Seite 2: Äußeres Erscheinungsbild (1)

alles

Wie es sich für ein Flaggschiff gehört, macht das Obsidian Series 900D mächtig Eindruck. Das liegt vor allem an den stattlichen Maßen des HPTX-Towers. Mit den 252 (B) x 692 (H) x 650 (T) mm können nur wenige Konkurrenzprodukte mithalten. Corsair setzt beim Material auf einen Mix aus Stahl und Aluminium und kann so zumindest sicherstellen, dass das Gehäuse die 20 kg-Marke nur knapp reißt. Dabei macht das Obsidian Series 900D einen durchaus robusten und langlebigen Eindruck. Die Materialstärke ist durchaus angemessen.

alles

 

Die Front erinnert stark an die bisherigen Top-Modelle aus der Obsidian Series. Auch beim 900D kommt gebürstetes Aluminium zum Einsatz. In Kombination mit der dezenten Formgebung stellt die Materialwahl sicher, dass das Gehäuse edel und seriös wirkt. Im oberen Bereich der Front gibt es vier Einschübe für optische Laufwerke. Hinter der obersten, fünften Blende verbergen sich der Resetschalter und das I/O-Panel.

alles

Man sollte sich vom Anblick der Blenden nicht täuschen lassen und das 900D für ein schmales Gehäuse halten - die Blenden sind deutlich breiter als 5,25-Zoll-Laufwerke. Entfernt man eine Blende und montiert ein optisches Laufwerk, lassen sich deshalb Absätze zwischen dem Laufwerk und den verbliebenen Blenden nicht vermeiden. Das I/O-Panel bietet Audiobuchsen und insgesamt sechs USB-Ports, von denen aber nur zwei den aktuellen USB 3.0-Standard unterstützen. In der Mitte der Anschlüsse wurde der Resettaster positioniert. Der An/Ausschalter wurde hingegen verlängert und kann auch bei geschlossener Blende betätigt werden.

Im unteren Bereich der Front kann die Aluminiumabdeckung der Lüfterplätze einfach abgezogen werden. Auch der Staubfilter dahinter lässt sich leicht entnehmen - dafür müssen einfach die markierten Ecken gedrückt werden.

alles

Während andere Gehäusehersteller den Deckel aufwendig gestalten, steht beim Deckel des 900D klar eine Funktion im Vordergrund - die Funktion, Lüfterplätze bzw. einen Radiatorplatz bereitzustellen. Zwei Mesh-Schichten verbergen diese Lüfterplätze, die feinmaschigere Schicht soll ein Zustauben des Innenraums verhindern.

alles

Ungewöhnlich ist auch die Gestaltung des Bodens. Es gibt keinen Lufteinlass für das Netzteil, stattdessen ist der Boden geschlossen. Typischer ist hingegen, dass das Corsairgehäuse auf vier robusten Standfüßen steht. Dicke Gummiauflagen entkoppeln das 900D vom Boden.