Seite 2: Äußeres Erscheinungsbild (1)

alles

Das Ghost ist zwar nicht weiß wie ein Gespenst, aber auf jeden Fall ein auffällig unauffälliges Gehäuse. BitFenix erreicht das durch ein extrem zurückhaltendes Design und die geschlossene Front. Für etwas Auflockerung sorgt noch am ehesten die lang gezogene Wölbung im Bodenbereich, die auch noch einen praktischen Zweck erfüllt - doch dazu später mehr. Mit 210 (B) x 522 (H) x 510 mm (T) ist das Ghost noch ein Midi-Tower. 9 kg Gewicht sind dafür schon vergleichsweise viel - bei einem Silent-Gehäuse ist eine gewisse Masse aber ein gutes Zeichen.

alles

Die geschlossene Front wirkt fast wie eine durchgehende, dunkelgraue Fläche. Nur das Firmen-Logo durchbricht das doch etwas monotone Erscheinungsbild. Interessant ist die Oberfläche der Front und der weiteren Kunststoffflächen wie des Deckels. BitFenix greift nicht auf die gewohnte SofTouch-Beschichtung zurück, durch die sich der Kunststoff samtig anfühlt. Stattdessen kommt die neue NanoChrome-Beschichtung zum Einsatz, die für einen metallischen Look sorgt. Die Übergänge zwischen den Stahl- und Kunststoffbestandteilen des Gehäuses sind so deutlich schwerer zu erkennen.

alles

Die Fronttür öffnet im Auslieferungszustand nach links. Man kann sie bei Bedarf aber ummontieren und dann auch nach rechts öffnen. Auch für die Türhalterungen und -verschlüsse wird Kunststoff genutzt. Trotzdem macht die Fronttür den Eindruck, als würde sie bei  langfristige Nutzung problemlos überstehen. Wie man es von einem Silent-Gehäuse erwartet, ist die Tür gedämmt. Das eingesetzte Material nennt sich Serenitek. Hinter der Tür stößt man nicht nur auf drei 5,25-Zoll-Einschübe, sondern auch auf einen 3,5-Zoll-Einschub. Das ist mittlerweile schon fast ungewöhnlich.

alles

Im unteren Bereich gibt es außerdem Montageplätze für zwei 120- oder einen 140-mm-Lüfter. Das Ghost wird mit einem 120-mm-Modell ausgeliefert und zwar einem BitFenix Spectre. Dieser Lüfter arbeitet mit 1000 U/min und bleibt dabei angenehm leise. Vor dem Lüfter dient ein per Druck leicht abnehmbares Gitter als Staubfilter.

alles

Auf Lüfterplätze in den Seitenteilen hat BitFenix verzichtet. Die seitliche Perspektive zeigt dafür gut auf, wie wirkungsvoll die NanoChrome-Beschichtung ist. Nur das Seitenteil besteht aus Stahl. Boden, Front und Deckel werden hingegen aus Kunststoff gefertigt. Trotzdem fällt der Materialmix auch bei näherem Hinsehen kaum auf. Haptisch lässt sich der Kunststoff aber ohne Weiteres auch mit Beschichtung als Kunststoff erkennen. Wie bereits angesprochen, hat die Wölbung im Bodenbereich durchaus eine praktische Funktion. BitFenix hat den Boden für die Montage von LED-Streifen (wie BitFenix Alchemy) vorbereitet. Das Licht strahlt dann durch die Wölbung. So kann ohne größeren Aufwand eine Unterbodenbeleuchtung des Ghosts realisiert werden.