abliefern. 10,6 W haben wir für den Verbrauch gemessen, was ein neuer Bestwert ist. Wie so häufig gilt also: Gerade wer von älteren Geräten upgradet, kann schnell einiges einsparen.

» zur Galerie

In unserer großen Display-FAQ gehen wir umfangreich auf die verschiedenen Panel-Techniken ein und erklären deren Vor- und Nachteile, die sich unmittelbar auf die Darstellungsqualität auswirken. Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall.

Subjektive Beurteilung der Bildqualität

EIZO wählt beim FlexScan EV2495-BK die Kombination aus einem 24 Zoll großen Panel und einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Bildpunkten. Entsprechend bietet der Monitor ein Seitenverhältnis von 16:10, er fällt also etwas höher aus, als man es von den meisten aktuellen Monitoren kennt. Im Office-Einsatz ist das praktisch, denn hier kommt es nicht immer auf die maximale Blickfeld-Ausfüllung an. Gerade im Notebook-Bereich ist bei manchen Geräten aktuell sogar eine Rückkehr zum guten alten 3:2-Format zu beobachten – von einem Trend kann jedoch nicht gesprochen werden.

Das von EIZO genutzte Duo ist natürlich bewährt und führt zu einer angenehmen Kombination aus dargestelltem Inhalt und Darstellungsgröße. Skaliert werden muss so sicher nicht, es wird aber auch nicht die Darstellungsschärfe erreicht, wie man sie beispielsweise von UHD-Geräten der 27-Zoll-Klasse kennt.

» zur Galerie

Das eingesetzte IPS-Panel kann mit einer guten Bildqualität auftrumpfen und bietet neben einer ausreichenden Helligkeit eine exzellente Farbdarstellung. Ebenso kann der Kontrastumfang punkten – VA-Panels bieten aber konstruktionsbedingt ein noch tieferes Schwarz. Darüber hinaus bietet das Panel eine sehr gute Blickwinkelstabilität, sodass es zu den Rändern hin nicht zu Farbverschiebungen kommt. Ebenso können problemlos mehrere Personen vor dem Bildschirm sitzen.

Es kommt ein stumpfmattes Coating zum Einsatz, das sich wie üblich prinzipbedingt minimal auf die Bildschärfe auswirkt. Auf die Praxis wiederum hat es keinen Einfluss.

Gelegentliches Casual-Gaming ist mit dem 24-Zöller ebenfalls möglich, gerade im Vergleich mit (meist) günstigeren Gaming-Geräten sollte aber nicht allzu viel erwartet werden, da es zu einer sichtbaren Schlierenbildung kommt. Der Input-Lag kann mit einem Wert von 10,6 ms indes auf der ganzen Linie überzeugen.


Helligkeit, Ausleuchtung und Kontrastverhältnis

» zur Galerie

Helligkeit

maximal

cd/m²
Mehr ist besser

Homogenität

maximal

Prozent
Mehr ist besser

Ein Business-Display wie der EV2495 muss nicht in erster Linie mit besonders extremen Messwerten aufwarten, aber dennoch gewisse Reserven bieten, um auch einmal in hellen Umgebungen überzeugen zu können. Maximal konnten wir eine Helligkeit von 308,6 cd/m² ermitteln, was in jedem Fall ein ordentlicher Wert ist. Im Mittel kommen wir noch immer auf eine gute Helligkeit von 294,7 cd/m². Die Gleichmäßigkeit der Ausleuchtung kann sich ebenfalls sehen lassen: 92 % sind ein sehr gutes Ergebnis.

Auf einem normalen Niveau für ein IPS-Panel befindet sich der Kontrastumfang, für den wir einen Wert von 1.030:1 ermitteln konnten. Das Gamma landet nominell Punktgenau bei 2,2.

Farbdarstellung

» zur Galerie
» zur Galerie

Out of the Box konnten wir einen Weißpunkt von 6.752 K ermitteln, die RGB-Balance verläuft vergleichsweise linear über den gesamten Helligkeitsbereich, sodass gerade im normalen Office-Betrieb, für den der EV2495 vorgesehen ist, keine Abstriche gemacht werden müssen. Aber auch wer hin und wieder ein Bild bearbeitet, muss nicht voreilig zum Colorimeter greifen.

Das Graustufen-DeltaE liegt bei glatten 3,0, auch hier befindet sich also noch alles im grünen Bereich. Im ColorChecker konnten wir für die Farbmessungen ein gemitteltes DeltaE von 2,3 und einen Maximalwert von 5,3 messen. Auch das sind gute Werte für ein Office-Gerät.

Der sRGB-Farbraum wird zu 99,5 % abgedeckt. Im Standard-Preset werden allerdings der grüne und rote Eckpunkt verpasst. Dafür gibt es ein sRGB-Preset, bei dem die Eckpunkte besser passen. Ein Wide-Gammut-Panel setzt EIZO dennoch nicht ein, wie die weiteren Messungen zeigen. Der DCI-P3-Farbraum wird zu 82,8 % abgedeckt, bei AdobeRGB sind es 78,8 %.


Der EIZO FlexScan EV2495-BK ist ein rundum überzeugender Office-Monitor, wie er im Buche steht.

Die Bildqualität des genutzten IPS-Panels kann auf der ganzen Linie überzeugen. Es bietet natürliche Farben und eine Helligkeit, die für den normalen Office-Betrieb voll und ganz ausreichend ist – gleiches gilt für den Kontrastumfang. Dank großzügiger Blickwinkel sind Farbverschiebungen nicht zu erkennen. Gaming ist zwar nicht das Metier unseres Testkandidaten, das eine oder andere Spielchen zwischendurch kann jedoch gern einmal gewagt werden.

Aber nicht nur die Bildqualität zeichnet den EV2495-BK aus, sondern auch die durchdachte Ausstattung für den Office-Einsatz. Das beginnt beim Anschluss-Panel, das neben einem Typ-C-Port eine integrierte RJ45-Schnittstelle bietet, geht über die umfangreichen ergonomischen Anpassungsmöglichkeiten und reicht bis hin zu durchdachten ECO-Features, die im Betrieb den ohnehin schon niedrigen Stromverbrauch noch einmal senken können. So kann sich die Investition schnell lohnen, wenn ältere Monitore abgelöst werden. Die Bedienung erfolgt mittels Touch-Elementen, was in der Praxis zusammen mit dem sehr gut beschrifteten OSD problemlos funktioniert.

» zur Galerie

Keine Überraschungen gibt es beim Gehäuse, das mit seinem typischen Industrial-Design schick aussieht und absolut zeitlos ist. Echte Eyecatcher gibt es nicht, dafür einen praktischen Handgriff, sodass der 24-Zöller schnell die Position wechseln kann. Verarbeitungsqualität und Materialgüte sind über jeden Zweifel erhaben.

Alles in allem ist der EV2495-BK ein rundum gelungenes Produkt, das alles bietet, was man sich 2021 im Office-Betrieb wünschen kann und gerade mit seinen Eco-Features bestens in die Zeit passt. Wie verleihen daher unseren Excellent-Hardware-Award.


Positive Aspekte des EIZO FlexScan EV2495-BK:

Negative Aspekte des EIZO FlexScan EV2495-BK:

Preise und Verfügbarkeit
EIZO FlexScan EV2495-BK
538,80 Euro Nicht verfügbar Ab 538,80 EUR