AMD Radeon RX 480: 8 GB vs. 4 GB

Veröffentlicht am: von

radeon rx480 reference logoDie Radeon RX 480 steht selbst in der Referenzversion in zwei Modellvarianten zur Verfügung: Einmal mit 8 GB an Grafikspeicher und einmal mit einem 4 GB fassenden Grafikspeicher. Zum Speicherausbau selbst gesellt sich auch noch ein weiterer Unterschied. So ist der Speicher mit einer Kapazität von 4 GB mit nur 1.750 MHz übertaktet, während die 8 GB mit 2.000 MHz laufen. Wir haben uns den Leistungsunterschied dieser beiden Varianten einmal in allen Benchmarks etwas genauer angeschaut.

Erst vor wenigen Tagen berichteten wir, dass die aktuell verfügbaren Modelle der Radeon RX 480 mit 4 GB Grafikspeicher grundsätzlich mit der 8-GB-Variante identisch sind. Sogar der verbaute Speicher ist mit 8 GB gleich groß, allerdings werden nur 4 der 8 GB angesprochen. Ein einfaches BIOS-Update soll ausreichen, um aus einer 4-GB-Variante eine 8-GB-Variante zu machen und umgekehrt. Inzwischen hat uns AMD die entsprechenden BIOS-Versionen zur Verfügung gestellt, so dass wir aus unserem 8-GB-Sample eine Radeon RX 480 mit 4 GB Grafikspeicher machen konnten.

Leider ist die Verfügbarkeit der Referenzversion der Radeon RX 480 mit 4 GB Grafikspeicher, die sich potenziell zu einem Modell mit 8 GB flashen lässt, nicht mehr gegeben. Dennoch ist ein Vergleich zwischen den beiden Speicherausstattungen sicherlich interessant, denn sowohl als Referenzversion, als auch als Custom-Modell der Boardpartner, kann die Radeon RX 480 wird mit 4 und 8 GB ausgeliefert werden.

Die technischen Daten der AMD Radeon RX 480 im Vergleich
Modell AMD Radeon RX 480 AMD Radeon RX 480
Homepage www.amd.de www.amd.de
Preis 214,20 Euro (UVP) 259 Euro
Technische Daten
Fertigung 14 nm 14 nm
GPU Polaris 10 XT Polaris 10 XT
GPU-Takt (Base Clock) 1.120 MHz 1.120 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.266 MHz 1.266 MHz
Speichertakt 1.750 MHz 2.000 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5
Speichergröße 4 GB 8 GB 
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 224 GB/s 256 GB/s
DirectX-Version 12 12
Shadereinheiten 2.304 2.304
Textur Units 144 144
ROPs 32 32
Typische Boardpower 150 W 150 W
SLI/CrossFire CrossFire CrossFire

Die Unterschiede zwischen den beiden Karten sind marginal. Doch viel wichtiger ist die Frage, warum aber sind die Referenzversionen der 4-GB- und 8-GB-Variante der Radeon RX 480 bis auf die Speichertaktung identisch? Warum verbaut AMD nicht die günstigen 512 MB Chips? Dazu hat AMD ein Statement an uns geschickt:

"To speed time-to-market in response to stronger than anticipated customer and gamer demand for the world’s first SEP $199 graphics cards capable of delivering premium VR experiences, we have chosen to leverage a single reference design for the initial 4GB and 8GB versions of the RX 480. By having a single reference design with identical physical dimensions and components, our partners are able to offer SEP $199 “Polaris”-based graphics cards for sale on June 29th. We expect RX 480 4GB-specific designs that differ from the current reference design to come to market later this summer in high volumes."

Demnach wollte man über ein identisches Design den Preis drücken, um die 199 US-Dollar halten zu können. Im Verlaufe des Sommers soll es aber auch ein eigenes Design geben.

