Seite 3: Ergonomie, Anschlüsse und Bedienung

Bei einem Monitor dieser Preisklasse erscheinen uns Einstellungsmöglichkeiten für eine gute Ergonomie eigentlich unabdingbar. Dell scheint die Sache jedoch etwas anders zu sehen: Auf eine Höheneinstellung, eine frei drehbare Display-Einheit sowie eine Pivot-Funktion verzichtet der Hersteller. Demnach lässt sich nur noch der Neigungswinkel im Bereich von -4 Grad bis +21 Grad individuell anpassen. Neigen lässt sich das Display durch ein einfaches Drücken auf die Oberkante bzw. ein Ziehen an der Unterkante. Die Qualität des integrierten Gelenks konnte uns dabei auf ganzer Linie überzeugen. So weist dieses einen angenehmen Widerstand auf, der ein präzises Kippen ermöglicht.

Neigung
Neigung um 21 Grad

Neigung
Neigung um -4 Grad

Die Anschlüsse des Dell S2740L befinden sich unterhalb der Wölbung auf der Rückseite. Dort zeichnen sich neben einem HDMI-, DVI- und VGA-Port auch der Stromanschluss sowie ein USB-2.0-Port (Typ B, Upstream) und zwei USB-2.0-Anschlüsse (Downstream) ab. Zusätzlich steht noch ein 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss für Kopfhörer bereit. Letztlich hat der Hersteller alle Ports integriert, die beim Betreiben des S2740L mit einem modernen Computer nötig sind. Einen großen Pluspunkt hätte sich der Bildschirm jedoch mit USB-3.0- statt USB-2.0-Ports zusätzlich sichern können.

Anschlüsse
Anschlüsse

An der rechten Kante zeichnen sich insgesamt fünf Bedienelemente ab, die alle auf ein leichtes Berühren reagieren. Während sich ganz unten der Power-Taster befindet, platziert Dell senkrecht darüber vier identische Punkte, die keine Beschriftung aufweisen. Berührt man einen dieser Punkte, so gelangt man in ein Auswahl-Menü, das die vier Steuerelemente mit einzelnen Funktionen belegt (voreingestellte Modi; Helligkeit/Kontrast; Menü; Beenden).

Bedienelemente
Bedienelemente

Das On Screen Display (OSD) stellt die Einstellungsmöglichkeiten übersichtlich zur Verfügung. Neben zwei Schnellzugriffen, die zu den voreingestellten Modi und der Helligkeits- bzw. Kontasteinstellung führen, fasst ein Hauptmenü alle Einstellungen noch einmal zusammen. Dieses bietet auch weitreichendere Konfigurationsmöglichkeiten wie die manuelle Auswahl des zu nutzenden Input-Signals, Farbeinstellungen (Eingangsfarbformat; Image Enhance), Anzeige-Einstellungen (Längen-/Seitenverhältnis; Schärfe) und OSD- und Energiespareinstellungen. Des Weiteren integrierte Dell in das Menü einen Punkt mit dem Titel „Individualisieren", über den sich die Funktionen der beiden Schnellzugriffstasten anpassen lassen.

Dell konzentriert sich bei den Einstellungsmöglichkeiten des Dell S2740L auf die wesentlichsten Aspekte. So verzichtet der Hersteller auf umfassendere Tools wie eine 6-Achsen-Farbkontrolle, die insbesondere für professionellere Anwender oft unabdingbar ist.