Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild (2)

alles

Das große, getönte Window erlaubt den Blick in den Innenraum des Ostrog GT. Beide Seitenteile werden mit Rändelschrauben am Gehäuse gesichert, eine Griffmulde erleichtert das Handling.

alles

Das Ostrog GT steht auf vier Standfüßen, die durch Gummiauflagen entkoppelt werden. Sowohl vor dem optionalen Bodenlüfterplatz als auch vor dem Lufteinlass für das Netzteil sitzen grobmaschige Kunststoffgitter, die als Staubfilter dienen sollen.

alles

Zusätzlich zu den beiden 140-mm-Frontlüftern sorgt ein 120-mm-Modell an der Rückwand für Kühlung. Enermax hat zusätzlich drei Schlauchdurchführungen realisiert, die den Einsatz einer externen Wasserkühlung möglich machen. Neben den regulären Erweiterungskartenslots gibt es einen weiteren separaten Slot, der sich z.B. für die Anbringung einer Slotlüftersteuerung anbietet.