Nach der Tabelle, die sich nur durch die Angaben zum Speicherausbau, dessen Takt und der Speicherbandbreite unterscheiden, haben wir auch die GPU-Z-Screenshots einmal gegenübergestellt:

AMD Radeon RX 480 mit 8 GB (links) und 4 GB (rechts)
AMD Radeon RX 480 mit 8 GB (links) und 4 GB (rechts)

Nach einem erfolgreichen Flashen des 4-GB-BIOS auf unser 8-GB-Sample haben wir auch einige Benchmarks gemacht. Diese folgen auf den weiteren Seiten. Für Rise of the Tomb Raider haben wir uns die Speicherauslastung auch noch einmal etwas genauer angeschaut.

Speicherauslastung in Rise of the Tomb RaiderSpeicherauslastung in Rise of the Tomb Raider

Speicherauslastung in Rise of the Tomb Raider

Während sich Rise of the Tomb Raider auf der 8-GB-Variante der Radeon RX 480 gut 7.184 MB des zur Verfügung stehenden Grafikspeichers schnapp, ist dieser beim 4-GB-Modell mit 3.959 MB prall gefüllt. In beiden Fällen wird er vollständig genutzt, bei nur 4 GB freiem Speicher muss das Ressourcenmanagement aber schon deutlich früher eingreifen. Nun aber zu den Benchmarks.


Die Software in Form der Spiele und Benchmarks haben wir umgestellt, die Hardware ist aber weitestgehend identisch geblieben. Um möglichst praxisnah zu testen, befindet sich das Testsystem in einem geschlossenen Gehäuse. Zudem befindet sich zwar das Windows 10 auf der SSD, die Spiele mussten wir aber auf eine Festplatte auslagern. Den Tests tut dies aber keinen Abbruch.

Das Testsystem
Prozessor Intel Core i7-3960X 3,3 @ 3,9 GHz
Kühlung Corsair H110i GT All-in-One-Wasserkühlung
Mainboard ASUS P9X97 Deluxe
Arbeitsspeicher G.Skill
SSD OCZ Arc 100 240 GB
Netzteil Seasonic Platinum Series 1.000 Watt
Betriebssystem Windows 10 64 Bit
Gehäuse Fractal Design Define R5

Folgende Treiber kamen für die Tests zum Einsatz:

Folgende Spiele und Benchmarks haben wir verwendet:


Die Messungen beginnen wir wie immer mit der Lautstärke, schauen uns dann aber auch die Leistungsaufnahme und GPU-Temperaturen an.

Lautstaerke

Idle

in dB(A)
Weniger ist besser

Lautstaerke

Last

in dB(A)
Weniger ist besser

Temperatur

Idle

in Grad C
Weniger ist besser

Temperatur

Last

in Grad C
Weniger ist besser

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Idle

in W
Weniger ist besser

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Last

in W
Weniger ist besser

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Idle - 2 Monitore

in W
Weniger ist besser

Für die meisten Messungen sehen wir keinerlei Unterschiede zwischen der Speicherausstattung der Radeon RX 480. Dies gilt vor allem für die Temperaturen. Wohl aber kleine Unterschiede gibt es bei der Lautstärke und dem Stromverbrauch, wenngleich die Änderungen innerhalb der Messtoleranzen liegen und nichts mit einem geringere Verbrauch oder Ähnlichem zu tun haben müssen.


Futuremark 3DMark

Der 3DMark von Futuremark gehört zu den beliebtesten synthetischen Benchmarks und bietet damit eine breite Basis für den Vergleich unterschiedlicher Systeme oder einzelner Komponenten. Dabei bieten die unterschiedlichen Presets die Möglichkeit das System auf unterschiedliche Herausforderungen zu testen - bis hin zu UltraHD/4K-Auflösungen. Ursprünglich als reiner DirectX-11-Benchmark entwickelt bietet der 3DMark inzwischen auch die Möglichkeit sich eine Leistungs-Domäne von DirektX 12 genauer anzuschauen, die sogenannten Draw Calls.

