Seite 3: Overclocking-Einstellungen für die Benchmarks

Mit den Standardeinstellungen einer Founders Edition wollten wir die KingMod-Karte natürlich nicht betreiben und haben daher an den dazugehörigen Reglern gedreht, um die Leistung der Karte zu steigern. Dazu haben wir zunächst einmal das Power-Limit auf +20 % gesetzt, sodass wir hier nun auf 300 anstatt 250 W kommen. Alleine diese Maßnahme trägt bereits dazu bei, dass die Karte einen Boost-Takt von 1.898 MHz erreicht. Aufgrund der niedrigen Temperatur wird weder das Temperatur-Limit noch das Power-Limit erreicht und damit läuft die Karte auf ihrem maximalen Boost-Takt.

In der Folge haben wir an der Taktschraube gedreht und diesen Schritt für Schritt gesteigert. Als letzten Schritt konnten wir einen Boost-Takt von 2.171 MHz erreichen, der je nach Anwendung maximal erreicht wurde. Allerdings liegt dieser Takt je nach Anwendung nicht an, da die Karte ab jetzt immer am Power-Limit lief. Dennoch konnten wir den Takt der Karte noch einmal um etwas mehr als 14 % steigern. Den Speicher haben wir von 1.375 auf 1.450 MHz übertaktet. Mit diesen Werten haben wir letztendlich auch die Benchmarks vorgenommen, zu denen wir nun kommen.

Nun wollen wir uns auch noch anschauen, bei welcher Temperatur welcher Takt anlag:

Gegenüberstellung von Temperatur und Takt
Spiel Temperatur Takt
The Witcher 3: Wild Hunt 55 °C 2.145 MHz
Rise of the Tomb Raider 55 °C 2.132 MHz
Hitman 55 °C 2.132 MHz
Far Cry Primal 55 °C 2.132 MHz
DiRT Rallye 55 °C 2.145 MHz
Anno 2205 55 °C 2.132 MHz
The Division 55 °C 2.132 MHz
Fallout 4 55 °C 2.132 MHz
DOOM 55 °C 2.145 MHz

Um ein solches Ergebnis zu erreichen, mussten wir die Spannung auf ein Maximum einstellen, waren aber dennoch wie gesagt durch das Power-Target limitiert.