Seite 5: Innerer Aufbau (2)

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die 5,25-Zoll-Laufwerke werden beidseitig mit einem werkzeuglosen System fixiert. Dazu wird das BitFenix-Logo gedrückt und die Arretierung seitlich verschoben.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auch 3,5-Zoll-Festplatten lassen sich montieren, ohne dass ein Schraubenzieher nötig wäre. Die HDDs werden dazu einfach in die flexiblen Käfige eingelegt. Schmale Gummiringe sollen Gehäuse und HDDs voneinander entkoppeln. Für die Montage von 2,5-Zoll-Laufwerken ist dann doch Werkzeug erforderlich. Diese Laufwerke werden am Boden der Schubladen verschraubt.

Der gesamte HDD-Käfig lässt sich nach dem Lösen von elf Schrauben entnehmen. Dann ist der 230-mm-Lüfter in der Front zugänglich und es kann bei Bedarf sogar noch ein 360er-Radiator montiert werden - dann fallen aber auch noch drei 5,25-Zoll-Laufwerksplätze weg.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Mainboard-Tray bietet eine Aussparung im Bereich des CPU-Kühlers und weitere, gummiummantelte Aussparungen für Kabelmanagement. Allerdings lösen sich diese Gummiummantelungen sehr leicht und sind deshalb eher störend als nützlich.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der geräumige Innenraum ermöglicht ein komfortables Arbeiten. Die werkzeuglosen Montagemechanismen tragen zusätzlich ihren Teil dazu bei, dass wir unser Testsystem schnell und unkompliziert installieren konnten. Das Kabelmanagement erwies sich - abgesehen von den Ummantelungen - als funktional.