Futuremark 3DMark

Fire Strike

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

Futuremark 3DMark

Fire Strike Extreme

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

Futuremark 3DMark

Fire Strike Ultra

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser


Luxmark 3.0

Der Luxmark 3.0 ist ein Render-Benchmarks, der auf die OpenCL-Schnittstelle zurückgreift und damit eine breite Hardware-Basis adressiert. Der Luxmark wurde als Programm zur Leistungsbestimmung für den LuxRender entwickelt. Die LuxRender-2.x-API wird verwendet um eine Szene zu berechnen. Die Ausgabe erfolgt in Samples pro Sekunde.

Luxmark 3.0

Sala

Punkte
Mehr ist besser


GPUPI 2.2

Mit Hilfe von GPUPI wird Pi auf Basis unterschiedlicher Schnittstellen berechnet. Möglich ist die Berechnung auf Prozessoren sowie Grafikkarten und Programme wie SuperPi und ähnliche dienen schon lange als Möglichkeit die Rechenleistung von Hardware zu bestimmen. GPUPI verwendet, wie der Name schon sagt, die GPU der Grafikkarte zu Berechnung. Wir verwenden dazu die OpenCL-API und lassen Pi auf 500 Millionen oder 1 Milliarde Stellen berechnen. GPUPI beschreibt besonders gut die 64 Bit Integer Performance der Hardware.

GPUPI 2.0

500M

Sekunden
Weniger ist besser

GPUPI 2.0

1000M

Sekunden
Weniger ist besser


The Witcher 3: Wild Hunt

The Witcher 3: Wild Hunt ist ein Rollenspiel und basiert auf der Hintergrundgeschichte und Spielwelt der Buchvorlage von Andrzej Sapkowski. Als Geralt von Riva gilt es sich durch eine mittelalterliche Fantasiewelt zu schlagen und sich dabei zahlreichen Aufgaben zu stellen. Als Spieleengine kommt die von CD Project Red eigens entwickelte Red Engine in der Version 3 zum Einsatz. Für ein Open-World-Rollenspiel setzt sie neue Maßstäbe bei der grafischen Darstellung.

The Witcher 3

1.920 x 1.080

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

The Witcher 3

2.560 x 1.440

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser


Rise of the Tomb Raider

Rise of the Tomb Raider

1.920 x 1.080 1xFXAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Rise of the Tomb Raider

1.920 x 1.080 2xSSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Rise of the Tomb Raider

2.560 x 1.440 1xFXAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Rise of the Tomb Raider

2.560 x 1.440 2xSSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser


Hitman

Hitman

1.920 x 1.080 SMAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Hitman

2.560 x 1.440 SMAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser


Far Cry: Primal

Far Cry Primal

1.920 x 1.080 4xMSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Far Cry Primal

2.560 x 1.440 4xMSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser


DiRt Rally

Mit Dirt Rally legte Codemasters den Fokus im Gegensatz zu seinen Vorgängern wieder mehr auf Simulation. Im Spiel enthalten sind 17 Autos, u. a. Audi S1 quattro, Lancia Delta und Ford Fiesta RS WRC, sowie 36 Etappen in drei Gebieten: Wales, Griechenland und Monte Carlo. Im Laufe des Jahres sollen weitere Inhalte in Form von Updates über Steam in das Spiel gebracht werden, dazu gehören Pikes Peak, Rally Deutschland sowie Inhalte der FIA Rallycross Championship.

DiRt Rally

1.920 x 1.080 1xAA 1xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

DiRt Rally

1.920 x 1.080 4xMSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

DiRt Rally

2.560 x 1.440 1xAA 1xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

DiRt Rally

2.560 x 1.440 4xMSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser


Anno 2205

Anno 2205

1.920 x 1.080 1xAA 1xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Anno 2205

1.920 x 1.080 4xAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Anno 2205

2.560 x 1.440 1xAA 1xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Anno 2205

2.560 x 1.440 4xAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser


The Division

Tom Clancys The Division

1.920 x 1.080

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Tom Clancys The Division

2.560 x 1.440

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser


Fallout 4

Fallout 4

1.920 x 1.080 TAA 16xFA

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Fallout 4

2.560 x 1.440 TAA 16xFA