Seite 1: Gigabyte GeForce GTX 980 Ti G1 Gaming im Test

gigabyte 980ti logoEs gibt sicherlich nur noch wenige Modelle der GeForce GTX 980 Ti, die wir uns nicht angeschaut haben. Zu den interessanteren gehört sicherlich die Gigabyte GeForce GTX 980 Ti G1 Gaming, denn Gigabyte gehört zu den Premium-Partnern bei den NVIDIA-Grafikkarten und spielt in Sachen Stückzahlen für Deutschland auch keine zu vernachlässigende Rolle. Auch für die aktuelle NVIDIA-Generation (und sicherlich auch für alles Neue, was von AMD kommen wird) setzt Gigabyte das "G1 Gaming"-Branding fort. Als Kühler kommt eine überarbeitete Version des "Windforce"-Kühlers zum Einsatz, den wir uns im Verlauf dieses Artikels genauer anschauen wollen. Kann Gigabyte mit der GeForce GTX 980 Ti G1 Gaming mit der starken Konkurrenz aus dem Hause ASUS, MSI und Co. mithalten?

Zwei Varianten der GeForce GTX 980 Ti bietet Gigabyte an. Das weniger interessante Referenzmodell wollen wir dabei etwas außer Acht lassen, denn mit der GeForce GTX 980 Ti G1 Gaming bietet Gigabyte ein komplettes Custom-Design an, das in allen Bereichen, bis hin zur Kühlung abgeändert wurde. Dabei will Gigabyte seinen potenziellen Kunden aber keinesfalls einen Aufpreis von 50 oder 75 Eure zumuten und setzt sein High-End-Modell ab 725 Euro preislich niedrig an.

Architektonische Eckdaten

NVIDIA setzt bei der GeForce GTX 980 Ti auf den aktuell zweitgrößten "Maxwell"-Ausbau. Dieser verwendet die GM200-GPU mit der genauen Bezeichnung GM200-310-A1. Dort kommen 2.816 Shader-, 176 Textureinheiten und 96 ROPs zum Einsatz. Die Shadereinheiten setzen sich aus 6 Graphics Processing Cluster (GPC) sowie 22 Maxwell Streaming Multiprozessoren zusammen. 4 SMM-Blöcke x 22 SMM x 32 ALUs ergeben die 2.816 Shadereinheiten der GeForce GTX 980 Ti. Gefertigt wird die GPU in 28 nm bei TSMC und kommt auf 8 Milliarden Transistoren - damit ist nur die "Fiji"-GPU von AMD mit 8,9 Milliarden Transistoren komplexer. Das 384 Bit breite Speicherinteface befindet insgesamt 6 GB an GDDR5-Speicher an. Dieser wird mit einem Takt von 1.750 MHz betrieben.

Die technischen Daten der Gigabyte GeForce GTX 980 Ti G1 Gaming im Überblick
Modell Gigabyte GeForce GTX 980 Ti G1 Gaming NVIDIA GeForce GTX 980 Ti
Straßenpreis ab 725 Euro ab 675 Euro
Homepage www.gigabyte.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU GM200 (GM200-310-A1) GM200 (GM200-310-A1)
Fertigung 28 nm 28 nm
Transistoren 8 Milliarden 8 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.190 MHz 1.000 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.291 MHz 1.075 MHz
Speichertakt 1.750 MHz 1.750 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5
Speichergröße 6 GB 6 GB
Speicherinterface 384 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 336,6 GB/s 336,6 GB/s
DirectX-Version 12 12
Shadereinheiten 2.816 2.816
Textureinheiten 176 176
ROPs 96 96
Typische Boardpower 250 Watt 250 Watt
SLI/CrossFire SLI SLI

NVIDIA sieht für die GeForce GTX 980 Ti einen Basis-Takt von 1.000 MHz vor. Per GPU-Boost soll der Takt auf mindestens 1.075 MHz gesteigert werden können. Gigabyte aber will es nicht bei diesen Werten belassen. Mit einem Basis-Takt von 1.190 MHz und einem Boost-Takt von 1.291 MHz betreibt der Hersteller seine Karte mit einem gut 20 Prozent höheren Takt. Allerdings steht Gigabyte damit auch nicht ganz alleine da, denn ähnliche Werksübertaktungen haben wir bereits zahlreiche gesehen. Bisher konnten alle Karten ihren maximalen Takt auch halten - somit erwarten wir auch hier keinerlei Überraschungen. Aber warten wir einmal die dazugehörigen Messungen und Benchmarks ab.

Unangetastet belassen hat Gigabyte den Speicher, der weiterhin mit 1.750 MHz betrieben wird. Zusammen mit dem 384 Bit breiten Speicherinterface kommt die GeForce GTX 980 Ti G1 Gaming wie die Referenzversion auf eine Speicherbandbreite von 336,6 GB pro Sekunde. Abgesehen vom GPU-Takt sind die technischen Daten zur Referenzversion aber ohnehin identisch.

GPU-Z-Screenshot der Gigabyte GeForce GTX 980 Ti G1 Gaming
GPU-Z-Screenshot der Gigabyte GeForce GTX 980 Ti G1 Gaming

Der GPU-Z-Screenshot bestätigt die eben genannten technischen Daten noch einmal.