Seite 5: Thermaltake Volcano 4005

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das Set lässt sich durch den ThermalTake Volcano 4005 erweitern. Dieses 'Kühlermonster' hat einen Radiator integriert.

Egal wie er positioniert wird - ob die Lamellen nach oben hin offen sind (was von der thermischen Wärmezirkulation her betrachtet besser wäre) oder ob sie seitlich offen sind - sie werden belüftet: Nach oben hin saugt der untere Netzteil-Lüfter die warme Luft ab, seitlich würde ein seitlich montierter Gehäuselüfter die Luft absaugen. Aber - man kann auch auf dem Kühler selbst einen bzw. eigentlich gar zwei Lüfter montieren: Der Radiator verfügt über Gewinde für je Seite entweder einen 80 mm- und einen 92mm-Lüfter.

Der Kühler weist sich als sehr starker Widerstand im Wasserkühlungssystem aus. Die Teststand-Pumpe - eine Eheim 1048 hatte Mühe ausreichend Wasser durch den Kühler zu pumpen. Dieser Kühler toppt mit seinen engen 6mm-Kupferrohren vom Durchflusswiderstand jeden Düsenkühler ohne Probleme. Zwar hat die dem Set beiliegende Pumpe ausreichend Performance, um das Wasser fließen zu lassen, gut ist das aber sicherlich nicht.

Dem Set liegen drei Paar Anschlüsse bei, sodass der Kühler in fast jeden Krieslauf integriert werden kann.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hier nun ein paar Impressionen vom Kühler:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Im Test ohne Zusatzlüfter schlägt sich der Kühler ein wenig besser als der Kanal-Kühler des Standard-Sets und schafft es auf ein Delta T zwischen Wasser und Fet von knapp unter 25° K. Die Testdaten können hier heruntergeladen werden.


Mit Lüfter:


Der zusätzlich installierte 80-mm-Lüfter verbessert die Wassertemperatur um etwa 0,5° C und senkt damit auch die CPU-Temperatur um etwas mehr als ein Grad. Die Daten dieses Testlaufes gibt es hier zum Download.