Seite 2: Äußeres Erscheinungsbild (1)

alles

Beim ersten Blick auf das Obsidian Series 350D stechen sofort Parallelen zum Obsidian Series 900D ins Auge. Auch das kleine Modell kann mit einer ansprechenden Aluminiumfront aufwarten. Und auch ein großzügiges Window wurde dem Micro-ATX-Gehäuse spendiert (es gibt aber auch eine etwas günstigere Variante mit geschlossenem Seitenteil). Insgesamt wirkt das 350D fast wie ein geschrumpftes 900D. Dass Corsair das Design des Flaggschiffs übernimmt, kann man als Versprechen deuten: Auch das Obsidian Series 350D soll ein Oberklassegehäuse sein. 

alles

Die klar gestaltete Front teilt sich in drei Bereiche. Ganz oben haben I/O-Panel (mit Audiobuchsen und zwei USB 3.0-Ports) und die Bedienschalter ihren Platz gefunden. Darunter können zwei 5,25-Zoll-Laufwerke montiert werden. Den restlichen Platz nimmt eine Abdeckung ein. Sie kann durch Druck auf die beiden oberen Ecken gelöst werden und lässt sich dann einfach abnehmen.

alles

Dahinter kommt ein Filter zum Vorschein, der verhindert, dass der vormontierte Frontlüfter Staub in das Gehäuseinnere saugt. Auch der Filter lässt sich blitzschnell abnehmen.

alles

Corsair liefert das Gehäuse mit einem 140-mm-Frontlüfter aus. Optional kann ein zweiter 140-mm-Lüfter nachgerüstet werden. Auch der Einsatz von zwei 120-mm-Lüftern ist möglich.