Seite 29: Overclocking

Obwohl alle vier Testprobanden schon ab Werk übertaktet ausgeliefert werden, haben wir es uns nicht nehmen lassen, noch weiter an den Taktreglern zu drehen. Das beste Ergebnis erreichte dabei die ZOTAC GeForce GTX 1050 Ti OC Edition. Nicht aber wegen des höchsten Taktes, sondern wegen des prozentual größten Anstiegs. Wir konnten den Takt um gut 9,4 % auf 1.896 MHz steigern und das obwohl ihr der zusätzliche 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker fehlt. Einen minimal höheren Takt erreichen die Gigabyte GeForce GTX 1050 Ti G1 Gaming und die MSI GeForce GTX 1050 Ti Gaming X 4GB. Die ASUS ROG Strix GeForce GTX 1050 Ti OC erreichte hingegen den absolut gesehen höchsten Chiptakt. Sie konnten wir selbst mit 1.911 MHz noch fehlerfrei durch unseren Benchmark-Parcours schicken. Beim Speicher war in der Regel bei rund 1.900 MHz Schluss. Für unsere Ergebnisse haben wir wie immer das Power-Target auf das Maximum gestellt und die höchsten Frequenzen ausgelotet.

Overclocking der beiden GeForce-GTX-1050-Ti-Modelle
Modell Boost-Takt OC-Takt Takterhöhung
ASUS ROG Strix GeForce GTX 1050 Ti OC 1.797 MHz 1.911 MHz + 6,2 %
Gigabyte GeForce GTX 1050 Ti G1 Gaming 1.752 MHz 1.904 MHz + 8,7 %
MSI GeForce GTX 1050 Ti Gaming X 4GB 1.759 MHz 1.896 MHz + 7,8 %
ZOTAC GeForce GTX 1050 Ti OC Edition 1.733 MHz 1.896 MHz + 9,4 %

In den Benchmarks sowie den dazugehörigen Messwerten wirkte sich dies wie folgt aus:

Futuremark 3DMark

Fire Strike Extreme

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

Doom

2.560 x 1.440 8xTXA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Fallout 4

2.560 x 1.440 TAA 16xFA

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

The Witcher 3

2.560 x 1.440

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Temperatur

Last

in Grad C
Weniger ist besser

Lautstärke

Last

in dB(A)
Weniger ist besser

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Last

in W
Weniger ist besser