> > > > Ausprobiert: ZOTAC mini-DisplayPort zu Dual HDMI Adapter

Ausprobiert: ZOTAC mini-DisplayPort zu Dual HDMI Adapter

Veröffentlicht am: von

zotac-dp-hdmi-logoDer Trend zu zwei Displays und mehr geht auch an den Grafikkartenherstellern nicht spurlos vorbei. Dies zeigt sich recht deutlich im Support einer entsprechenden Anzahl von Displays. NVIDIA erlaubt es in der derzeitigen GPU-Generation bis zu zwei Displays pro GPU anzusteuern. Auf den Grafikkarten haben die Hersteller die Wahl, in welcher Form sie die Ausgänge realisieren. Ähnliches gilt auch für Modelle mit AMD-GPU, allerdings sind hier bis zu sechs Displays pro GPU möglich. Nicht jede Grafikkarte kann die entsprechende Anzahl an Ausgängen realisieren und wenn die Anzahl auch stimmen mag, so hapert es doch immer wieder am richtigen Typ. Gerade bei Notebooks ist dies immer wieder eine Einschränkung, mit der umgegangen werden muss. Zotac hat nun zwei Adapter vorgestellt, mit denen einfach an einem DisplayPort- oder Mini-DisplayPort zwei HDMI-Geräte angeschlossen werden können. Wir haben einen der Adapter einmal ausprobiert.

Der DisplayPort-auf-Dual HDMI- und der Mini-DisplayPort-auf-Dual HDMI-Adapter ermöglichen den parallelen Betrieb von zwei Bildschirmen mit einer Auflösung von jeweils bis zu 1920 x 1080 Bildpunkten (Gesamtauflösung damit 3840 x 1080) an einem (Mini-)DisplayPort. Beide Adapter arbeiten komplett passiv, es sind also keine zusätzlichen Stromkabel nötig.

zotac-dp-hdmi-1-rs

Über ein recht kurzes Mini-DisplayPort-Kabel werden in einem kompakten Plastik-Gehäuse die beiden HDMI-Anschlüsse zur Verfügung gestellt. So ist es auch möglich ein längeres DisplayPort-Kabel zu verwenden.

zotac-dp-hdmi-2-rs

Bei der Verwendung nur eines HDMI-Anschlusses wird ein einzelner, bis zu 1920 x 1080 Bildpunkte großer Monitor simuliert. Die maximale Gesamtauflösung beträgt 3840 x 1080 Bildpunkte, die sich beim Anschluss zweier HDMI-Kabel auf zweimal 1920 x 1080 aufteilen. Theoretisch wären DisplayPort und HDMI in der Lage auch eine 2160p-Auflösung zu realisieren.

zotac-dp-hdmi-3-rs

Mini-DisplayPort findet immer häufiger Verwendung. NVIDIA setzt in seinem Referenzdesign zwar immer noch auf zweimal Dual-Link-DVI und einmal Mini-HDMI, allerdings sind die Hersteller bei ihren eigenen Lösungen bereits auf DisplayPort bzw. Mini-DisplayPort umgeschwenkt und gerade AMD sieht in DisplayPort die Zukunft für die Ansteuerung von Displays.

Wir haben den Adapter von Zotac auch an einem MacBook Air ausprobiert, wo er an einem Fernseher mit 1080i problemlos seinen Dienst verrichtete. Apple liefert seine Produkte derzeit komplett mit Mini-DisplayPort aus.

Zotacs Mini-DisplayPort zu Dual-HDMI-Adapter tut das, was er verspricht. Für jeweils 35 Euro kann der Anwender mit Hilfe des am Notebook oder der Desktop-Grafikkarte vorhandenen DisplayPort-Anschlusses ein HDMI-Display anschließen und die maximal verfügbaren Ausgänge erweitern.

Weiterführende Links:

Social Links

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS MX34VQ im Test - großes Designer-Display mit toller Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_MX34-TEASER

Das ASUS MX34VQ ist ein großformatiges Curved-Display, das mit seiner reichhaltigen Ausstattung das Zeugs zum idealen Allrounder hat. Wie gut sich das durchgestylte und maximale 100 Hz schnelle FreeSync-Display in der Praxis behaupten kann, klärt wie gewohnt unser ausführlicher Test. Der... [mehr]

Eizo EV2780 im Test - Ein Kabel reicht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/EIZO_EV2780-TEASER

Ein Anschluss strengt sich an die PC-Welt zu revolutionieren. Die Rede ist natürlich vom kleinen und verdrehsicheren Typ-C-Anschluss. Der kommt auch beim Eizo FlexScan EV2780 zum Einsatz, der damit zur universellen Docking-Station auf dem Schreibtisch werden soll. Wie gut das funktioniert, zeigt... [mehr]

AOC Agon AG352QCX im Test - XXL-Display mit 200 Hz

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AOC_A352QCX-TEASER

Der AOC Agon AG352QCX ist ein Gaming-Display im XXL-Format, das eine extrem schnelle Wiederholfrequenz von 200 Hz mit AdaptiveSync und vielen Gaming-Komfort-Features kombiniert. Mit einer aggressiven Gaming-Optik ist es ein Eye-Catcher auf dem Schreibtisch und mit einem Preis von unter 700 Euro... [mehr]

Die neuen Computex-Monitore von ASUS in der Übersicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_PG258-TEASER

Im Rahmen der Computex 2017 stellte ASUS im Bereich der Monitore mit dem ROG Swift PG35VQ ein echtes Gaming-Monster vor. Der 35-Zöller verfügt über ein hochauflösendes AHVA-Panel mit 3.440 x 1.440 Bildpunkten und weist eine Bildwiderholrate von pfeilschnellen 200 Hz auf. Obendrein gibt es... [mehr]

LG 34UC89G im Test - moderate Auflösung trifft G-Sync

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_34UC89G-TEASER

LG hat die Füße im lukrativen Markt der Gaming-Monitore lange Zeit stillgehalten. In diesem Jahr gehen die Südkoreaner weiter in die Offensive und haben mit dem 34UC89G-B jetzt einen neuen 34-Zöller im Programm, der nicht nur mit einer schnellen Wiederholfrequenz, die auch noch übertaktet... [mehr]

Gaming-Monitore mit 144 Hz, 4K und HDR kommen später

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_PRED_X27_TEASER

Im August sickerte bereits durch, dass sich die angekündigten Gaming-Monitore von ASUS und Acer, welche 4K-Auflösungen, 144 Hz und HDR bieten sollen, wohl auf 2018 verschieben. Für das nächste Jahr planen mittlerweile auch andere Hersteller wie LG ähnliche Modelle. Gamer hoffen schon seit... [mehr]